Zeitaufwand für Pflanzenpflege: 10 Fragen zu Zimmerpflanzen

Zeitaufwand für Pflanzenpflege: 10 Fragen zu Zimmerpflanzen

You Plant

[UNBEZAHLTER, UNBEAUFTRAGTER BEITRAG | BEINHALTET AFFILIATE LINKS & DAHER WERBUNG]

Immer wieder fragen mich Leute nach dem Zeitaufwand für Pflanzenpflege. Vor allem auf Instagram erreichen mich zahlreiche Anfragen zur Pflege meiner Zimmerpflanzen. Daher gibts heute ein Interview von und mit mir. Ich beantworte 10 Fragen eurer häufigsten Fragen rund um den Zeitaufwand für Pflanzenpflege.

Zeitaufwand für Pflanzenpflege: 10 Fragen zu Zimmerpflanzen

Wieviel Zeitaufwand ist für Pflanzenpflege  wirklich nötig?

Das Zählen meiner Pflanzen habe ich irgendwann aufgegeben, aber es sind wohl mittlerweile knapp 100. Von der großen Palme und Monstera bis hin zum frisch eingetopften Ableger der Grünlilie tummeln sich bei mir Pflanzen auf dem Boden und Fensterbänken. Sie stehen auf Balken und baumeln zahlreich von der Decke. Mein Urban Jungle erstreckt sich über alle Räume und geht auch über Küche und Bad.

Bei vielen erweckt das den Eindruck, dass ich mich täglich über viele Stunden dem schönen Grün widme. Nun verrate ich, wieviel Zeitaufwand für Pflanzenpflege tatsächlich nötig ist.

So pflege ich meine Pflanzen

  1. Chris, Hand aufs Herz: Wie viele Stunden gießt du täglich all diese vielen Pflanzen? Ist das nicht ein riesiger Zeitaufwand für die Pflanzenpflege?


    Ehrlich gesagt, gieße ich meine Pflanzen recht wenig und daher ist der Zeitaufwand für das Gießen tatsächlich eher gering. Im Sommer mache ich einmal pro Woche die große Runde durch die Wohnung. Einzelne Pflanzen, die trockene Füße gar nicht mögen, erhalten dann noch ein- bis zweimal zusätzlich unter der Woche einen Schluck. Dazu gehören z. B. Calatheas. Sukkulenten, mit dabei auch Kakteen und z. B. der anspruchslose Bogenhanf hingegen bekommen weniger oft Wasser. Auch die Glücksfeder ist ein bescheidener Kandidat, der lange ohne Gießen auskommt.

    In der Tat tötet ein zu hoher Zeitaufwand für die Pflanzenpflege diese eher als ein zu niedriger. Viel mehr Pflanzen werden tot gegossen als solche, deren Schicksal vertrocknen ist. Mein Beitrag mit wertvollen Gießtipps hier auf dem Blog verrät euch mehr zum Zeitaufwand für Zimmerpflanzen rund ums Gießen.

    Der Zeitaufwand für die Grundversorgung meiner Zimmerpflanzen liegt unter einer Stunde pro Woche. Natürlich kommen noch ein paar andere Dinge hinzu. Doch ich verrate euch, wie ihr den Aufwand möglichst gering haltet.

    Monstera Leaf
  2. Woher weißt du, welche Pflanze wie viel und wie oft Wasser benötigt?

    In meiner Kategorie zu meinem Urban Jungle erfahrt ihr viel dazu, welche Pflanzen besonders pflegeleicht sind. Ich zeige euch auch, wo der Zeitaufwand für Zimmerpflanzen etwas höher ist. Die Calathea z. B. mag es gleichmäßig feucht, aber niemals zu nass.
    Speziell zur Calathea gibts >>HIER hilfreiche Tipps.

    Sehr hilfreich ist ein Gießanzeiger, besonders, wenn ihr eure grünen Freunde noch nicht so gut kennt. Ich benutzte derzeit >>diesen Gießanzeiger, der auch zusätzliche Funktionen wie Licht- und PH-Indikator besitzt.
    Diesen wische ich mit einem Lappen nach jeder Verwendung ab und nehme ihn mit zum nächsten Topf. Immer tief in die Erde stecken, denn oftmals staut sich unten noch reichlich Feuchtigkeit. Gieße ich dann bereits wieder, kommt es schnell zur gefürchteten Wurzelfäule. Wer es bequemer mag, greift zu einem System, bei dem der Gießanzeiger dauerhaft in der Erde verbleibt. Oder er legt sich gleich ein Set an Gießanzeigern zu und steckt diese in verschiedene Töpfe. 
    Hilfreich sind auch Wasserspender, die ihr in die Erde steckt. Diese geben nach und nach Wasser ab. Praktisch ist das vor allem, wenn ich einige Tage wegfahre. Ich selbst verwende Tonkegel und mit diesen funktioniert das gut.
  3. Zeigt sich der Zeitaufwand für Zimmerpflanzen auch in deren Aussehen? Welche Pflanzen sind besonders pflegeintensiv?

    Grundsätzlich benötigen sehr dickblättrige Pflanzen eher weniger Wasser, denn sie speichern es in den Blättern. Damit kommen sie dann lange aus. Der Zeitaufwand an Pflanzenpflege für diese Zimmerpflanzen ist in der Regel also geringer. Die ursprüngliche Herkunft des grünen Mitbewohners gibt ebenfalls Auskunft über seine Bedürfnisse. Wüstenpflanzen mögen es trocken und tropische Dschungelexemplare haben es gerne feucht.

    Pflanzen mit dunklen Blättern kommen meist mit weniger Licht aus. Solche mit hellen Flecken oder gar weißen Stellen (panaschierte Blätter) hingegen benötigen mehr Licht, denn in den hellen Stellen fehlt das Chlorophyll zur Fotosynthese. Sie nutzen das Licht also weniger effektiv aus. Knallige Sonne mögen sie aber auch nicht, denn wie hellhäutige Menschen neigen sie zu Sonnenbrand.
    Wer weniger Zeitaufwand für Zimmerpflanzen leisten möchte, sucht sich also am besten pflegeleichte grüne Artgenossen als Mitbewohner.
  4. Chris, was erleichtert dir das Gießen und verringert den Zeitaufwand?

    Neben dem Gießanzeiger gibt es weitere Hilfsmittel, die das Gießen einfacher, effizienter und schneller machen. Dazu gehört mindestens eine gute Gießkanne, am besten aber zwei.
    Ich besitze eine kleine Kanne von IKEA mit ganz dünnem Ausguss, die bestens für kleine Töpfe geeignet ist. Eine mittlere Gießkanne mit breiterem Ausguss für größere Pflanzen ist zudem ebenfalls sinnvoll.

    Zeitaufwand für Pflanzenpflege: 10 Fragen zu Zimmerpflanzen

  5. Verursachen Schädlinge einen hohen Zeitaufwand bei der Pflanzenpflege?

    Natürlich ist ein Schädlingsbefall mitunter möglich. Doch oftmals lässt sich dieser bereits im Vorfeld verhindern. Schädlinge haben dann besonders gute Chancen, wenn die Luft zu trocken oder die Erde zu feucht ist. Eine weitere Ursache ist das Einschleppen von unerwünschten Tierchen durch eine neue Pflanze oder befallene Erde. Wenn ihr eine neue Pflanze kauft oder geliefert bekommt, kontrolliert diese genau auf Schädlingsbefall wie silbrige Flecken auf den Blättern (Thripse) oder andere Anzeichen.

    Für möglichen Schädlingsbefall habe ich vier schnelle Helferlein, mit denen ich bisher jedes Problem verhindern oder beseitigen konnte:
    Spray gegen Pilzbefall
    Sprühmittel gegen Tierchen
    Düngestäbchen mit Schädlingsvorbeugung
    Gelbtafeln gegen Trauermücken

    Eine zu trockene Raumluft erhöht die Anfälligkeit für Schädlinge. Ich selbst verwende hier aber keine aufwendigen Geräte, zumal nicht jede Pflanze es gleichermaßen feucht mag. Ich gehe morgens eine Runde mit einem Pflanzensprüher durch die Wohnung, wenn ich die Jalousien hochziehe. Besonders tropische Exemplare bekommen eine sanfte Dusche. Dies verhindert auch frühzeitiges Einstauben, womit wir beim nächsten Punkt wären.

    So pflege ich meine Pflanzen
  6. Ist das Reinigen der Blätter nicht ein hoher Zeitaufwand für die Pflanzenpflege?

    Mitunter benötigen die Blätter tatsächlich eine Reinigung, um sie von Staub zu befreien. Eine dicke Staubschicht schirmt Licht ab und verhindert so die für das Gedeihen so nötige Fotosynthese. Bei meinen Monsteras und anderen Exemplaren mit großen Blättern wische ich mitunter die Blätter mit einem feuchten Tuch ab. Allzu oft geschieht dies nicht, meist liegen Monate dazwischen. Kleine nicht allzu empfindliche Pflanzen lassen sich prima in der Wanne abbrausen. Hierzu die Töpfe vorher einfach in eine Plastiktüte stecken und diese zubinden. Ganz zarte Pflänzchen nur vorsichtig mit einem Staubwedel abstauben. Alles in allem erfordert diese keinen großen zusätzlichen Zeitaufwand für die Pflanzenpflege. Die Monstera staube ich z. B. einfach ab, während ich eine Serie schaue oder telefoniere. Somit kostet dies gar keine zusätzliche Zeit. Mit dem Gießen verhält es sich ähnlich.
  7. Liebe Chris, ist das Umtopfen nicht ein wahnsinniger Zeitaufwand bei all den Pflanzen?

    Es ist ja nicht so, dass ich sämtliche Pflanzen alle 3 Wochen umtopfe. Daher hält sich der Zeitaufwand hier auch in Grenzen. In der Regel topfe ich eine neue Pflanze direkt um, denn oftmals befinden sich sie sich noch in einem viel zu kleinen Gefäß. Dann hat die Pflanze erst einmal für ein bis drei Jahre Ruhe, bis sie dem Topf wieder allmählich entwächst. Mehr Empfehlungen zum Umtopfen gibts demnächst hier auf dem Blog.

    Zeitaufwand für Pflanzenpflege: 10 Fragen zu Zimmerpflanzen
  8. Erfordert die Umstellung von Winter auf Sommer einen besonderen Zeitaufwand für die Pflanzenpflege?

    Zu den Besonderheiten der Pflanzenpflege bei der Umstellung vom Winter auf das Frühjahr habe ich auch einen tollen Beitrag für euch: Zimmerpflanzen im Frühling: 5 wichtige Pflanzentipps. Auch für den Winter habe ich super Empfehlungen für euch: Pflanzenpflege im Winter: Die 5 wichtigsten Tipps! 
    Der einzige Aufwand ist es eigentlich, die Pflanzen so zu stellen, dass sie nach den unterschiedlichen Licht- und Temperaturverhältnissen in Sommer und Winter ausgerichtet sind.
  9. Erfordern schwierige Lichtverhältnisse einen hohen Zeitaufwand bei der Pflanzenpflege?

    Ehrlich gesagt erfordern die Pflanzen in meinen dunklen Ecken mittlerweile die wenigste Fürsorge. Warum das so ist? Ich habe mir programmierbare Pflanzenlampen zugelegt. Diese „Growlights“ gibt es auch mit für die Augen angenehmem gelblichen Licht. Sie sorgen in der dunklen Jahreszeit oder in extrem finsteren Ecken ganzjährig für ausreichend Licht für meine Zimmerpflanzen. Auf LED-Basis verbrauchen sie zudem wenig Strom. Mit einem Knopfdruck sind sie so einstellbar, dass sie jeden Tag eine bestimmte Anzahl von Stunden leuchten. So bestrahle ich meine Pflanzen sogar automatisch, wenn ich verreist bin. Im Winter stelle ich einfach eine längere Dauer als im Sommer ein. Danach läuft alles von selbst. >>HIER bei Amazon findet ihr eine riesige Auswahl an Pflanzenlampen und auch an Birnen, die für normale Lampen geeignet sind.
    Besonders gute Erfahrungen habe ich mit diesem vierarmigen Exemplar gemacht, das ich gleich mehrfach besitze.
  10. Chris, zusammengefasst: Wie viel Zeitaufwand zur Pflanzenpflege hast du täglich?

    Ich möchte dies gar nicht für den Tag angeben. Ich fasse das mal wöchentlich zusammen: Vom Gießen über Schädlingsbekämpfung, Umtopfen und Abstauben benötige ich im Durchschnitt pro Woche ein bis zwei Stunden. Das ist für ein Hobby, das mir so viel zurückgibt, nun wirklich wenig. Außerdem mag ich Tätigkeiten wie Umtopfen oder Blätter abwischen tatsächlich. Solche Handlungen haben etwas Meditatives, wenn ich zur Ruhe kommen möchte. Oder ich nutze die Zeit wie beschrieben, um parallel zu telefonieren oder etwas zu schauen.

Zeitaufwand für Pflanzenpflege: 10 Fragen zu Zimmerpflanzen

Wenig Aufwand für viel Lebensfreude

Meine Pflanzen bedeuten für mich wenig Aufwand. Doch dieser ist für mich mit einer Fülle an Freude, Wohnqualität, Entspannung und zudem guter Luft verbunden. Angst haben, sich Pflanzen zuzulegen, ist nicht nötig. Schaut öfter mal hier auf dem Blog vorbei. Ich gebe regelmäßig Tipps zur Pflanzenpflege. Ihr braucht euch ja nicht gleich 100 grüne Mitbewohner zuzulegen. Ein paar Pflänzchen geben jedem Heim Individualität, Lebendigkeit und bringen Freude.

Besitzt ihr Zimmerpflanzen und wenn ja, wie viele? Habt ihr den Zeitaufwand für die Pflanzenpflege höher eingeschätzt?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

EUER STYLEPEACOCK

CHRIS

Die Wäscerei Möbelhaus

2 Kommentare zu „Zeitaufwand für Pflanzenpflege: 10 Fragen zu Zimmerpflanzen“

  1. Das war wirklich sehr informativ! Die Tipps zum Gießen kommen auf jeden Fall wie gerufen. Ich bin mir da oft unsicher. Bei mir hat Quarzsand gegen einen Trauermückenbefall auch richtig gut geholfen! Umtopfen muss ich bald unbedingt wieder…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top