Juniqe.de | Art. Everywhere.

[beinhaltet unbeauftragte & unbezahlte werbung – sowie affiliate links]

MEIN BETT | ENDLICH PRINZESSIN (AUF DER ERBSE)

Monate des Wartens haben ein Ende. Heute kann ich euch endlich mein neues Liebingsstück zeigen. Nach unendlich langer Zeit wurde nun gestern endlich mein Polsterbett EDWIN VON MADE.COM*  im Retrodesign geliefert.

[unbezahlte werbung & affiliate links]Bett Edwin von Made.com | meine Erfahrung mit der Bestellung und dem Polsterbett im Retro-Design

Ich liebe die Midcentury-Vintage-Optik mit den schrägen Füßen und dem gepolsterten Rahmen und Kopfteil. Bei der Farbe habe ich mich für ein neutrales Grau entschieden. So kann man alle Arten von Bettwäsche und Wandfarben kombinieren und immer wieder neue Akzente schaffen.

[unbezahlte werbung & affiliate links]Bett Edwin von Made.com | meine Erfahrung mit der Bestellung und dem Polsterbett im Retro-Design

Was soll ich sagen? Rückenweh und Hexenschuss adé. Ich habe das erste Mal seit langen geschlafen wie ein Baby. Nein, wie die Prinzessin auf der Erbse – doch ohne störende Hülsenfrucht – habe ich in dem neuen Bettchen gethront.

NEUES BETT NACH JAHRZEHNTEN

[unbezahlte werbung & affiliate links]Bett Edwin von Made.com | meine Erfahrung mit der Bestellung und dem Polsterbett im Retro-DesignMein altes Bett hat mich über Jahrzehnte begleitet. Es hat eine Ehe, die Geburt meines Sohnes und eine lange Zeit mit mir treu überdauert. Mit dem Umzug in die Puppenmaisonette kam die Trennung. Das alte Bett aus einem großen Metallrahmen war nicht zerlegbar. Niemals hätte man es über die Wendeltreppe ins Obergeschoss transportieren können. Mehr zum Umzug findet ihr auch in meiner Kategorie THE POTSDAM PROJECT.

Im Beitrag INTERIOR SCHLAFZIMMER-TRÄUME | VINTAGE SCANDI BEDROOM erfahrt ihr noch mehr zur Geschichte meines Bettes und wie ich mir das neue Schlafzimmer vorgestellt habe. Vieles davon habe ich nun bereits umgesetzt. Nur für den gemütlichen Sessel ist kein Platz im Puppenschlafzimmer.

NEUES BETT & GÄSTE-SCHLAFSOFA

Statt Sessel gibt es aber im Raum daneben, meiner Ankleide mit Gästezimmerfunktion (oder umgekehrt), ein gemütliches kleines Sofa. Dieses stammt nun von MORTEENS über  HOME24. Das zuvor gelieferte von MADE.COM entpuppte sich leider als gebrauchtes Teil mit Soßenfleck und ging zurück. Die volle Story hierzu ist auf Instagram zu finden.

[unbezahlte werbung & affiliate links]Schlafsofa von Home24Das Schlafsofa MORTEN* ist nun sogar reduziert. Ich habe tatsächlich noch 399,99 Euro dafür bezahlt und jetzt kostet es nur noch 279,99 Euro. That’s life at its best 😉 Doch an dieser Stelle muss ich den Service von Home24 (ganz unbezahlt) loben. Das Sofa kam innerhalb weniger Tage, noch dazu versandkostenfrei. Es ist in perfektem Zustand, nagelneu und wunderhübsch. Wer ein wirklich kleines Sofa zum Ausziehen sucht, auf dem auch zwei Gäste Platz finden können, hat hier den perfekten Partner. Mein Gästezimmerchen ist winzig und es gibt kaum ein Modell, das hineinpasst. Dieses ist genau richtig und dazu noch schön. Es passt auch super zu meinem neuen Bett. Von diesem aus blicke ich auf das Sofa, wenn die Verbindungstür geöffnet ist.

KUNDENSERVICE & KULANZ BEI MADE.COM?

Trotz happiger 60 Euro Lieferkosten muss man das Bett noch selbst zusammenbasteln. Allerdings kann man bei der Lieferung durch eine Möbelspedition darauf bestehen, dass die Teile vor Ort ausgepackt und das Verpackungsmaterial mitgenommen wird. Für diesen Service hat Made.com eine Vereinbarung mit der Lieferfirma. Natürlich machen dies die Lieferanten nicht gerne, denn sie stehen unter Zeitdruck.

Beim Sofa hatte ich dies nicht in Anspruch genommen – leider. Beim Auspacken bemerkte ich dann, dass z.B. die Füße nicht originalverpackt waren. Die Filzgleiter waren teilweise verschoben und sehr dreckig. Das Sofa hatte direkt vorne auf der Sitzfläche einen krustigen gelb-braunen Soßenfleck. Offenbar hatte man versucht, diesen rauszureiben, was es nur noch schlimmer gemacht hatte.

Bis zuletzt bestand keine Einsicht durch Made.com. Man wollte mir erzählen, das Sofa sei neu und dies ein Leimfleck der Fabrikation. Ich sage nur: Curryfarben und mitten auf der Sitzfläche? Dazu total verdreckte, verschobene und abgenutzte Filzgleiter auf den Füßen? Von fabrikneuer Ware gehe ich da nicht aus.

KEINE EINSICHT & SCHADENSERSATZ

Da ich Monate auf das – angeblich für mich neu angefertigte ∼ Sofa gewartet hatte, waren Unverständnis und Enttäuschung umso größer. Trotz aufwändiger Beweisführung mit zahlreichen Telefonaten, E-Mals und Beweisfotos, bestand Made.com darauf, dass das Sofa fabrikneu sei. 30 Euro Rabatt hat man mir geboten, wenn ich das benutzte und verdreckte Ding behalte. Dies ist natürlich indiskutabel und steht in keiner Relation zum Schaden. Versucht man ein solches Sofa in diesem Zustand zu verkaufen, bekommt man noch maximal 35 Euro dafür, wenn es überhaupt jemand nimmt.

Gerne hätte ich das gleiche Sofa nochmals erhalten. Ein Umtausch sollte jedoch 16 Wochen, also 4 Monate! dauern. Ich frage mich bis heute, was aus dem tatsächlich bestellten Sofa geworden ist. Erhalten habe ich eindeutig eine Retour oder ein Showroom-Stück. Die Antwort ist man mir noch immer schuldig.

Kurzum, das Sofa ging zurück. Dis heißt: Stunden mit Telefonaten, Fotos, 2 Tage daheim bleiben wegen Lieferung und Abholung… Am Ende gab’s einen 30 Euro-Gutschein nach langen Debatten als Entschädigung. Dazu musste ich ein anderes Sofa in ähnlichem Format zu einem akzeptablen Preis finden. Noch dazu eines, das schnell lieferbar ist. Der Gutschein steht natürlich in keinem Vergleich zu dem mir entstandenen Schaden. Kulanz? Fehlanzeige.

Leider hatte auch der Schminktisch zuvor bereits Macken. Diesen habe ich dennoch behalten, weil ich einen Tg daran aufgebaut hatte. Mit dem Bett hatte ich nun mehr Glück, es ist sehr schön und bisher kann ich keinen Mangel finden.

Mein Schlaftimmer in Potsdam in der Puppenmaisonette

[unbezahlte werbung & affiliate links]Bett Edwin von Made.com | meine Erfahrung mit der Bestellung und dem Polsterbett im Retro-Design

 

TOLLES BETT | MANGELNDER SERVICE

Das neue Bett ist wunderschön. Das Polsterbett im schlichten Retrodesign mit den schrägen Vintagefüßen ist genau so , wie ich es mir gewünscht habe. Geschlafen hab eich wie ein Murmeltier, was bei mir ein seltener Zustand ist. Das Bett EDWIN ist in zahlreichen Farben und auch als fußlose Version mit Stauraum lieferbar. Dies ist superpraktisch, war mir aber für mein Minischlafzimmer in der Optik zu kompakt.

In meiner Umzugseuphorie hatte ich mir so einige Dinge bei MADE.COM bestellt. Die angebotenen Sachen sind auch wirklich umwerfend hübsch. Leider haben große Möbel eine unglaublich lange Lieferzeit von etwa 3 Monaten. Kleine Wohnaccessoires wie Lampen etc. erhält man in der Regel innerhalb weniger Tage. Bestellt habe ich:

 

BETT EDWIN SELBST AUFBAUEN?

Die Lieferung des Bettes ist leider kein Schnäppchen. In den 60 Euro Lieferkosten ist ein Aufbau leider nicht inbegriffen. Mein Tipp: Derzeit, ab dem 25.10. (nur wenige Tage) gibt es bei Made.com alles versandkostenfrei*. Toll auch, wenn man nur ein paar Wohnaccessoires shoppen möchte. Ansonsten ist der Versand gestaffelt, 5-60 Euro muss man je nach Einkaufswert berappen.

Laut Anleitung soll man das Bett nicht alleine aufbauen. Es geht aber auch, wenn man “groß und stark” ist. Ich habe einige Stunden benötigt, dann stand es. Blasen an den Fingern, ein bisschen Rückenweh, aber komplett alleine aufgebaut. Loben muss ich die Bausätze von Made.com. Man erhält nicht wie bei IKEA eine Tüte Kleinkram, denn man selbst sortieren und zählen muss. Alles ist in einzelnen Beuteln oder auf Pappen eingeschweißt und beschriftet. Die dazugehörigen Möbelteile sind es ebenfalls. Die Anleitung ist eindeutig und idiotensicher. Am sieht also genau, das z.B. Schraube A mit Unterlegscheibe B in das Kopfteil C gehören. Dies ist bei Bausätzen wohl immer so. Auch bei meinem Schminktisch war dies sehr gut geordnet.

BESTELLEN BEI MADE.COM? MEIN FAZIT

[unbezahlte werbung & affiliate links]Bett Edwin von Made.com | meine Erfahrung mit der Bestellung und dem Polsterbett im Retro-DesignIch bin von Made.com nicht bezahlt worden und habe alles selbst bestellt. Allerdings ist Made.com über AWIN mein Affiliate-Partner. Wenn ihr euch also entschließt, etwas zu bestellen, freue ich mich, wenn ihr einen meiner Links verwendet. Es ist völlig egal, von welchem Produktlink aus oder was ihr dann bestellt. Ich erhalte eine kleine prozentuale Provision auf euren Nettowarenkorb.

Dennoch ist mir meine Glaubwürdigkeit sehr wichtig und daher schildere ich ehrlich meine Erfahrungen. Danach kann jeder selbst entscheiden, ob er dort kauft. Die bestellten Wohnaccessoires und Kleinmöbel waren durch weg in Ordnung bis richtig toll, von guter Qualität und innerhalb weniger Tage geliefert. Bei den großen Teilen sind meine Erfahrungen nun eher durchwachsen, wie ihr sehen könnt. Super Bett, Schminktisch mit Mängeln (gebrochene Schublade und abgestoßene Kanten) und ein gebrauchtes, verflecktes Sofa (das in gutem Zustand allerdings toll wäre).

Positiv bei MADE.COM sind:

  • umwerfend schönes Angebot an Möbeln & Wohnaccessoires
  • sehr gute Preise, da viel Eigenkollektion
  • tolle zusammengehörende Produktlinien
  • vieles im Retrodesign
  • tolle Blumenständer & Übertöpfe
  • originelle Lampen zu sehr guten Preisen
  • hübsche Geschenkideen
  • entzückende Tierbetten & -sofas

 

Negativ ist:

  • je höher der Warenwert, desto mehr Versandkosten (bis 60 Euro)
  • wahnsinnig lange Lieferzeiten für Großmöbel (Monate)
  • beschädigte Retouren oder B-Ware werden teilweise als Neuware verkauft
  • uneinsichtiger, wenig flexibler (wenn auch weitgehend freundlicher) Kundenservice

 

Mein Bett war nun glücklicherweise in Ordnung und hat – im Vergleich zu anderen Anbietern ähnlicher Modelle – einen tollen Preis. Nach meiner Erfahrung mit dem Sofa hätte ich es nicht mehr bestellt. Jetzt bin ich aber froh, das Bett zu besitzen. Die erste Nacht habe ich toll darauf geschlafen. Die Matratze ist übrigens mit mir umgezogen. Über diese hatte ich euch auch schon berichtet: “BESSER SCHLAFEN MIT YUMI…”. Nun wieder auf einem anständigen Lattenrost kann auch YUMI ihr ganzes Potential erneut zeigen. Mittlerweile schlafe ich übrigens nur noch auf de festeren Seite von Yumi. Diese gefällt mir persönlich nun besser.

Den ganzen Beitrag habe ich übrigens gerade im Bett sitzend geschrieben. Ich mag nämlich meinen Prinzessinnenthron nun gar nicht mehr verlassen, nachdem ich so lange darauf gewartet hatte.

[unbezahlte werbung & affiliate links]Bett Edwin von Made.com | meine Erfahrung mit der Bestellung und dem Polsterbett im Retro-Design

ONLINE-STORES FÜR INTERIOR & HOMEDECOR

Da ich kein Auto besitze, bestelle ich größere Dinge, die ich nicht in der Bahn herumschleppen kann, sogar bei IKEA online. Ansonsten ist IKEA Tempelhof in Berlin mein ausgesprochener Liebling. Die Bahnanbindung zum Südkreuz ist super und mir gefällt dieser IKEA von allen in Berlin einfach am besten. Von Potsdam benötige ich nur etwa 45 Minuten mit der Bahn.

Aber auch mit den Online-Bestellungen bei IKEA* bin ich zufrieden. Wie auch bei H&M HOME* dauert es manchmal bis zu einer Woche bis die Sachen da sind, aber sie kommen. Für vieles zahlt man bei KEA nur 3,90 € Versand.

Auch hier  bestelle ich gerne und habe einiges für das neue Heim bestellt:

Dies sind Läden in denen ich online Dinge für meine Wohnung bestellt habe. Noch mehr Shopping-Empfehlungen und tolle Stores finde ihr >> HIER auf meiner Goodieseite.

Wie gefällt euch mein neues Bett? Und was sind eure Erfahrungen mit Online-Bestellungen von Möbeln & Home Decor?

Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und bin gespannt auf eure Meinungen & eigenen Erfahrungen!

 

EUER STYLEPEACOCK

CHRIS

 

 

 

 

[beinhaltet affiliate links* & unbezahlte werbung]


OTTO - Ihr Online Shop!

2 comments

  1. Ich muss ja noch einmal dein neues Blog Design loben 😀 gefällt mir ausgesprochen gut.
    Ich bin schon lange auf der Suche nach neuen Esszimmer Sesseln zu einem bezahlbaren Preis. Vielleicht werde ich ja bei deinen Tipps fündig 🙂

    1. Liebe Iris, das freut mich total, danke dir. ich drücke mal Daumen, das du ganz tolle Stühle findest!

      LG
      Chris

Schreibe einen Kommentar