Juniqe.de | Art. Everywhere.
ZIMTKUCHEN NICHT NUR ZU WEIHNACHTEN

Ich liebe Zimt schon seit Kindertagen. Bei uns daheim gab es mitunter selbst gemachten Milchreis mit Zucker und Zimt. Das rotbraune Gewürz riecht wunderbar und gibt vielen Speisen eine ganz besondere Note, nicht nur Süßspeisen und Gebäck. Auch bei meinem Rezept für pikantes MANGO-KÜRBIS-CHUTNEY spielt Zimt eine wichtige Rolle.

Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!

DIREKT ZUM ZIMTKUCHEN REZEPT |
ZIMTKUCHEN-REZEPT DRUCKEN

Das tolle an meinem Rezept sind die vielfältigen Möglichkeiten. Ob als großer Kuchen, als kleine Napfkuchen, wie ich sie gebacken habe – oder auch als Minis in Muffin- oder Gugl-Form, ist dieser Zimtkuchen ein Gedicht. Ein paar raffinierte Extras, wie eine Prise Kardamon, machen ihn zu einem geschmacklichen Highlight.

DAS REZEPT FÜR DEN TOLLEN ZIMTKUCHEN

Da es sich um einen einfachen Rührteig handelt, kann nicht viel schief gehen und der Kuchen ist schnell gemacht. Mit meinen Backtipps gelingt er garantiert.

Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!

Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!

Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!

Rezept drucken
ZIMTKUCHEN | SCHNELL & LECKER
Dieser tolle Zimtkuchen nach meinem eigenen Rezept ist unglaublich lecker, wie mir alle "Testesser" bisher bestätigt haben. Dazu ist er im Handumdrehen gemacht und schiefgehen kann eigentlich nichts.
Vorbereitung 30 min
Kochzeit 30-60 min Backzeit, je nach Größe der Form
Portionen
große Napfkuchen- oder Kranzform oder 6 kleine Napfformen mit Durchmesser von etwa 12 cm
Zutaten
Kuchenteig
  • 200 g Butter, zimmerwarm (alternativ Margarine)
  • 120 g brauner Zucker
  • 100 g weißer Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier, zimmerwarm
  • ggf. etwas Milch (falls Teig zu fest und trocken ist)
  • 350 g Mehl
  • 1 Messerspitze Kardamon
  • 2 Essl. Zimt
  • 1 Prise Salz
  • etwa 5 Tropfen Rumaraoma (alternativ 1 Essl. Rum)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 gehäufter Essl. Backkakao (reines Kakaopulver)
Zuckerguss
  • 250 g Puderzucker
  • 2 Teel. Zimt
  • etwa 3 Essl. Wasser (alternativ Rum oder Cognac/Weinbrand)
  • Dekoration nach Geschmack z.B. Zuckerstreusel, Mandelstifte...
Vorbereitung 30 min
Kochzeit 30-60 min Backzeit, je nach Größe der Form
Portionen
große Napfkuchen- oder Kranzform oder 6 kleine Napfformen mit Durchmesser von etwa 12 cm
Zutaten
Kuchenteig
  • 200 g Butter, zimmerwarm (alternativ Margarine)
  • 120 g brauner Zucker
  • 100 g weißer Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 4 Eier, zimmerwarm
  • ggf. etwas Milch (falls Teig zu fest und trocken ist)
  • 350 g Mehl
  • 1 Messerspitze Kardamon
  • 2 Essl. Zimt
  • 1 Prise Salz
  • etwa 5 Tropfen Rumaraoma (alternativ 1 Essl. Rum)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 gehäufter Essl. Backkakao (reines Kakaopulver)
Zuckerguss
  • 250 g Puderzucker
  • 2 Teel. Zimt
  • etwa 3 Essl. Wasser (alternativ Rum oder Cognac/Weinbrand)
  • Dekoration nach Geschmack z.B. Zuckerstreusel, Mandelstifte...
Anleitungen
Teig
  1. Das Mehl mit dem Backpulver, Kakao, Zimt, Koriander und Salz mischen. In eine Schüssel sieben. Den weißen Zucker mit einem Päckchen Vanillezucker vermischen.
    Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!
  2. Für den Zimtkuchen die Butter/Magarine mit dem Handmixer in einer großen Backschüssel schaumig rühren. Abwechselnd Eier und den braunen und weißen Zucker unterrühren. Zwischendurch einige Tropfen Rumaroma oder einen Essl. Rum dazugeben. Jedes Ei etwa 30 Sekunden unterschlagen, dann wird der Zimtkuchen schön fluffig.
  3. Das Mehl esslöffelweise unterrühren. Wird der Teig zu fest und kann nicht mehr das ganze Mehl aufnehmen, esslöffelweise etwas Milch unterrühren. Der Teig für den Zimtkuchen muss aber recht dick und zäh sein und "schwer reissend" vom Löffel fallen.
    Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!
  4. Den Teig in ein Blech mit 6 Napfkuchenförmchen à etwa 12 cm Durchmesser oder 6 einzelne kleine Formen füllen. Alternativ reicht das Rezept auch für einen großen Napfkuchen oder Gugelhupf, eine Kranz- oder eine große Kastenform.
Backen
  1. Die Kuchen oder den Kuchen, je nach Größe der Backform(en) und Art des Ofens, 30-60 Minuten backen. Temperatur: 180-200 Grad Ober-/Unterhitze oder 160-170 Grad Umluft.
  2. Stäbchenprobe machen. Sticht man mit einem Holzstäbchen in den Rührteig und es bleibt nicht mehr hängen, ist der Zimtkuchen gut.
  3. Kuchen etwas auskühlen lassen und vorsichtig auf ein Gitter stürzen.
Zuckerguss
  1. Für den Guss für den Zimtkuchen den Puderzucker mit 2 Teel. Zimt sieben.
  2. Mit dem Schneebesen oder Handmixer etwa 3 Essl. Wasser oder Schnaps zu einem dicken glatten Zuckerguss verrühren. Flüssigkeit vorsichtig uns sparsam zugeben. Die Konsistenz sollte recht dickflüssig bleiben.
  3. Kuchen mit einem Backpinsel mit dem Guss bestreichen und nach Wunsch Zuckerstreusel, Mandelstifte, Mandelblättchen oder Schokodeko darauf geben.
    Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!
Rezept Hinweise
  • Ein Rührkuchen wird schön fluffig, wenn die Zutaten alle Zimmertemperatur haben. Ist eine Zutat zu kalt, flockt der Teig aus und lässt sich nicht schön schaumig rühren. Zutaten also mind.  1-2 Stunden vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen.
  • Die Form mit den kleinen Napfkuchen sieht man im Beitrag mit dem Rezept zu:
    SAFTIGER KOKOS-MANDARINEN-KUCHEN MIT BUTTERMILCH.
  • Alternativ kann man den Teig auch für Muffins oder Mini-Muffins einsetzen. s. OSTER-HASEN-MUFFINS MIT MARZIPAN: DIY GESCHENKIDEE.
  • Auch Minigugl sind eine hübsche Alternative und wunderbar als Geschenk oder für eine Party oder ein Buffet geeignet. Die Form hierzu findet ihr in meinem Rezeptpost:
    CINNAMON MINI BROWNIE GUGELHUPF | SO YUMMY!
  • Backzeiten unterscheiden sich stark nach Größe der Backformen, Art des Teigs und es eigenen Ofens. Faustregel für Rührteig ist:
    - 1 Stunde für eine große Form
    -  etwa 30 Minuten für kleinere Napf-oder Minikastenformen
    - 20-25 Minuten für Mufffins
    - 10-15 Minuten für Minimuffins
    - 8-12 Minuten für ganz kleine Minigugl
  • Immer die Stäbchenprobe machen! Bleibt kein Teig mehr hängen, sind die Kuchen gut.

 

YUMMY BEGLEITUNG FÜR DEN ZIMTKUCHEN

Zimtkuchen superlecker & ganz einfach zu backen!Serviert den leckeren Zimtkuchen doch als Dessert zum Weihnachtsessen oder bei einer tollen Dinnereinladung für Freunde. Als kleines Stück oder in Form eines Miniküchleins  (s. mein Rezept für die Mini Cinnamon Gugl), auf einen Spiegel aus Vanillesoße gesetzt mit einem  Tupfen Preiselbeeren garniert, ergibt ein unvergessliches Dessert. Ergänzt die Nachspeise mit einem säuerlichen Fruchtlikör, einem Port- oder Dessertwein und ihr bekommt volle Punktzahl beim “perfekten Dinner”.

MEHR SERVIERIDEEN FÜR DEN ZIMTKUCHEN

Hervorragend passt auch ein Walnusseis zu dem leckeren Zimtkuchen. Und wer es einfach mag, kombiniert statt dessen nur einen Klecks frisch geschlagener Sahne dazu.

Ihr benötigt noch einige Aufmerksamkeiten für Nachbarn, Freunde oder  andere Menschen, die zu Weihnachten oder einem anderen Anlass ein “Danke” verdienen? Backt ihnen den herrlichen Zimtkuchen und packt ihn zusammen mit ein paar Schokokugeln als nette Aufmerksamkeit ein.

WEITERE FOOD-INSPIRATIONEN GESUCHT?

Seid ihr auf der Suche nach weiteren Backinspirationen? Habt ihr euch schon mein Rezept für die leckeren Gewürzigel ausgedruckt? Auch diese Plätzchen haben eine Zimtnote und diese ist raffiniert kombiniert mit anderen Lebkuchengewürzen.

Weihnachtsplätzchen leicht gemacht: Leckere Gewürzigel-Kekse zu Weihnachten

Noch mehr tolle Rezepte und Inspirationen findet ihr auch in meiner Kategorie FOOD!

Wie gefällt euch mein Zimtkuchen? Werdet ihr das Rezept einmal ausprobieren und freut ihr euch auf weitere von mir entwickelte Rezeptideen?

Ich freue mich auf eure Meinungen und Kommentare!

EUER STYLEPEACOCK

CHRIS

 

Baltic Design Shop - das neue nordische Design

6 comments

    1. Dankeschön, ist wirklich super lecker! Auf jeden Fall lohnt sich das Nachbacken.

      LG
      Chris

  1. Liebe Chris,
    ich habe zwar nicht das “Backgen”, aber Deine Kuchen sehen so lecker aus, dass ich vielleicht doch mal das Rezept ausprobieren werde.
    Hab einen charmanten 3. Advent und ganz viele liebe Grüße
    Mo
    http://www.just-take-a-look.berlin

    1. Liebe Mo, der Zimtkuchen ist auch echt easy nachzumachen und hält lange frisch 🙂

      LG
      Chris

  2. Der Kuchen klingt sehr lecker. Ich liebe Zimt! Den werde ich im neuen Jahr mal nachbacken.

    Warum mischt Du die Zuckersorten? Ich habe bisher immer braunen ODER weißen genommen.

    1. Letzendlich kannst du auch nur braunen Zucker nehmen. Der ist aber einfach etwas körniger und deshalb hab eich ihn gemixt, damit der Teig ein bisschen feiner in der Konsistenz wird, aber dennoch den typischen herzhafteren Geschmack hat. ich freue mich, dass dir das Rezept so gut gefällt 🙂

      LG
      Chris

Schreibe einen Kommentar