Monstera Arten unterscheiden: 11 tolle Variationen

[UNBEZAHLTER, UNBEAUFTRAGTER BEITRAG | BEINHALTET AFFILIATE LINKS & DAHER WERBUNG]

Diverse Monstera Arten gehören auch zu meinem Pflanzensortiment. In den 1950-er Jahren galt sie bereits als eine besonders beliebte Zimmerpflanze. Mit dem Revival des Mid-century modern Styles ist auch die Monstera in unsere Wohnzimmer zurückgekehrt.

Monstera Arten unterscheiden: 11 tolle Variationen

Monstera deliciosa und weitere Monstera Arten

Der Klassiker unter den Monstera Arten ist die Monstera deliciosa. Aufgrund der durchlöcherten großen Blätter ist sie auch als Fensterblatt bekannt. Sie ist die beliebteste und bekannteste unter den Monsteras. Je besser die Lichtverhältnisse und je älter sie wird, desto größer und prachtvoller entwickeln sich ihre Blätter.

Monstera Arten unterscheiden: 11 tolle Variationen, Monstera deliciosa

Monstera Arten und Variationen

Was sind eigentlich Monstera Arten, was ist eine Gattung und was bedeutet Variation? So definiert sich der Name der Pflanze:

  • Monstera >> Gattung
  • deliciosa, adansonii etc. >> Art
  • var (z. B. borsigiana) >> Variation der Art

Hier unterscheide ich beim Zählen der elf vorgestellten Exemplare nicht zwischen Art und Variation. Es handelt sich einfach um verschiedene Varianten der Monstera.

Trendpflanze Monstera

Monsteras finden sich derzeit überall. Auf Posterprints, Servietten, als Tischsets, Tapete, Stoffmuster lachen uns sie saftig grünen Blätter mit ihrem Lochmuster an. Ein Wunder ist die Beliebtheit der verschiedenen Monstera Arten nicht, denn sie haben tolle Eigenschaften. Monsteras sind:

  • pflegeleicht & anspruchslos
  • schnell wachsend
  • einfach zu vermehren
  • luftreinigend
  • äußerst dekorativ
  • in verschiedenen Arten erhältlich

Monstera ohne Löcher in den Blättern?

Wenn die Monstera eine nur sehr unregelmäßige Lochung oder gar Blätter ohne Fenster aufweist, ist dies vielleicht ärgerlich, aber kein Grund zu echter Besorgnis. In diesem Fall erhält die Pflanze nicht ausreichend Licht. Stelle sie heller oder sorgen durch eine spezielle Pflanzenlampe für mehr Helligkeit und sie dankt es mit wunderbarer Lochung. Direktes Sonnenlicht mag die Monstera allerdings nicht.

Programmierbare Pflanzenlampe mit Timer für besonders schöne Monstera-Blätter!

Was kostet eine Monstera?

Gängige Monstera Arten finden sich häufig bereits sehr preiswert. Da sie schnell wachsen, entwickeln sie sich schnell zu richtigen Prachtexemplaren. Eine normale Monstera deliciosa ist oftmals bereits für wenige Euro zu haben. Einige Monstera Arten sind hingegen sehr rar und richtig teuer. Es ist möglich, für eine Monstera zwischen 5 und 500 € oder sogar mehr auszugeben.

Wer günstig ein schon größeres Exemplar sucht, findet es mit etwas Glück auf eBay Kleinanzeigen. Hier bieten viele Menschen Pflanzen an, die ihnen selbst zu groß für die eigene Wohnung geworden sind.

Die Monstera Arten

Unter einer Monstera verstehen die meisten tatsächlich eine Monstera deliciosa. Sie ist der echte Klassiker. Aber auch ihre Verwandten sind wunderschön und haben spezielle Eigenschaften.

Preiswerte Monstera Arten

Für ein relativ kleines Budget und doch recht unkompliziert zu erhalten sind:

  • die Monstera deliciosa,
  • die auch als Monkey Leaf bekannte Monstera adansonii
  • und die Monstera minima mit ihren hervorstechend großen Blattschnitten, als habe jemand mit der Schere nachgeholfen. Diese Pflanze ist streng genommen keine Monstera, sondern eine Rhaphidophora tetrasperma. Aber jeder kennt sie als Monstera minima, also darf sie auch hier nicht fehlen.

Luxuriöse Monstera Schätze

Neben diesen gängigen Sorten sind die Raritäten unter den Monstera Arten besonders begehrt. Sehr beliebt sind panaschierte Monsteras. Panaschiert bedeutet, dass die Blätter der Pflanzen hellere bis weiße Stellen in Form von Sprenkeln, Flecken oder Streifen aufweisen. Diese Arten findet ihr in verschiedenen Ausprägungen, mehr oder weniger panaschiert:

  • Monstera (deliciosa) variegata
    • Monstera deliciosa var. borsigiana albo variegata >> Blattvariante mit kleineren Blättern und weniger Löchern mit weißen Flächen und Sprenkeln
  • Monstera (deliciosa) Thai Constellation >> cremefarbene bis gelbliche Panaschierung
  • Monstera adansonii albo variegata >> mit flächigen weißen Stellen bis hin zu zur Hälfte hellgrünen bis weißen Blättern
  • Monstera minima variegata >> die Variegata Variante der Monstera minima ist extrem selten und sehr teuer

Monstera deliciosa variegataMonstera Thai Constellation
(hier B-Ware: weniger panaschiert)
Monstera adansonii variegata Monstera adansonii mint 

Je auffälliger und größer die Panaschierung, desto teurer ist in der Regel das Exemplar. Mitunter hat bereits ein Steckling einen Preis um die hundert Euro. Eine richtig große Monstera Thai Constellation mit ausgeprägter Panaschierung kostet mitunter mehr als 500 €. Daher besitze ich bisher leider noch keine dieser wundervollen panaschierten Monsteras.

Ein weiterer luxuriöser, da ein rarer Schatz unter den Zimmerpflanzen ist die Monstera adansonii mint. Ihre silbrigen Blätter in hellem Mintton machen sie so außergewöhnlich und leider daher auch teuer.

Noch ziemlich unbekannt ist eine weitere Monstera Rarität, die Monstera Dubia. Auch sie klettert gerne an einer Rankhilfe wie einem Moosstab nach oben. Im Gegensatz zu den anderen Monstera Arten weisen ihre Blätter keine Löcher auf. Die herzförmigen Blätter beeindrucken durch eine tolle Zeichnung. Auf hellgrünen Blättern befindet sich eine wunderschöne grüne Zeichnung.

Monstera dubia

Monstera obliqua & acuminata

Selten und daher weitaus teurer als die Monstera adansonii , aber dennoch kaum von dieser zu unterscheiden, sind die Monstera obliqua und Monstera acuminata. Die aus Südamerika stammende Monstera obliqua gehört zu den kleinsten der Monstera Family. Von der Monstera adansonii ist sie dadurch zu unterscheiden, dass ihre Blätter extrem große Löcher aufweisen und ihre Blätter sehr dünn und zart sind. Filigran, fast wie ein Gitter wirken sie. Wie die Monstera adansonii wächst sie gerne an einem Moosstab empor, um den sie sich schlingt.

Steckling Monstera acuminata
Monstera obliquaMonstera acuminata

Augen auf beim Kauf: Nicht selten wird eine Monstera adansonii als Monstera obliqua oder acuminata angeboten.

Die Monstera acuminata ist vor allem in Mexiko und Mittelamerika weit verbreitet. Damit gehört sie zu den am nördlichsten beheimateten Monstera Arten. Aufgrund der langen Spitzen am Blatt wird sie auch als „Spitzes Fensterblatt“ bezeichnet. Auch sie rankt sich am liebsten um einen Moosstab nach oben. Saftig grün und glänzend kommen die herzförmigen, spitz zulaufenden Blätter der Monstera acuminata daher. Auch als Hängepflanze sieht sie hübsch aus. Die Blätter bleiben kleiner als die der Monstera adansonii und weisen häufig sehr große Löcher auf, die mitunter auch den Rand reißen lassen.

Die Monstera obliqua & acuminata sind eher etwas für echte Kenner und Raritäten-Fans, denn auf den ersten Blick unterscheiden sie sich nicht groß von der weitaus mehr verbreiteten Monstera adansonii. Jedoch sind sie weitaus teurer als ihre Schwester.

Tipps zu Pflege und Vermehrung der Monstera Arten

Ihr möchtet gerne noch mehr darüber wissen, wie ihr eure Monstera Arten pflegt und vermehrt? Einige wertvolle Tipps erhaltet ihr bereits in diesen Beiträgen:

Mehr zur speziellen Pflege der einzelnen Monstera Arten und deren Vermehrung findet ihr demnächst hier auf dem Blog!

Weitere Pflanzeninspirationen und tolle Tipps biete ich auch auf >> Pinterest und >> Instagram sowie in meiner Kategorie „Urban Jungle“!

Besitzt ihr Monstera-Pflanzen und wenn ja, welche? Seid ihr stolzer Besitzer eines besonderen Exemplars?

EUER STYLEPEACOCK

CHRIS

2 Kommentare zu „Monstera Arten unterscheiden: 11 tolle Variationen“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top