7 Kommentare

  1. Hi Chris,

    Piwik kommt durch Blogforster auf Deinen Blog. Die verwenden das als eigenes Tracking-Tool und Du baust das mit der Blogforster-Einbindung automatisch mit auf Deinem Blog ein.

    GA wird hier definitiv geladen. Scheint über den Mädchenflohmarkt zu kommen, daher wird auf jeden Fall das Laden der Analytics.js angstossen.

    LG Thomas

  2. Moin,

    fertig bist Du aber noch nicht, oder? Dein https wird mit Fehlern ausgegeben, da blockieren noch einige Dinge die sichere Auslieferung der Seite (Mixed Content). In der Datenschutzerklärung fehlen die Hinweise zu Google Analytics und Matomo (Piwik), die beiden Tracker laufen bei Dir. Die müssten auch ab dem 25.05. mit einem Opt-In vom Leser bestätigt werden.

    Und noch ein Tipp, abseits der DSGVO. Benenne Deinen Menüpunkt für das Impressum mal um, in Impressum. Der Begriff Imprint ist sicherlich cooler aber in Deutschland nicht zulässig und ist auch schon abgemahnt worden.

    Nicht falsch verstehen, das ist kein Gemecker oder so – sondern wirklich gutgemeinte Tipps.

    LG Thomas

    • Lieber Thomaś danke für deine Hinweise. Ich verende kin Analystics mehr, kann mich nicht erklären, woher das kommt. Piwik verwende ich auch nicht. Hatte ich mal kurz installiert und direkt wieder runtergeworfene danke für den Tipp mit dem Menüpunkt, das wusste ich tatsächlich nicht. Wo könen die Tracker herkommen, wenn ich beides nicht laufen habe?
      Viele liebe Grüße
      Chris

  3. Wahnsinn…. da ich nur „Leser“ bin hab ich mir da gar nicht so die grossen Gedanken drüber gemacht. Aber das ist ja irre, was das für Arbeit und Zeitaufwand für einen Blogger bedeutet! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass unmengen von Bloggern die Lust daran vergeht und sie es aufgeben. Und die Privatadresse bekanntgeben??? Im Ernst? Alle soll man schützen, aber sich selber zum Abschuss (sorry) freigeben??? Ich hoffe sehr, dass du nicht aufgibst…. wie können wir als Leser dir helfen? Deine Beiträge teilen? Hab ich bis jetzt, glaub ich, viiiiel zu selten gemacht. Was können wir noch für dich/euch tun? Ich bleib dir jedenfalls erhalten…und hier fehlt jetzt ein Herzchenindenaugenhabsmiley…. fühl dich gedrückt! Knutsch Mona

  4. oh my goodness!!! Wir alle wissen doch schon lange, das wir Orwells Prophezeihungen schon lange hinter uns gelassen haben. Habe ich nichts zu verbergen – hab ich auch nichts zu befürchten. Kann das Geschrei um Datenschutz, nachdem sich eigentlich fast jeder auf das Internet eingelassen hat, nicht nachvollziehen. Will alles haben, ja gut, dann geht das eben auch nur über den Weg der Daten. Ohne Daten keine Kommunikation, kein Onlinehopping etc…
    und das es böse Hacker gibt, tja, das ist wie immer mit Kriminalität – bietet sich eine Gelegenheit, wird sie von dieser Seite auch genutzt. Waren es früher Wohnungseinbrüche und Autodiebstahl, sind es heute in größerer Anzahl eben Internetkriminelle, die ihr Unwesen treiben. Was nicht heißt – das manuelle/analoge Kriminalität nicht mehr stattfindet. Nur sind eben neue “Geschäftsfelder” hinzugekommen. Das dieses jetzt auch auf den Rücken von Bloggern oder anderen Kleinunternehmern durch die neuen Verordnungen ausgetragen werden muss, ist eine äußert unglückliche Situation. Keiner wird gezwungen, einen Blog zu lesen. Wenn ich das möchte, denke ich gebe ich nicht allzuviel von meinen Daten Preis. Ok meine IP Adresse, aber auch das kann ich persönlich durch entsprechende Programme verhindern. Jeder hat die Möglichkeit, seine IP-Adrresse mittels VPN Verbindung zu verschlüsseln. Dadurch wird mein Standort mit IP Adresse nicht mehr für jeden sichtbar. Soll heißen, wer auf Datenschutz wirklich wert legt, kennt auch die Mittel, seine eigenen Daten zu schützen.
    Insofern und vor diesem und anderen Hintergründen gehe ich mit all den neuen Vorschriften auch nicht konform. Es kann nicht sein, weil viele fahrlässige User im Netz (die dann am lautetesten heulen) zu solchen Verordnungen führen, die auf der anderen Seite Existenzen kaputtmachen könnten und voraussichtlich auch werden.

    Und für dich liebe Chris, kommt dass zu vielem Anderem momentan nun noch als ein so arbeitsintensisves I-Tüpfelchen obendrauf!!!

    Ich hoffe und wünsche Dir, dass durch all diese unsäglichen Änderungen Dir Deine Leser treu bleiben.

    Ganz liebe Grüße Karin

    PS: Bezüglich der Verordnung zur deiner Privatadresse gebe ich die 100%ig Recht. Man kann nicht alles und jeden schützen wollen, aber Du als Kleinstunternehmer mit einem Blog mußt Datenstripstease machen.

  5. Ja, das ist wirklich ein Blogger-Alptraum. Ich habe es so ähnlich gemacht wie du und erstmal ganz viel runtergeschmissen. Bei den Like- und Share-Buttons ist es mir am schwersten gefallen. Die habe ich erstmal komplett gestrichen. Ich verzichte auch erstmal auf Analyse-Tools und Newsletter. Ich hoffe, dass es bald eine einfachere Lösung geben wird, die manche Funktionalität wieder datenschutzkonform herstellt.

Leave A Reply

stylepeacock

Verpass nichts mehr! Immer die neuesten Posts, tolle Goodie-Tipps & Newsletter-Gewinnspiele! Sei dabei!

Subscribe to email newsletter to receive updates on the latest posts, tips and latest news.

Hinweise zu Inhalten & Datenschutz gibt es >> HIER!