15 comments

  1. Schade, wenn man so viel Arbeit in sein Pinterest oder auch Instagram steckt und dann einfach so willkürlich ohne vorherige Nachricht gesperrt wird. Das ist ganz schön ärgerlich und dann auch wieder, wie man an deinem Beispiel eindrücklich lesen kann, mit viel Arbeitsaufwand verbunden. Da sollte Pinterest dann schon für eine bessere Kommunikation sorgen, aber auch für eine bessere Hilfestellung.
    Zum Glück ist mir das noch nie passiert. Doch ich glaube das geht jedem Blogger so, Pinterest ist mitunter die Haupttrafficquelle. Wenn diese wegfällt, dann kann das ziemlich viel Schaden und auch Ärgernis anrichten.
    LG Cordula von Wir essen Pflanzen

  2. Das ist ja ärgerlich! Nicht nur die Sperrung, sondern auch der zögerliche Service. Ich kann gut nachvollziehen, dass du dir nun Gedanken darüber machst, wie es mit dir im Web und in den Socials weitergehen wird.
    Positiv ist aber, dass du nun deinen Account wieder zurück hast. Da ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du die Probleme mit Tailwind auch in den Griff bekommst.
    Es wäre schade, wenn dein Blog in der Bloggerwelt nicht mehr zu sehen wäre!
    LG
    Sabienes

    1. Liebe Sabienes, danke dir für deine aufmunternden Worte. ich hoffe das beste, immerhin ist mein Account wieder da.
      Allerliebste Grüße
      Chris

  3. Ich habe ja bereits auf FB geschrieben, aber ich fühle mit dir 🙁 Meine Facebook-Page wurde auch gesperrt. Ich werde dazu sobald ich weitere Erkenntnisse habe, einen Blogbeitrag verfassen. Ich fühle mit dir 🙂 Drück dir den Daumen!

    1. Liebe Aline, ich drücke auch dir die Daumen und bin gespannt, was sich bei dir ergibt. Es ist unfassbar.

      Viele liebe Grüße
      Chris

  4. Liebste Chris,
    was für ein Mist! Ich hoffe, dass es bald für Dich gut ausgeht und alles wieder funktioniert.
    Natürlich kann das Verlorene nicht ersetzt werden, aber eine offizielle Erklärung und hoffentlich auch Entschuldigung kann man wohl erwarten.
    Ja, die Abhängigkeit von Social Media ist mittlerweile tatsächlich erschreckend hoch. Nichts geht mehr ohne (oder meint man zumindest) und wenn dann etwas ausfällt – warum auch immer – steht man ziemlich hilflos da. Von Pinterest kenne ich das nicht, obwohl ich dort auch schon langer nichts gemacht habe, aber mit gesperrten Posts bei FB habe ich eine ähnliche Erfahrung machen müssen. Kundenservice/Hilfe – Fehlanzeige!
    Alles Liebe
    Mo

    1. Ja, man bekommt ein Auto-Reply dass ich bald bei einem gemeldet wird, im Allgemeinen binnen weniger Stunden, wie es heißt. Das war vor 3 Tagen. ich habe auch Pinterest Deutschland auf Instagram kontaktiert, auch keine Reaktion. Es gibt wirklich eine Menge Mist im Netz, der da vielleicht nicht sein sollte, aber mein Pinterest gehört sicher nicht dazu. Ich habe hochwertige Inhalte und nicht Zweideutiges oder was auch immer
      Danke dir, hoffen wir mal das beste.

      Allerliebste Grüße
      Chris

  5. Hi Chris,
    ich kann nachvollziehen, wie Du Dich fühlst. Ich hoffe, der Account wird wieder freigegeben.

    Das scheint mir jedoch ein allgemeines und vorhersehbaren Problem mit Social Media und den Sozialen Netzwerken zu sein: man ist nicht der Herr oder die Dame im Haus wie es im eigenen Blog der Fall ist.

    Danke für die Mahnung, nicht zuviel Zeit in die Social-Media-Accounts zu stecken und stattdessen mehr Energie in den Blog und SEO zu investieren. Da ist sie gut aufgehoben.

    Viel Glück und liebe Grüße
    Patrick

    1. Lieber Patrick, ja, so ist es wohl. ;am sollt wirklich darauf achten unabhängiger von diesen Netzwerken zu werden, denen man so ausgeliefert ist.

      Viele liebe Grüße
      Chris

  6. Die Sperre ist bedauerlich, aber leider bei Weitem kein Einzelfall. Schon vor vielen Jahren habe ich davor gewarnt, sich auf gratis nutzbare Plattformen zu verlassen. Dort wird leider nunmal nach dem Prinzip verfahren “Keine Bezahlung, keine Sicherheiten”. Es wird Zeit, dass Influenzer beginnen, geschäftlich zu denken und endlich damit aufhören, Social Networks gratis – leider auch manchmal umsonst – mit Inhalten zu bespielen. Damit stärkt man die Plattformen und begibt sich zunehmend in Gefahr, deren Willkür ausgesetzt zu sein.

    Ich drücke dir die Daumen, dass diese Sache für dich noch einmal gut ausgeht. Vielleicht überlegst du dir, inwieweit ein zweites Blog für dich eine bessere Alternative sein könnte. Mit dem Aufwand und der Liebe, die du in Pinterest gesteckt hast, könntest du wahrscheinlich auch eine sicherere Plattform bespielen und deine Existenzgrundlage sichern.

    Liebe Grüße,

    Steffi

    1. Liebe Steffi, das ist ein guter Ansatz über den ich nachdenken werde. Das könnte wirklich eine Lösung sein.

      Danke und viele liebe Grüße
      Chris

  7. Ich drücke dir die Daumen, dass sich das Ganze irgendwie klären bzw. rückgängig machen lässt. Finde es aber wirklich erschreckend wie abhängig man doch als Blogger von Social Media ist. Auch wenn man sich eigentlich immer einredet genau das eigentlich nicht zu sein, weil man ja seinen eigenen Blog hat …

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    1. Liebe Milli, ja, as wird einem erst wieder in einem solchen Moment bewusst. er schönste Blog nutzt nichts, wenn niemand ihn findet und liest. Aber, wie Patrick hier in den Kommentaren sagte, man muss vielleicht mehr dazu übergehen SEO noch stärker in den Vordergrund zu rücken. Diese Abhängigkeit ist wirklich erschreckend und wir einem in einem solchen Moment richtig bewusst.

      Viele liebe Grüße
      Chris

  8. Ich habe heute früh in besagter Gruppe deinen Beitrag gelesen. Leider geht tatsächlich nichts, und ine Lösung habe ich auch nicht. Nur den schwachen Trost, dass ich deinen Beitrag teile, damit noch der eine oder andere Leser auf deinen Blog findet. Ich hoffe sehr für dich, dass du bald eine Lösung findest und nicht alles umsonst war!

    1. Liebe Tanja, danke dir sehr, dass du mich so unterstützt. Ich hoffe wirklich bald eine Antwort und Lösung von Pinterest zu bekommen. Biher leider immer noch nichts von dort.

      Viele liebe Grüße
      Chris

Schreibe einen Kommentar