ADE.com

VON DER BAURUINE ZUR PUPPENMAISONETTE

Allmählich wird aus der von  David Lahne aka Jokerbau hinterlassenen Bauruine eine Wohnung. In meiner Kategorie “THE POTSDAM PROJECT” könnt ihr die Entwicklung meines Aufbruchs in ein neues Leben mitverfolgen.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

In einem letzten Beitrag habe ich euch die ganze Wahrheit darüber berichtet, was passiert ist. Einem Betrüger bin ich aufgegessen, der sich als motivierter und professioneller Jungunternehmer verkauft hat. Am Ende hat er nicht nur keine Leistung erbracht.  Vor allem hat er Geld für Material und Anschaffungen unterschlagen und schwere Bauschäden hinterlassen. Natürlich habe den Verantwortlichen David Lahne, der sich auch “Dave Müller” nennt, wie ich mittlerweile weiß, angezeigt.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

BAURUINE ADIEU: ES GEHT VORAN

Vor über einem Monat bin ich mit meinem gesamten Hausrat in Potsdam angekommen. Statt in einer wunderhübsch modernisierten Puppenmaisonette stand ich in einer unfertigen Bauruine. Alles komplett verstaubt und verdreckt, an jeder Ecke angefangen und keine Arbeit fertig ausgeführt. Erste Bilder und Eindrücke hatte ich euch einige Tage nach dem Umzug geliefert und war dabei noch zurückhaltend. Begutachtungen durch professionelle Handwerker haben mir dann klargemacht, wie schlimm der Schaden wirklich ist.

BAURETTUNG OHNE BAUFREIHEIT?

Wer denkt, ja schlimm, aber dann muss man es eben fixen und alles ist gut, irrt. Handwerker zu finden, ist bekanntlich schwer. Sehr gute Handwerker schnell zu finden, ist fast aussichtslos. Solche, die es mit den hinterlassenen Baupfuschschäden aufnehmen, schnell verfügbar sind zudem dennoch einigermaßen bezahlbar sind, ist fast unmöglich!

| Rohbau statt Traum-Maisonette in Potsdam | Das Umzugschaos | Umzugskartons überall

Die ersten Handwerker, die den Totalschaden gesehen haben, wollten die Aufgabe nicht übernehmen.Ich verstehe auch warum. In einer bis zur Decke mit Umzugskartons und Möbeln vollgestopften Wohnung zu arbeiten, ist schlimmer als nur kein Vergnügen. BAUFREIHEIT heißt das Zauberwort. Eine Voraussetzung, die ich – danke dem Baupfusch von David Lahne aka Jokerbau – nicht mehr gewährleisten kann.

BAURUINE: DIE BÜCHSE DER PANDORA

Schlecht ausgeführte Arbeiten zu fixen oder rückzubauen, ist natürlich schwieriger als einfach zu renovieren. Zudem stehen die neuen Handwerker am Ende für die Arbeiten und müssen Gewährleistung geben. Wer macht so etwas schon gerne? Unter erschwerten Umständen einen solchen Job anzunehmen, ist eine echte Herausforderung. Ich verstehe, dass da viele abgewunken oder sich einfach nicht mehr gemeldet haben.

Bauruine statt Renovierung dank Jokerbau | Vor der Wohnung

Durch private Empfehlungen habe ich nun einen Trupp gefunden, der sich um nahezu alles kümmert. Dazu habe ich einen tollen Spezialisten für meine neue zweite Eingangstür aufgetan! Hier tausend Dank an Mo von JUST TAKE A LOOK | Fashion & Lifestyle in Berlin, die mich – gemeinsam mit ihrem Schatz – so mega auch beim Renovieren unterstützt.

LEHRSTUNDE IN HANDWERKSKUNST

Ich gebe zu, dass ich in Sachen Handwerker nicht besonders viel Erfahrung habe, Über 20 Jahre habe in der gleichen  Wohnung gelebt. Außer einem neuen Boden vor sehr langer Zeit und neuen Fenstern habe ich alle anderen Arbeiten stets weitgehend selbst erledigt. Durch die vielen Schicksalsschläge in den letzten Monaten konnte ich dem Baupfuscher Jokerbau nicht oft über die Schulter gucken. Doch wenn ich jetzt die neuen Heinzelmännchen beobachte, ist der Unterschied klar. Zielsicher, koordiniert und schnell agieren sie auch unter erschwerten Bedingungen.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

FACHLEUTE STATT ALLROUNDER

Finger weg vom Allrounder, der angeblich alles kann, sage ich nun. Handwerk ist nicht Handwerk. Nicht umsonst existieren ungezählte Handwerksberufe und Spezialrichtungen vom Klempner über den Fliesenleger bis zum Schreiner, Maler und Trockenbauer. In einer Woche schaffen die Fachleute das, was der angebliche Allrounder “Jokerbau” mit seinen “Mitarbeitern” in Monaten nicht hinbekommen hat.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

BAURUINE ADÉ: EIGENLEISTUNG HILFT

Nicht alles wird nun perfekt, aber das wäre unbezahlbar. So manche Wand wird nun in nicht glatt geputzten Zustand überstrichen. Den gewünschten – und bereits an Jokerbau bezahlten – Holzboden für den Balkon ist auf das nächste Jahr vertagt. Die Eigenleistung hilft aber nicht nur finanziell. Die Hilfe durch Freunde zeigt mir, dass ich nicht alleine bin. Das hilft ungemein, nicht zu verzweifeln. Selbst die Farbrolle und Spachtel schwingen ist ein produktiver Prozess, bei dem ich die Wohnung unter meinen Händen wachsen sehe. Selbst etwas tun zu können, macht Mut und schafft ein befriedigendes Gefühl.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

BALKONOASE ALS FLUCHT AUS DER BAURUINE

Das Wetter ist mir bei allem Unglück gnädig. Den Umzugskisten, Schutt und Staub kann ich nun manchmal für kurze Zeit entgehen, in dem ich entweder im Pak laufe oder auf den Balkon fliehe. Nicht viel mehr als eine Shorts und Jeans zum Anziehen zu Benötigen, macht auch vieles einfacher. Denn alles, was ich auspacke, um es zu tragen, muss irgendwie gewaschen und vor allem aufbewahrt werden. So trage ich seit einem Monat kaum mehr als fünf verschiedene Kleidungsstücke.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

Der Balkon ist dank Teppich, den neuen Balkonmöbeln, Kissen und ersten Pflanzen bereits richtig wohnlich. Neu hinzugekommen sind jetzt Sonnenschirm und eine Sicht- & Windschutzumrandung aus Rindenpaneelen.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

FREUDE AUF DIE PUPPENMAISONETTE

Allmählich sehe ich Licht am Horizont. Nach einem anstrengenden Monat in der Bauruine, zeigt sich ein Licht am Ende des Tunnels. Der Baupfusch durch die von Jokerbau hinterlassene Bauruine haben mir große finanzielle Verluste eingebracht. Aber nicht nur das. Es hat mich an meine körperlichen und seelischen Grenzen gebracht. Statt meinen Blog und meine berufliche Existenz wie geplant in Potsdam richtig auszubauen, ging es auch hier rückwärts. Da mir kaum Zeit zum Bloggen, Texten oder Akquise bleibt, ist auch hier der Einbruch enorm. Wer vier Wochen nur auf Minimum bloggt, kann quasi wieder bei Null anfangen.

Bauruine adé: Es geht voran mit der Puppenmaisonette

NACH VORN BLICKEN & DIE BAURUINE VERGESSEN

Wenn es nun an den Feinschliff geht und die Umzugskisten endlich ausgepackt sind, ist es an der Zeit die Bauruine zu vergessen. Aber den Verursacher der Misere werde ich zur Rechenschaft ziehen und straf- wie auch zivilrechtlich verfolgen lassen.

Da mir im Augenblick wenig Zeit für Blogposts bleibt, könnt ihr viele Dokumationen meines derzeitigen Lebens auf INSTAGRAM finden. Unter dem Hashtag #thepotsdamproject findet ihr in auch in anderen sozialen Netzwerken mehr dazu!

Kennt ihr solche Probleme auch und wie habt ihr sie überwunden?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

Euer stylepeacock

Chris

 

 

11 comments

  1. Toller Artikel! Ich drücke die Daumen, dass das Desaster bald überstanden ist. Der Balkon sieht ja auf jeden Fall schon ganz zauberhaft aus!

  2. Die Anzeige ist ganz wichtig. Sonst ziehen solche Betrüger ihre Masche leider weiter durch. Ich hoffe, dass Du mit dem weiteren Fertigstellung der Wohnung mehr Glück hast.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    OrangeCosmetics

    1. Liebe Nancy, ja, auch wenn ich möglicherweise kein Geld zurückerhalte, finde ich es wichtig, dass solche Menschen gestoppt werden, ehe sie noch mehr Unheil anrichten. So etwas st kein Kavaliersdelikt, da gebe ich dir völlig recht. Ja, meinen neuen Handwerker sind eine andere Liga.
      Viele liebe Grüße
      Chris

    1. Ja, das tut es und es wird echt Zeit, dass ich endlich wieder ein normales Leben mit Küche, Bad, Waschmaschine etc. führen kann.

      Liebe Grüße
      Chris

  3. Endlich geht es vorran….ich freu mich so für dich! Hoffentlich bekommst du irgendwann wenigstens eine kleine Entschädigung, ich drück dir da ganz fest die Daumen! Ich kenn deine Misere nur aus der anderen Sicht…mein Mann war selbstständiger Dachdecker und ihn hat eine unseriöse Baufirma in den Ruin getrieben…er hat ein halbes Jahr als Ein-Mann-Betrieb für eine Baufirma gearbeitet (mehrere Häuser bearbeitet) und dann nie sein Geld gesehen. Der gute Mann hat sich nach Spanien abgesetzt. Mein Mann war leider einer der „kleineren“ Fische, war aber trotzdem sein Genickbruch. Aber deswegen bekam er überhaubt kein Geld. Andere Baufirmen bekamen mehrere hunderttausend Euro von dem… ich hoffe, es läuft bei dir anders! Fühl dich gedrückt und einen dicken Energieschubs aus der Ferne! Knuuuutsch Mona

    1. Liebe Mona, ja so etwas ist schrecklich. ich habe auch als Selbständige mal von einem Kunden das Geld für meine Arbeit nicht gesehen. Der größte Kunde, den ich hatte und ih dachte total seriös. Zum Glück war das nicht so ein Umfang, aber auch verdammt schmerzlich. Ich sehe solche Betrügereien als etwas an, was richtig hart bestraft gehört, denn hier werden Menschen in den Ruin getrieben, zur Verzweiflung gebracht und was nicht noch alles. Das sind richtige Verbrechen und keine Kavaliersdelikte.
      Allerliebste Grüße
      Chris

  4. Ganz toller Artikel, meine Liebe!
    Ja, es geht voran und Du wirst das Desaster bald hinter Dich gelassen haben. Dann wird Deine Puppenmaisonette gemütlich und schön sein. Wir werden es auch gebührend feiern, wenn es soweit ist!
    Aber wichtiger ist noch, dass dieser Vollpfosten von David oder Dave, (oder vielleicht er heißt er jetzt schon wieder anders) als skrupelloser Betrüger gefasst und zur Rechenschaft gezogen wird. Erst wenn Du dann Klarheit hast und eventuell ganz vielleicht noch ein paar Euro wieder siehst, dann kannst Du die Wohnung richtig genießen!
    Bis dahin halte durch und pass auf Dich auf! Wir sind da!
    Liebste Grüße
    Mo
    http://www.just-take-a-look.berlin

    1. Liebe Mo, ohne dich wäre ich wahrscheinlich mit dem ganzen Desaser in der Klapse gelandet. Ich hoffe auch, dass Herr D. zur Rechenschaft gezogen wird. Er hat so vielen Menschen echtes Leid angetan.
      Allerliebste Grüße
      Chris

    2. Liebe Mo, unbekannter Weise möchte ich Dir ein ganz großes dickes Dankeschön für Eure Hilfe, also Du und Dein Mann aussprechen… Es hat mich so unendlich traurig und zugleich wütend gemacht, was Chris mit dieser “Firma” oder wie man es immer nennen will, passiert ist. Um so schöne war es zu lesen, das da echte hilfreiche Hände waren, die einfach mit angepackt haben und diesem letztendlich mecnshenunwürdigen Zustand ein Ende bereitet haben… Es ist toll dass es Menschen wie Euch gibt!!!!
      Liebe Grüße von Karin aus HH

      1. An Karin aus HH,

        ich danke Dir an dieser Stelle für Deine Zeilen. Für uns war es selbstverständlich in dieser schrecklichen Situation meiner Freundin Chris zu helfen. Wir haben es gerne gemacht und sind sehr, sehr froh, dass Chris so gut durchgehalten hat. Sie ist eine tolle und starke Frau!

        Hoffentlich klappt es jetzt auch mit den letzten Arbeiten möglichst schnell, damit endlich der Traum der Puppenmaisonette für die Liebe Chris in Erfüllung geht und sie dann auch mal zur Ruhe kommt und genießen kann.
        Es wird verdammt Zeit!
        Liebe Grüße aus Berlin nach Hamburg.
        Mo

Schreibe einen Kommentar