SPONSORED POST | WERBUNG

HEIMKEHR AUS STUDIHAUSEN

Mamma mia / Alberto Espresso von Darboven im Test

Mein Sohn ist flügge geworden und hat nun ein Zimmer in einer Studenten-WG in einer anderen Stadt. Nach Hause kommt er aber noch mehrmals im Monat, oft für einige Tage, denn seinen Job hat er immer noch in seiner Heimatstadt. Auch viele Freunde sind noch hier und freue sich, wenn er da ist. So kommt es, dass er fast immer gleich wieder unterwegs ist, wenn er seine Tasche abgestellt hat. Aber Zeit für ein kurzes Gespräch sollte sein und die nehmen wir uns. Meist trinken wir dann einen Kaffee, Espresso oder ich gerne auch eine Latte Macchiato oder Cappuccino. Mein Sohn mag Kapselmaschinen nicht so, weil er Müll vermeiden möchte. Er bevorzugt frisch gemahlenen Kaffee aus guten Espresso-Bohnen, den er mit seinem kleinen Espressokocher für die Herdplatte zubereitet. Dieser erzeugt zwar keine Crema, aber einen richtig leckeren Kaffee. Unser Liebling sind derzeit die ganzen Bohnen von ALBERTO Espresso.

Mamma mia / Alberto Espresso von Darboven im Test

Bereitet man mit ihnen in einem Vollautomaten einen Espresso zu, erhält man natürlich eine supertolle Crema, das habe ich bereits in der Agentur probiert, für die ich manchmal arbeite und er so ein richtige Profimaschine die lang arbeitenden Kreativen am Leben hält.

Stylepeacock mit Alberto Espresso / Latte Macchiato

Gerade habe ich dem Sohnemann ein ganzes Kilo ALBERTO Bohnen für seine WG spendiert, denn auch dort hat einen kleinen Espresso-Kocher stehen und mitunter gibt es von mir noch einen hausgebackenen Marmorkuchen dazu, der bei uns “Mamma” Kuchen heißt, weil ich diesen schon mit meinem Sohn zusammen gebacken habe, als er noch ganz klein war.

Mamma mia / Alberto Espresso von Darboven im Test

So sitzen wir bei dann in diesen kostbaren Augenblicken bei einem guten Kaffee zusammen und tauschen uns aus.

Stylepeacock mit Alberto Espresso / Latte Macchiato

Stylepeacock mit Alberto Espresso / Latte Macchiato

Meist gibt es auch einiges zum Schmunzeln oder Lachen, denn so viel wie der Sohnemann auch vom Vater haben mag, beim Humor ist er ganz “Mamma”. Zu erzählen gibt es ja immer einiges auf beiden Seiten, wenn man sich einige Tage oder auch mal zwei Wochen nicht gesehen hat. Natürlich telefonieren wir auch ab und zu oder schreiben eine SMS oder Mail, aber Töchter hängen ja doch meist länger am Telefon als Söhne.

Stylepeacock mit Alberto Espresso / Latte Macchiato

Ich liebe solche Rituale wie unsere kleine Espresso-Zubereitung und sie sind wichtig, damit man in Kontakt bleibt, auch wenn die Kinder immer mehr ihr eigenes Leben führen.

Mamma mia / Alberto Espresso von Darboven im Test / Latte Macchiato

Selbst das Mahlen des Kaffees steht in einer gewissen Familientradition. Die kleine elektrischen Kaffeemühle ist die, mit der schon in meiner Kindheit die Bohnen gemahlen wurde. Ich liebe diesen Duft des frisch gemahlenen Kaffeepulvers. Meine Mutter hat sie meinem Sohn und mir für unsere Mamma-Sohn-Rituale spendiert.

Als Kind habe ich mir immer die eine oder andere Kaffeebohne gemopst und einfach gekaut, früh übt sich, was ein echter Kaffeejunkie werden will.

Mamma mia / Alberto Espresso von Darboven im Test

Wie geht es euch? Habt auch ihr Kinder, die flügge werden und nur noch wenig daheim sind und allmählich das “Mamma”-Nest verlassen? Oder seid ihr selbst Studis und schaut nur noch ab und an bei Mamma vorbei?

Habt ihr auch eure Rituale, was ihr dann zusammen macht? Kochen vielleicht oder gemeinsam shoppen gehen oder einfach nur zusammen die Lieblingsserie schauen?

Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

 

Euer stylepeacock

Chris

 

 

 

 

*SPONSORED POST | in freundlicher Zusammenarbeit mit ALBERTO Espresso von Darboven

 

 

Schreibe einen Kommentar