NACHWUCHS IM CHUBBY-LAND!

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet

Zum Januar ist in Deutschland die neue CLINIQUE CHUBBY LASH FATTENING MASCARA* erschienen. Die tiefschwarze Ausgabe im Farbton “JUMBO JET” haben Anna und ich nun ausgiebig getestet.

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet

“Die Chubby Lash Fattening Mascara sorgt mit nur einem Schwung für kräftige, voluminöse und üppige Wimpern. Dank der extra großen Bürste werden feine und schwache Wimpern in aufregende und kräftige Wimpern verwandelt, ohne dass sie sich dabei schwer anfühlen. Chubby Lash Fattening Mascara ist augenärztlich getestet und für Kontaktlinsenträger sowie für besonders empfindliche Augen geeignet.”

Dies verspricht Clinique und wir sind natürlich gespannt, ob diese Wimperntusche das auch einhält. Als bekennender Fan der benefit ROLLERLASH und THEY’RE REAL (beide über Douglas*) bin ich natürlich sehr neugierig, ob mir diese Mascara zusagt. Die perfekte Wimperntusche zu finden, ist genauso schwierig wie den richtigen Friseur oder Zahnarzt für sich ausfindig zu machen.

AUSSTATTUNG & ANWENDUNG

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet

Grundsätzlich mag ich persönlich Mascara mit großen Bürstchen gerne, weil sie besonders viel Volumen geben, finde ich. Und genau dieses benötigen meine Wimpern.

DAS BÜRSTCHEN

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet | Das Bürstchen

Das Bürstchen ist recht groß, dick und lang.  Meiner Erfahrung nach gibt viel Bürstenvolumen auch viel Wimpernvolumen.  Die igelig-stacheligen Enden weisen darauf hin, dass sich die Wimpern gut trennen dürften.

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet | Das Bürstchen

 

 DIE ANWENDUNG

Im Pressetext von Clinique gibt es eine schöne Anleitung zum Tuschen:

“Am Wimpernansatz ansetzen, 1 Sekunde fixieren und dann mit leichten Wellen-Bewegungen bis zu den Spitzen ziehen. Reicht fürs Büro.
Für die Bar? Zweimal tuschen. Macht noch mehr Drama. Blicke sind Ihnen sicher!”

Ich tusche auch für den Alltag immer 2x. Einmal ist für mich keinmal 😉 Meine Wimpern sind ungepimpt recht armselig und durch die starken Schluplider geben sie ungetuscht ein Bild des Jammers ab, wie ihr sehen könnt.

Chris testet Chubby Lash Fattening Mascara - ohne Mascara

Chris testet Chubby Lash Fattening Mascara – ohne Mascara

Einmal Chubby Lash Fattening Mascara aufgetragen, sehen meine Wimpern schon ganz anders aus.

Chris testet Chubby Lash Fattening Mascara - mit Mascara

Chris testet Chubby Lash Fattening Mascara – mit Mascara

Ich habe die Mascara, wie empfohlen, so verwendet, dass ich die am Wimpernkranz unten angesetzt und dann in kleinen Zick-Zack-Bewegungen nach oben durchgezogen habe. So verteilt sich die Tusche bestens und die Wimpern werden gut getrennt.

Nun zeige ich euch nochmals meine Augen mit der Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet doppelt getuscht und einem AMU.

Chris testet Chubby Lash Fattening Mascara - mit komplettem AMU

Chris testet Chubby Lash Fattening Mascara – mit komplettem AMU

Sehr gut gefällt mir, dass die Wimpern gut getrennt werden und wirklich erheblich üppiger wirken, was natürlich auch die Augen größer erscheinen lässt und den Blick öffnet. Die Haltbarkeit gleicht der der benefit Mascara. Obgleich nicht als wasserfest definiert, verträgt sie Nachbenetzen der Kontaktlinsen ohne zu verlaufen oder zu verschmieren.

Die Chubby Mascara bröselt auch nicht und hält den ganzen Tag. Vom Tragegefühl her ist sie tatsächlich ultraleicht, auch, wenn man sie mehrfach schichtet. Etwas Schwung nach oben gibt sie auch, aber nicht so wie die Roller Lash z.B.. Hier würde ich bei geraden Wimpern noch mit der Wimpernzange vorarbeiten.

 

ANNA TESTET DIE CHUBBY LASH

Nun spricht Anna aus ihrer Sicht über die neue Mascara, sie hat sie ganz genau unter die Lupe genommen!

Bei dem Bürstchen musste ich sofort an die They’re real Mascara von benefit denken, die ich sehr gerne mag, da sie vorne an der Spitze auch eine kugelförmige Verlängerung hat und die Bürste aus kleinen Gummispitzen besteht.

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet | Das Bbürstchen

Was ich als nicht so gut empfinde ist, dass die Bürste nicht durchgängig mit den Spitzen versehen ist, sondern es eher 3 Streifen sind und dazwischen glatte Streifen. Man muss also, gerade, solane sie noch sehr voll ist,  etwas aufpassen, dass man mit der Bürste und nicht mit der glatten Oberfläche die Mascara aufträgt, da dies sonst sehr zu einer schmierigen Angelegenheit werden kann.

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet | Das Bürstchen

Beim Auftrag bleibt, gerade, wenn die Mascara neu ist, relativ viel Produkt am Bürstchen, man sollte also behutsam auftragen, dass man nicht gleich zu viel erwischt. Sie lässt sich aber sehr gut und geschmeidig auftragen. Dass noch viel Produkt als nötig auf der Bürste ist, ist ja häufig bei einer neuen Mascara der Fall. In der Regel legt sich dies nach ein paarmal benutzen.

DIE ANWENDUNG

Anna testet Chubby Lash Fattening Mascara - ohne Mascara

Anna testet Chubby Lash Fattening Mascara – ohne Mascara

Das Ergebnis lässt sich sehen. Ich bin zwar von Natur aus schon mit relativ langen Wimpern gesegnet, aber sehr dicht sind sie nicht. Durch die Chubby Lash Mascara werden die Zwischenräume aufgefüllt und die Wimpern sehen schön dicht und voluminös aus. Das Bild mit einem getuschten und einem ungetuschten Auge zeigt dies besonders gut.

Anna testet Chubby Lash Fattening Mascara - ein Auge mit Mascara

Anna testet Chubby Lash Fattening Mascara – ein Auge mit Mascara

Ich habe bewusst keinen Eyeliner aufgetragen, damit ihr das Vorher-Nachher-Ergebnis besser wahrnehmen könnte. Was man auch schön auf dem Bild ohne Mascara sehen kann, ist, dass meine Wimpern vorher viel grader sind als nun im getuschten Zustand.

Anna testet Chubby Lash Fattening Mascara - mit Mascara

Anna testet Chubby Lash Fattening Mascara – mit Mascara

Die Chubby Lash Fattening Mascara biegt die Wimpern bei mir auch ohne Wimpernzange schön nach oben.

ENTFERBARKEIT

Bei der They’re real Mascara von Benefit stört mich ja immer ein bisschen, dass sie wirklich schwer runter zu bekommen ist. Ich muss sagen, die Chubby Lash ist fast genauso schwer wieder zu entfernen, was aber auch für die Haltbarkeit spricht. Guter und langer Halt – ohne ein wasserfestes Produkt zu benutzen, das finde ich super,  denn ich mag einfach keine wasserfeste Wimperntusche 😀

Vielen Frauen ist eine sehr gute Haltbarkeit – eben auch waterproof – wirklich wichtig. Dass ich das nicht so mag, ist einfach meine Vorliebe. Mit dem TAKE THE DAY OFF REMOVER schafft man aber auch diese hartnäckigen Mascaras, speziell waterproof oder einfach extrem haltbare.

ANNAS BILANZ

Insgesamt ist die Chubby Lash Fattening Mascara eine tolle Mascara mit Bombenhalt. Lediglich am Anfang sollte man aufpassen, dass man nicht zuviel Produkt aufs Bürstchen bekommt, aber das wird ja meist besser, wenn die Mascara etwas leerer wird.

 

Dies war Annas Test, jetzt gehe ich (Chris) wieder zu den Fakten und zum Fazit über.

MEHR FAKTEN & OPTIONEN

10 ml beinhaltet die neue Tusche und kostet bei Clinique 20,00 €. Neben der schwarzen JUMBO JET gibt es auch noch 3 weitere Töne, die deine Augenfarbe besonders hervorheben. Schwarz passt natürlich nahezu immer, aber man kann eben auch mit einem komplementären Ton, die Augen besonders zum Strahlen bringen.

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet | Die Farben

  • Blaue Augen: Jumbo Jet or Two Ton Teal
  • Grüne Augen: Portly Plum or Massive Midnight
  • Braune Auges: Massive Midnight or Portly Plum
  • Hell-/ Haselnussbraune Augen: Two Ton Teal or Portly Plum

Ich bin normalerweise kein Verwender farbiger Mascaras, irgendwie habe ich da ein  80er-Jahre-Trauma. Ich muss aber sagen, dass dies schöne dezente Töne sind, die nicht wie manch heuschreckengrüner oder königsblauer Alptraum vergangener Zeiten aus dem Gesicht herausknallen, sonder dazu dienen, die eigene Augenfarbe mehr zum Strahlen zu bringen.

FAZIT

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara

Anna und ich mögen das neue Mitglied der CLINIQUE CHUBBY FAMILIY. Mit einem Preis von 20,00 € und einem Inhalt von 10 ml schlägt sie bei diesem Kriterium die THY’RE REAL von benefit, die 27,00 € bei nur 8,5 g Inhalt kostet. Die They’re Real trägt meiner Meinung nach noch etwas dicker auf, schlägt also die Clinique Variante in diesem Punkt leicht, aber sie macht die Wimpern auch ein wenig schwerer als die neue Chubby.

Clinique Chubby Lash Fattening Mascara in Jumbo Jet

Am besten gefällt mir an der Clinique Mascara Innovation:

  • die tolle Haltbartkeit
  • das leichte Tragegefühl
  • und das üppige Volumen bei guter Trennung de Wimpern.

Da Clinique Make-Up-Produkte in der Regel extrem verträglich sind, ist die neue Chubby sicher auch für Leute die hier viele Probleme haben und eine stark volumengebende Mascara suchen, einen Versuch wert. Ich bin wirklich kritisch, was Mascaras angeht, aber  diese hier finde ich überzeugend und werde sie richtig gerne weiterverwenden.

Die neue CHUBBY LASH FATTENING MASCARA* ist bei Clinique online bereist erhältlich und wird Ende Januar überall, wo es Clinique gibt, in den Handel kommen.

Seid ihr neugierig auf die neue Mascara geworden? Was ist euer derzeitiger Liebling unter den Wimperntuschen?

Wir freuen und auf eure Meinungen & Kommentare!

 

Eure stylepeacocks

Anna & Chris

 

 

 

– *beinhaltet Affiliatelinks  | PR Sanmple–

 

 

 

3 comments

  1. Eine interessante Weiterentwicklung von Clinique, jetzt auch eine Chubby-Mascara ins Rennen zu schicken. Ich muss gestehen, dass ich diese stacheligen “Gummi-Bürsten” nicht so mag. Ein richtiges Volumen habe ich darüber nie hingekriegt. Das habe ich zuletzt mit der Volume-a-Porter von Lancome so erlebt. Außerdem stiekelt es extrem am Auge. Meine absolute Lieblingsmascara ist die Grandiose von Lancome mit dem gebogenen Schwanenhals. Sie wirkte anfangs etwas befremdlich auf mich, aber mittlerweile möchte ich sie nicht mehr missen. Nach dem Auftragen hat man Wimpern, als würde man Fake-Lashes tragen. Interessant finde ich bei Clinique, dass sie auch farbige Mascaras herausbringen. Ich war da zuerst auch skeptisch, habe aber nach einem interessanten Tutorial von Lisa Eldridge aber tatsächlich mal wieder (seit den 80ern) eine farbige Tusche probiert. Mit dem entsprechenden zurückhaltenden Lidschatten ist das kein Problem. Ich hatte auch mit der Rouge-Noir-Mascara von Chanel geliebäugelt, die im November rausgekommen sein muss, da war ich aber nicht schnell genug. Sie war limitiert und ratzfatz weg. Dieser Petrol-Ton, aber auch der Pflaumenton von Clinique wäre aber wirklich mal etwas Neues. Eine Bitte hätte ich noch an dich Chris: Bei Instagram hast du einen Nude-Lipstick von Mac gepostet. Vielleicht könntest du diesen mal auftragen, sodass man die Farbe genauer sehen kann. Oder du machst ein Best-Of deiner Lippenstift-Lieblinge mit Foto. Das hat mir bei den Clinique-Tönen im Sommer sehr weitergeholfen bei der Entscheidungsfindung.
    Mach weiter so! Dein Blog ist klasse!

    1. Liebe Nicole, gute Idee, das mache ich mal, so einen Post mit Lippenstifttragebildern. Kommt nicht sofort aber bald! Ja, der MIDIMAUVE von Mac ist der erste Lippenstift, den ich ich bis zum lezten Rest verbraucht und nun nachgeschenkt bekommen habe.Das ist einfach ein toller Nudeton, der nicht zu hell oder bleich ist. Demnächst gibt’s dann mehr 🙂 Danke für die Anregung, mach ich echt mal!

      Liebe Grüße
      Chris

  2. Das Ergebnis sieht bei euch beiden toll aus!!!
    Mir sind die Benefit-Mascaras etwas zu “starr” (gelegentlich trage ich Brille statt Kontaktlinsen, und dann fühlt man es richtig, wenn beim Blinzeln die Wimpern gegen das Brillenglass “krachen” 😉 ) – aber sie machen die Wimpern halt echt schön… hach ja.
    Vielleicht werde ich ja die Chubby Mascara mal ausprobieren 🙂

Schreibe einen Kommentar