EIN BEGLEITER FUER VIELE & VIELES

Hallo ihr Lieben, angesichts der neuen BoB Hauptprodukts liegt ja das Thema LIPPENSTIFT auf der Hand. Gerne würde ich wissen, welche Lippenstifte ihr besonders gut findet. Gehört ihr zu den Frauen, die sich ohne Lippenstift irgendwie nackt fühlen?

Eine kleine Auswahl meiner (gefühlten) 300 Lippenstifte
Eine kleine Auswahl meiner (gefühlten) 300 Lippenstifte

Frauen sind bekanntermaßen (und zum Glück 🙂 ) sehr unterschiedlich. Da gibt es die verschiedensten Typen, die Glossträgerinnnen, solche, die immer knallrote Lippen haben, andere, die nur zu besonderen Anlässen Lippenstift tragen und die Experimentierfreudigen, die alles von Barbie-Rosa über Plaumenrot bis Orange besitzen und auch wirklich verwenden.

Einige haben ihren treuen, perfekten Begleiter schon gefunden, den PERFEKTEN LIPPENSTIFT. Viele suchen ein Leben lang nach ihm − und andere werden enttäuscht. Sie dachten, sie hätten alles, was sie brauchen, IHN, ihren Liebling − und eines Tages verlässt er sie einfach. So, wie es mir vor vielen Jahren mit meinem perfekten NUDETON von LAUDER ging. Plötzlich war er nicht mehr da, aus dem Sortiment genommen.

Ich persönlich habe einen starken Hang zu Nude- und Brauntönen. An manchen Tagen oder zum Ausgehen darf es auch mal ein Knallrot sein. Ansonsten bewege ich mich mehr in der Rosenholz-, Mauve und Braunpalette. Ich mag auch dunkle Beerentöne, aber eigentlich sind sie nichts für meine wenig üppigen Lippen. Dennoch besitze ich auch solche Farben. Und in diesem Sommer habe ich eine gewisse Liebe zu Pink und Koralle entdeckt und bin etwas experimentierfreudiger geworden.

MAC & MORE

Wenn ich am  MAC Counter vor den Lippenstiften stehe, möchte ich die Palette am liebsten mitnehmen. MAC hat die schönsten Farben und eine wahnsinnige Auswahl an Tönen und Finishs, finde ich. Früher hatte ich auch einige Dior, Lancome, Lauder und Chanel Lippenstifte; aber schon länger habe ich nun von diesen keinen mehr gekauft. Manchmal kaufe ich auch Drogerie-Lippenstifte. Im dm kann ich einfach nicht vorbeigehen. Und… ich habe eine Entdeckung gemacht! Die mit € 3,99 wirklich günstigen CATRICE ULTIMATE Lippenstifte sind richtig gut. Design und Hülle wirken schlicht und hochwertig; die Farben sind cremig und hoch pigmentiert. Selten habe ich zu einem solchen Preis eine so gute Qualität gesehen. Mein schlechtester Lippenstift ist wirklich der goldschimmrige BE 303 von Shiseido − leider 🙁 Er hält nicht auf den Lippen, gibt kaum Farbe ab, setzt sich ab… Ich verwende ihn nur noch über anderen Lippenstiften, die mir zu trocken und zu matt erscheinen. Eine echte Fehlinvestition.

ZU VIELE UND DOCH NIE GENUG

Mit Sicherheit habe ich zu viele Lippenstift, vor allem zu viele ähnliche Töne. Leider neige ich dazu, mir den gleichen Ton oder gar den gleichen Lippenstift immer wieder zu kaufen. es ist mir schon mehr als einmal passiert, dass ich zu Hause festgestellt habe, dass ich meine “neue Entdeckung” längst besitze. Passiert euch das auch?

Midimauve Roséfarbener Malven-Ton mit zartem Schimmer (Lustre)
MAC LIPSTICK Midimauve A-11 (Lustre)

Mein Alltagslieblingslippenstift ist der MAC MIDIMAUVE A11, den mir meine Anna einst geschenkt hat. Ihn habe ich wirklich fast aufgebraucht und werde ihn sicher ersetzen. Dies ist einfach ein toller “EVERY DAY TON”, wie er nahezu jeder Frau steht, ob blond oder brünett, ob blass oder mit einem getöntem Teint.

 

MAC Midimauve A-11(Lustre)
MAC Midimauve A-11(Lustre)

NEUE TRENDS UND TAEGLICHE BEGLEITER

Besitzt ihr schon einen MAC MINERALIZE RICH LIPSTICKS? Mit € 24,00 ist dieser nun auch nicht gerade ein Schnäppchen. Wie sind eure Erfahrungen? Lohnt sich die Investition?

Derzeit liebäugle ich mit den BARE MINERALS LIPSTICKS − vor allem der LE Marvelous Moxie™ Lipstick in Feel The Love hat es mir angetan. Auch hier würden mich Erfahrungen interessieren.

Nette tägliche Begleiter sind meine CHUBBY STICKS von CLINIQUE, die es ja auch in allerlei Kopien von billig bis hochwertig gibt. Mein derzeitiger Favorit ist der zimtfarbene WHOLE LOTTA HONEY, ein echter unauffälliger Begleiter, der sich gut ins Gesamtbild einfügt.

DAS BOB HAUPTPRODUKKT

Das neue Hauptprodukt der Douglas Box of Beauty, kurz BoB, wird ja nun mit ziemlicher Sicherheit ein ISADORA Lippenstift sein. Wenn man vom Bild ausgeht und es nur eine Farbe geben wird, dürfte dies FLIRTY FUCHSIA werden. Ich muss zugeben, ich bin zwiegespalten. Ich besitze einen Mini IsaDora Lipstick in einem Rosenholzton, den ich einst als Probe bekommen habe. Er ist nicht schlecht, gute Mittelklasse, würde ich sagen und absolut alltagstauglich.

Bedenken hinsichtlich des IsaDora HPs habe ich zum einen, weil dieser Lippenstift im UVP unter dem Boxenpreis liegen wird. Zum anderen ruft die abgebildete, extreme  Farbe bei mir ein mulmiges Gefühl hervor. Wird es tatsächlich dieses grelle Pink werden? Da müssten die Maxiproben wirklich etwas ganz besonders in der Zusammenstellung und im Wert hergeben, wenn das Hauptprodukt in der UVP nicht einmal dem Kaufpreis der Box entspricht. Und eine derart extreme Farbe sicher nicht das richtige für jeden.

Daher hoffe ich noch immer, dass es ein eher sanfter, alltagstauglicher Nude-, Rosenholz- oder Mauveton wird, wie ihn fast jede Frau zu allen möglichen Gelegenheiten tragen kann. Ich persönlich wäre auch aufgeschlossen, ein knaliges PINK zu testen − und könnte mir vorstellen, dieses zum Ausgehen und Shoppen vielleicht zu tragen. Aber im Alltag im Job greife ich auf weniger auffällige Farben zurück.

WAS WIRD EUER NEUER?

Auf meiner Wunschliste stehen nun derzeit der bereits erwähnte LE BAREMINERALS “FEEL THE LOVE” und der MAC “HOT TAHITI” (der übrigens geswatcht viel lichter und transparenter wirkt) . Was sind eure neuen Favoriten oder Wunschnuancen? Und gibt es einen Lippenstift “ohne den für euch ein Leben möglich, aber sinnlos wäre 😉 “? Geht ihr mit der Mode und probiert gern neue Trendfarben aus oder habt ihr “euren Style” gefunden und haltet daran fest? Findet ihr hochpreisige Lippenstifte tatsächlich besser als günstige Drogerieprodukte?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen!

Euer stylepeacock Chris

35 comments

  1. Lippenstifte sind noch nicht allzu lange mein Favorite, erst seit so etwa 5 Jahren. Davor war ich mit Foundation, Puder und AMU glücklich. Ich hatte mir einen Clinique-Lippi mal geleistet, aber der stand nur rum.
    Dann kamen bei Clinique diese Glosspinseldrehstifte (…verdammt wie hießen die nochmal?) und dann kam der Chubby stick – und damit nahm das Lippi-Schicksal seinen Lauf.
    Irgendwie wurden es mehr und mehr, aber immer in einem bestimmten Farbbereich. Entweder Rosenholz-Pink oder aber Dunkeldramarot und dann noch Retrorot à la Fifties. Mittlerweile auch noch Rosenrot.
    Und die meisten Highend, da besser pigmentiert… bis dann dm auch zu uns auf platte Land kam und ich Catrice entdeckte.
    Die Lippis von Catrice (im Gegensatz zum Liptint) sind sehr gut pflegend, hervorragend pigmentiert und so wandert der ein oder andere in meine Sammlung.
    Im Moment sind es 12…

  2. Hallo zusammen,

    Ulrike, Dein Beitrag war sehr nett zu lesen und hat mich schmunzeln lassen.

    Auch ich habe in jungen Jahren Ende der 70er auf etwas gespart, damit ich es mir leisten konnte. Es war eine Cordhose von Fiorucci – in weiß und selbstverständlich mit Bundfalten. Das Ding habe ich über Jahre getragen und als es dann endgültig zerschlissen war, brach für mich (fast) eine Welt zusammen, denn die Hose gab es nämlich nicht mehr. Danach habe ich nie wieder eine von Fiorucci gekauft. Warum? Keine Ahnung, vielleicht aus Protest.

    Heute bin ich z.B. extrem scharf auf eine Tasche von Michael Kors, aber noch siegt die Vernunft. Komisch, früher hat man sparen müssen, um sich einen „Luxus“ zu gönnen und heute könnte man sich den Luxus leisten und tut es nicht. Irgendwie mutiert man offensichtlich vom „Marken/Luxus Junkie“ zum „Vernunftsjunkie“.

    Einen Kater, 13 Jahre, habe ich übrigens auch. Der sitzt allerdings nicht auf der Tastatur sondern liegt lieber faul in meinem Bett *grins*.

    Chris, sorry, wenn ich hier vom eigentlichen Thema abweiche, aber ich finde es einfach toll mit euch über Gott und die Welt zu schwatzen.

    LG
    Martina

    1. Liebe Martina,
      ich freue mich über die tollen Gespräche hier und die nette Gemeinde, die sich gebildet hat 🙂 Ich finde es total klasse!

    2. Hallo liebe Martina,
      da ist mir ja beim Lesen Deiner Zeilen etwas eingefallen, woran ich schon sehr lange nicht mehr gedacht habe.
      Ich hatte eine Kommilitonin, die einen rechten Hype um die Marke Fiorucci gemacht hat. Die Marke war damals, glaube ich, das war 1982, recht angesagt. Ich kannte zwei Shops, konnte damit aber nicht wirklich was anfangen. Ich stand zu dieser Zeit mehr auf damenhaft-elegant-klassisch. Ich glaube, die Marke gibt’s heute gar nicht mehr, aber dadurch, dass Du sie erwähnt hast, sind ein paar schöne, aber auch komische Erinnerungen zurückgekommen. Danke!
      Was Du so treffend beschrieben hast, vom Luxus-haben-wollen zum Vernunft-bewahren, kenne ich auch, aber eben anders.
      Bei mir ist es nicht die Vernunft, sondern eher Gelassenheit im Sinne von: “Wenn ich wollte, dann könnte ich, aber ich muss nicht!”
      Es ist doch irgendwie immer so, dass einem Dinge dann besonders begehrenswert erscheinen, wenn man sie nicht bekommen kann. Hat man dann erst mal die Optionen, verliert doch ganz Vieles seinen Reiz! Da kann man dann erst einschätzen, was einem wirklich wichtig ist.
      Streichel mal Deinen Kater von mir.
      Ich denke, Chris verkraftet es sehr gut, wenn wir hier mal vom Thema abweichen
      Liebe Grüße an Dich und alle anderen hier von Ulrike.

      1. Hallo liebe Ulrike, Guten Morgen an alle,

        es freut mich, dass ich Erinnerungen bei Dir wachrufen konnte. So ging es mir, als Siegrid von der besagten Mütze berichtet hat. Meine Mutter hatte die nämlich auch und ich fand die damals immer ganz schrecklich *kicher*.

        Du hast Recht, besonders begehrenswert sind immer die Sachen, die man nicht haben kann. Obwohl mich das heutzutage relativ kalt lässt. Hat bestimmt was mit dem fortgeschrittenen Alter und der damit verbundenen Lebenserfahrung zu tun, denn früher bin ich ausgeflippt, wenn ich etwas nicht haben konnte.

        Chris, hast Du nicht mal Lust eine „Dies & Das“ Seite aufzumachen, auf der wir über Gott und die Welt schwatzen können? Denn irgendwie finde ich es schade, dass Dein eigentliches Thema durch unsere Abschweifungen völlig ins Hintertreffen gerät.

        Ulrike, ich soll Dir ein freundliches Schnurren von Kater Bubi ausrichten.

        LG an euch alle
        Martina

        1. Ihr Lieben, Ich glaube, wir brauchen ein Forum. Das muss ich einrichten, wird vielleicht ein paar Tage dauern, aber ich denke, ja, Martina, du hast recht, ein Forum muss her 🙂 Ihr seid alle wunderbar!

  3. Hallo liebe Chris, hallo Ihr Lieben,
    jetzt muss ich mich ja unbedingt auch noch mal zu Wort melden!
    Chris, Dein Artikel zum Thema “Lippenstift” war ja schon überaus inspirierend und mit Aha- und Oh ja-kenne-ich-nur-zu-gut-Effekt, aber die Kommentare hier stehen dem in Nichts nach! Über die Box of Beauty zu lästern (zu Recht!) ist ja eine Sache, doch diesen nicht Meinungs-, sondern Gesinnungsaustausch zum Thema “Lippenstift” finde ich richtig klasse.
    Witzig finde ich, wie Martina das beschrieben hat, dass sie eigentlich keinen Lippenstift braucht, weil sie ihn nicht benutzt, aber dann doch auf der Suche nach “einem Neuen” war, wie sie es so treffend formuliert hat. Ich kenne das mit Parfums. Ich besitze da ein recht großes Repertoire von alt bis ganz neu, ja, ich benutze sie schon, aber werde ich sie alle in diesem Leben aufbrauchen können? Dennoch bin ich stets auf der Pirsch nach interessanten Düften.
    Ich bin recht häufig auf einem Parfum-Forum unterwegs. Ich bin dort kein Mitglied, schreibe keine Kommentare, informiere mich lediglich über Parfums und lese dazu die teilweise sehr ausgefeilten Beiträge der Mitglieder. Damit leite ich noch einmal zu Siegrid über, die so gut beschrieben hat, wie sie monatelang für den Dior-Lippenstift gespart hat, um ihn sich dann endlich leisten zu können. Im Parfum-Forum sind mir solche Berichte auch schon begegnet. Für mich ist es beeindruckend, wie hoch für uns der Stellenwert eines kleinen (oder auch größeren) Luxus sein kann. Ich kann mich noch gut an ein Paar luxuriöse dunkelrote Lederhandschuhe aus Lammnappa erinnern, die ich mir in der Herbst-,Wintersaison 1982/83 geleistet hatte. Damals hatte ich gerade mit meinem Studium begonnen. Und eine Lederhandtasche von Esquire mit Kalbslederfutter und passendem Brillenetui (das Etui besitze ich heute noch). Wie viel uns manche Dinge wert sind und wie sehr wir die Früchte unserer Leistung zu schätzen wissen. In diesem Zusammenhang verweise ich auf den Roman “Ein Kleid von Dior” von Paul Gallico.
    Jetzt komme ich nochmal zu den Augen. Das Wimperserum muss ja der Knaller sein, so wie Martina es beschreibt. Ich kann mich dunkel erinnern, dass es das vor einiger Zeit mal in so einer Art Doppelpack (dadurch günstig) bei Douglas gab.
    Chris hat schon Recht, Mascara ist etwas sehr Individuelles. Im Moment verwende ich “Hypnôse Doll Eyes” von Lancôme, das ich durchaus empfehlen kann. Auch ich habe sogenannte Schlupflider, die ich, wenn Lidschatte, bis zu den Augenbrauen schminke. Damit bin ich beim Mini-Make-Up Stufe 2 angekommen. Mascara plus Lippenstift oder Gloss plus Rouge, den Ihr dann auch als Lidschatten verwendet!
    Bei mir zur Zeit von Chanel “Fard á joues créme” in der Farbe 67 Chamade. Das ist von der Konsistenz her ein kompakter Creme-,Puderrouge (ich verwende im Sommer keinen Puder), daher wichtig, immer Creme auf Creme und Puder auf Puder. Probiert das doch auch mal aus! Dieses Produkt gibt es auch in anderen Farben.
    Liebe Chris, dir muss ich noch sagen, dass das mit den Smokey Eyes doch total okay ist, wenn Dich das Ergebnis überzeugt. Man kann sich nicht immer nur an “gutgedachten” Ratschlägen orientieren (oder auch “Gut gemeint ist das Gegenteil von Kunst!”).
    Eine super Idee auch die Boxen zu tapezieren. Ich hatte ja bis zu meinem Unfall ehrenamtlich mit Grundschülern gearbeitet. Meine gesamten Boxen sind in unsere Spielegruppe übergegangen. Die Kinder haben sie mit Serviettentechnik tapeziert und sich Schatz- und Schmuckkisten und anderes draus gebastelt. Ich habe jetzt welche zu Aufbewahrungsboxen für die Kosmetikproben umfunktioniert und entsprechend beschriftet.
    Weil wir gerade beim Boxenthema sind. Heute Mittag habe ich die Versandmeldung für meine erste Box of Beauty erhalten. Ich bin natürlich nach wie vor gespannt, was ich, neben dem Isadora-Lippenstift an Proben bekommen werde …?
    Das Thema “Katze” muss ich unbedingt auch noch mal aufgreifen, Clara hatte darüber geschrieben (Katze auf dem Keyboard). Typisches Katzenverhalten! Ich hatte fast neunzehn Jahre eine Katzendame, die ich als Katzenkind bekommen habe. Das war eine richtige Diva – reif für den roten Teppich, wenn nicht für mehr. Jetzt lebt seit einigen Jahren ein alter Kater bei uns, der hier zugelaufen war. Ein völlig anderer Typ! Ich kann nur sagen, dass ich mir ein Leben ohne Katze nicht mehr vorstellen kann.
    Damit verabschiede ich mich jetzt von Euch. Das Thema war einfach sehr inspirierend – wie gesagt – und Eure Kommentare auch.
    Liebe Grüße an alle von Ulrike.

    1. Liebe Ulrike ,
      Jetzt muss ich Dir aber wirklich Recht geben , Dinge die man Liebt entsorgt man nicht so einfach weil das Herz daran hängt ich bin ja eher nicht so der Sammler aber ich habe mir 1972 von meinem ersten Lehrgeld eine goldene Häckelmütze (ihr wisst schon so eine grob gehäckelte mit einem Blümchen an der Seite ) gekauft und konnte mich nie davon trennen all die vielen Jahre nicht die war auch immer vollkommen in Ordnung nie musste Sie geflickt werden das war noch echte Qualität, die Kinder haben später damit Prinzessin gespielt und irgendwann war sie weg .
      Neulich habe ich ein Foto von meiner Clara in Irland gesehen und siehe da was hatte Sie auf dem Kopf meine” Lieblingsmütze ” so findet man seine Sachen wieder. Übrigens ohne Lidschatten könnte ich gar nicht sein und ohne mir die Augenbrauen nachzuziehen gehe ich nicht mal zum Briefkasten .
      LG Siegrid ‘ oh gerade kommt auch für meine Bob die Versandmeldung

      1. *hüstel*erst gestern wieder getragen…..

        Ach so Chris,
        apropros Mascara. Du hattest das Dior Show erwähnt und Bürsten. Ich hatte immer das Dior Show Iconic, das hat genau so eine Gummi Bürste wie das They’re Real. Das hatte ich sonst immer. Dann gabs mal am Flughafen ein Doppelpack Iconic und Ecstase (zwei zum Preis von einem) und das Ecstase hat mir so gar nicht zugesagt. Das They’re Real find ich momentan auch total klasse!

      2. Liebe Siegrid,
        vielen lieben Dank für Deinen herrlichen Kommentar.
        Die Geschichte einer Häkelmütze, aber Du hast vollkommen Recht, man hängt an diesen Dingen und die Qualität war wirkliche eine andere!
        Schön auch, wie Deine Mütze dann wieder “aufgetaucht” ist … und dass sie eine so gute Weiterverwendung gefunden hat. So schließt sich dann wieder der Kreis!
        Toll übrigens, dass Du so auf Dein Erscheinungsbild achtest Kannst Du Dich vielleicht noch an die Werbung einer Frauenzeitschrift erinnern (keine Ahnung, wie die hieß), wo die Dame des Hauses mit High-Heels und top-gestylt zum Mülleimer marschiert und darüber die Frage: “Wie sonst?”
        Liebe Grüße und bis bald von Ulrike

    2. Liebe Ulrike, noch schnell etwas zum Thema “Katze”. Ich vermisse Katzen so in meinem Leben, wie hatten immer Katzen als ich ein Kind war. Leider wurde die Allergie immer schlimmer. Heute kann ich eine Katz nicht einmal mehr anfassen. Und alle Katzen kommen immer zu mir, die merken ja sehr gut, wer ihnen wohlgesonnen ist. Wie gerne würde ich nach Hause kommen und da sitzt eine Mietze auf dem Sofa….
      LG
      Chris

  4. Hallo ihr Lieben,
    jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazu geben. Ulrike hat es treffend auf den Punkt gebracht, die Kommentare zu lesen hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.

    Nun zu meiner Person. Ich bin eigentlich gar kein Fan von Lippenstift – ja, ihr habt richtig gelesen! Zumindest lege ich da nicht unbedingt meinen Focus drauf, mir ist die Betonung meiner Augen irgendwie immer wichtiger. Wie das mal entstanden ist? Keine Ahnung, denn in jungen Jahren habe ich häufig Lippenstift verwendet, da konnte die Farbe nicht knallig und auffällig genug sein. Aus irgendwelchen Gründen ist das aber ins Hintertreffen geraten.

    Eigentlich komisch, denn z.B. gerade berufstätige Frauen in meinem Alter (53) schminken sich doch häufig nach dem Motto „Mascara, Lippenstift = fertig“. Bei mir heißt es eher „Mascara, Foundation (bare minerals) oder Gesichtsbräuner (Revitasun) = fertig“.

    Klar, zu besonderen Anlässen oder wenn ich einfach mal Bock habe, kommt natürlich auch bei mir Farbe auf die Lippen. Tagsüber bevorzuge ich dann den Braunton von Lancome, „Brune Plumetis“. Passt der nicht zu den Klamotten, dann kommt ein dezentes Rot in die engere Auswahl – hier aber ein günstiges Produkt von L’Oreal oder Rimmel.

    Zum Schluss verrate ich euch noch ein Geheimnis. Obwohl ich ja, nach eigener Aussage, kein Fan von Lippenstiften bin, kaufe ich mir doch immer wieder einen. So geschehen kürzlich auf dem Flughafen in UK, wo ich gezielt nach einem „Neuen“ gesucht habe. Das nenne ich doch mal konsequent, oder? Frei nach dem Motto „haben wollen“ aber eigentlich nicht notwendig. Typisch Frau eben *smile* .

    LG
    Martina

    1. Liebe Martina, ihr Lieben,
      ja, was man als Frau so braucht, hat eben eine eigene Logik, musste gerade sehr grinsen 🙂 Nur Mascara, ja stimmt, das machen viele, gerade nicht mehr ganz junge Frauen. Das geht bei mi auch gar nicht.Lidshcaten macht meine Augen viel größer und eindrucksvoller finde ich. Nur Mascara ist irgendwie auch nackig.

      LG
      Chris

      1. Hallo Chris,

        das stimmt. Lidschatten wäre z.B. bei meinen Schlupflidern sehr hilfreich, aber irgendwie ist mir das am Morgen immer zu aufwändig. Außerdem habe ich dank Wimpernserum ziemlich lange und dichte Wimpern und mit der entsprechenden Mascara ist das meistens schon ein Hingucker (wird mir zumindest von meinen männlichen Kollegen bestätigt).

        Aber wenn mal volle Kriegsbemalung angesagt ist, dann kommen natürlich auch Lidschatten, Kajal & Co. zum Einsatz.

        LG
        Martina

        1. Ich habe auch dolle Schlupflider und ich schminke meist eher Smokey. Davon wird ja in meinem Fall eher abgeraten, aber ich finde, es macht meine dunklen Augen größer. Das geht bei mir echt schnell, muss ich sagen. Ist Wimpernserum so gut? Welches nimmst du? Ich hatte mal eines, habe es dann nie verwendet, in der Schublade hat es dann einfach nicht gewirkt 😉
          LG
          Chris

          1. Hallo Chris,

            wie? Deine Schublade ist nicht gewachsen? Na, da würde ich das Serum aber sofort reklamieren!

            Scherz beiseite. Ich verwende seit ca. 10 Monaten Revitalash und bin völlig überzeugt davon. Ist zwar ekelhaft teuer – immerhin stolze € 83 für 2 ml. Aber es ist ziemlich ergiebig und wirkt tatsächlich. Allerdings braucht man etwas Geduld (ca. 4-6 Wochen), bevor man ein Ergebnis feststellen kann. Und man muss es tatsächlich regelmäßig anwenden, sonst bringt es nix.

            Aber das Resultat von dem Serum verbunden mit den Mascaras von Lancome (Virtouse zum formen) und Annayake (Volumenmascara für die intensive Farbe) ist wirklich sehenswert.

            LG
            Martina

          2. Dann steht das nun auch auf dem Wunschzettel, muss noch ein biscchen warten, Zu viele Lippenstiftkäufe… 😉 Früher hatte ich immer die Dior Show in WP, dann Hypnose Drama in WP, die macht ja sensationelle Wimpern, aber ich immer mehr Probelem mit den Kontaktlinsen und Krümelhärchen bekommen. Mit der They’re Real bin ich nun superglücklich. Ich denke, Mascara ist etwas sehr individuelles. Die Bürstchenvorlieben sind so verschieden und die Ansprüche auch. da ich öfter mal Augen nachbenetze, muss es auf jeden Fall immer wasserfest sein.

            LG
            Chris

  5. Hallo liebe Stylepeacock-Chris, hallo all Ihr Lieben,
    oh Mann, das hat richtig Spaß gemacht, Eure vielfältigen Kommentare zum Thema Lippenstift lesen zu dürfen.
    Sabrina hat schon Recht, es ist schade, wenn einem etwas gefällt und es das dann einfach nicht mehr gibt. Bei dekorativer Kosmetik ist mir das noch nicht so passiert, weil ich auch immer wieder Neues ausprobiere, doch ich hab’s schon mit Pflege erlebt. Manchmal gab’s dann auch irgendwelche Nachfolgeprodukte, die angeblich “noch besser” sein sollten, aber eher das Gegenteil der Fall war!
    Die Marke MAC habe ich überhaupt nicht auf dem Schirm, die sollte ich wohl auch mal testen! Ich kenne die Produkte, doch die Packungen wirken immer so einfach und steril auf mich. Auch verpackungsmäßig achte ich sehr auf Glam, was vielleicht ein Fehler ist!
    Auch ich verwende gerne die matten Stifte, doch die trocknen die Lippen wirklich aus. Ich mache es grundsätzlich so, dass ich unter Lippenstift oder Gloss noch einen Pflegestift auftrage und kurz einziehen lasse. Ich glaube, Clara hatte etwas über Lippenbalsam geschrieben – es gibt auch farbige Lippenpflege, da habe ich auch ganz gute Erfahrungen gemacht.
    Aus meiner Erfahrung kann ich die YSL-Produkte wirklich empfehlen. Ich habe nichts davon, ich habe einfach wirklich fast nur gute Erfahrungen gemacht. Außerdem findet man bei dieser Marke auch immer mal ausgefallene, extreme Farben, auch bei den Lidschatten, Mascaras und Kajalstiften. Mit den Lancôme-Stiften habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.
    Mir geht es auch so, dass ich sehr viele Lippenstifte und Gloss habe, aber auch oft in immer wieder ähnlichen Farben.
    Ich musste direkt lachen, als Du die Retro-Story aus den 80-ern erzählt hast.
    Damals hatte ich einen ganz ähnlichen Style, mit Samtschleife, Gesicht weiß abgepudert, dunkelroter Lippenstift von Chanel. Die Samtschleife trage ich immer noch manchmal, damals waren die Haare noch kürzer, heute sind sie ultralang.
    Die Geschichte mit dem Dior-Lippenstift kann ich ebenfalls 1:1 nachvollziehen.
    Ich hatte auch so einen, sechseckig, Hülle in zwei Blautönen mit Gold.
    Auch ich habe während des Studiums voll gearbeitet (ich habe mir das Studium selbst finanziert) und mir dann auch mal Besonderes geleistet, auch bei der Kleidung!
    Mir fällt noch Einiges dazu ein, aber ich muss jetzt leider erst einmal Schluss machen, da komme ich bestimmt noch mal drauf zurück.
    Liebe Grüße an Euch alle von Ulrike!

  6. Hallooo liebe Chris,

    mal wieder ein schöner Blogpost von dir 😀 Lippenstifte sind bei mir noch gar nicht sooo lange Thema. Ich habe mir mal vor ca. 3 Jahren einen wunderschönen Chanel Lippenstift gekauft, der war sehr alltagstauglich, son richtig schönes zartes pink/rosa, sah sehr natürlich aus. Der war auch nach einigen Monaten leer, weil ich nur den einen hatte und den immer benutzt hab. Danach wollt ich den nachkaufen und es gab ihn nicht mehr. Mein Herz war gebrochen </3 . Seitdem hege ich auch Hass auf LEs. Da verliebt man sich in was, was man danach nicht mehr kaufen kann. Ich schau mir die einfach nicht so genau an, und wenn sie weg sind, sind sie weg. Wobei mich ja der eine Lippenstift von Kelly Osbourne's LE für MAC doch sehr sehr reizt….dieses sehr helle, aber leicht apricote Nude dass sie auf ihrem Promo Bild trägt sieht fantastisch aus. HABEN WILL. Naja, so wirklichen Lippenstiftfanatismus hab ich erst vor ca. 7 Monaten entwickelt. Ich hab mich eben wegen diesem Post ins Bad geschleppt und meinen MAC Midimauve gemustert. Der sieht bei mir echt ganz anders aus als bei dir. Bei mir kommt der viel bräunlicher rüber, bei dir hat er viel mehr nen rosanen Einschlag. Hab ihn mir eben nochmal aufgetragen, löst irgendwie keine begeisterung aus, sondern eher Herbstgefühle. Also vielleicht im Herbst nochmal. Meinen momentan allerallerallerliebsten Schatz kommt aus dem Hause Yves Saint Laurent. Jaaaaaa, das Verpackungsopfer war wehrlos. Die sind zwar mit 33 Euro bei Douglas echt kein Schnapper, aber schon alleine das Design ist ein Traum. ich habe von der reine "Volupté Shine" die Nr. 14 Corail in Touch. Ist quasi wie ein Lustre Finish von MAC, wirkt sehr natürlich obwohl man die Farbe deutlich sieht. Ist ein wunderschönes Korall ohne dass ich nicht mehr leben mag 🙂 Und die Lippis sind halt pflegend und versorgen die Lippen mit Feuchtigkeit, und die riechen so schön angenehm fruchtig. Mmmhhhh! Und dieser "dewy" Effekt auf den Lippen, wenn die Farbe auf den Lippen verschmilzt ist, find ich toll. Ansonsten sind meine Lippis zu 95% von MAC. Da hab ich so einige Farben, ein bisschen Nude,korall, orange,beere, knallpink und rosa. Zuletzt hab ich mit "Back 2 MAC" mir einen Lippi aussuchen dürfen und die nette MAC Verkäuferin hat mir "Flamingo" empfohlen, der sei neu auf den Markt. Und der Name ist Programm. Richtig tolles Flamingorosa mit Lustre Finish. Richtig tolle, sichtbare aber dennoch alltagstaugliche Farbe! Im Sommer komm ich nicht an koralle oder dem "Flamingo" vorbei. Im Winter, wo die Kleidung meist dunkel und eintönig ist, find ichs dann wiederrum toll mal nen knalligen pinken Lippenstift rauszukramen um damit nen Akzent zu setzen! MAC "Lickable" ist da wirklich predestiniert zu 🙂 Und der hält echt ewig…Gloss mag ich irgendwie gar nicht. Oh gott, ich könnt hier noch mehr schreiben aber ich beherrsch mich jetzt.

    1. Liebe Sabrina, schlimm bist du;-)! Da ich ja auch Koralle diesen Sommer entdeckt habe, will ich jetzt auch einen FLAMINGO! Du beschreibst ihn so, dass man ihn einfach haben will, nein, haben muss 🙂 Das Thema ist wirklich unendlich, ich hätte auch meinen Beitrag noch 4x länger halten können. Ja, Geruch und Geschmack müssen stimmig, ein irgendwie ranzig anmutender Lippenstift ist gruselig, ebenso wie solche, die total austrocknen. ich hatte einen NYX in matt von Douglas, da denkt man, das ist so ein Austrocknungspulver, der einem das letzte Wasser aus dem Körper zieht, absolut schrecklich, ein totaler Fehlkauf, wenigstens nicht so teuer.

      Meine Mom, z.B. hat stets nur ein paar sehr hochwertige Lippenstifte, immer pinkig oder Koralle, mal etwas rosenholziger, die sie dann bis zum letzten Krümel mit dem Lippenpinsel verwendet. Ich muss immer mal was neues haben. Ein neuer Lippenstift ist ja nun auch prädestiniert für Frust- und Lustkäufe… Ach herrje ich habe doch schon zu viele…. Wollte ich wirklich wissen, was ihr gut findet;-) ?

      LG und einen schönen Tag trotz diesen schrecklichen Regens!

  7. Puuuuuuuuhhh, das ist echt schwer. Für den Alltag nutze ich gern Töne wie Syrup oder Morning Rose von MAC, oder meine Chubby Sticks von Clinique, von denen ich bereits eine kleine Sammlung für jede Lebenslage habe ^^ Wenn ich Schule habe oder einen freien Tga, greife ich gerne zu meiner neuen Leidenschaft: Knallrot! Das kann Ruby Woo sein, aber auch On the Catwalk von Essence, der mich eigentlich auch nicht enttäuscht. Aber es gibt jedenfalls nur noch sehr wenige Tage, an denen meine Lippen gar keine Farbe abbekommen. Meist sind das die, wo ivh komplett ungeshcminkt auf dem Sofa sitze xD

  8. Mein erster Lippenstift war der “sugared grapefruit” von Clinique….damals hiess es in Deutschland noch Linique. 😉
    Den habe ich so geliebt und dann wurde er aus dem Sortiment genommen.
    Momentan liebe ich diese 6h-Gloss-Dinger von L’Oreal. Gerne ein dunkles rosa oder den Gloss-Sift Pink-a-boo von Clinique….den Pink Pool von Lancome color fever… Helena Rubinstein Stellars…..
    Ich glaub’ ich habe bestimmt an die 50-60 Lippenstifte.

    1. Liebe Katrin, ich hatte auch schon “Linique” Produkte mit dem großen “L”, ich erinnere mich. Da kennt wohl jede, die tollen Farben, die auf einmal nicht mehr da sind 🙁 Den Pink–a-boo habe ich noch nicht, der sieht aber auch schön aus, ein toller Ton. Von den Buttershine habe ich nur den Nougatbraunen. Ich glaube, fast, ich habe auch so viele Lippenstifte, ich zähle sie lieber nicht, genauso wenig wie meine Schuhe 😉

      LG und gute Nacht 🙂
      Chris

  9. Hallihalo ihr Lieben,

    so nachdem sich eine meiner Katzen grad aufs keyboard gehockt hat und meinen ganzen schönen Kommentar gelöscht hat versuch ichs jetzt nochmal :).

    Ja ohne Lippenstift gehts echt scheinbar nicht :). Als ich Kind war saß mal in der S-Bahn ne ältere Dame gegenüber von uns. Klein-Clara: “Du Mama also hast Du das gesehen! unmöglich!” “Was denn?” “Na die Frau! Keine Zähne….AAAAAABEERRR Lippenstift drauf”

    Nachdem ich ja eher Pinup Style hab halt ichs mit Lippenstift recht klassisch, hauptsache Rot. Nude find ich steht mir auch nicht wirklich, trotzdem hab ich nen halben Schminkkoffer voller Estee Lauder Lippenstiften in diversen Nudetönen die es mal irgendwo dazu geschenkt gab. Ab und an benutz ich mal einen und fühl mich darin bestätigt, dass das einfach unmöglich aussieht bei mir. Dunklere Rosatöne gehen schon auch mal.

    Beim Roten ist mir vor allem eins wichtig : so wenig “bleeding” wie möglich. Ich hab schon alles durch bis ich bei dem angelangt bin, den ich echt liebe. Ich hatte teuer, sündhaft teuer, mittelteuer, ganz billig. Den klebrigen “kussechten” Gloss mit dem Fettstift hatte ich auch (der hat nur an den Rändern gehalten und liess sich dank des Fettstifts nur schwer wieder in der Mitte auftragen….das sah unmöglich aus).

    Vor zwei Jahren hat meine Schwägerin mir zu Weihnachten den Kate Moss Lippenstift von Rimmel in der Farbe 02 (Himbeerpink) geschenkt. Selber hätt ich mir den nie gekauft, weil ich von Kate Moss als Person/Model nicht viel halte. Eine Woche später hab ich mir die Farbe 01 (ein tolles sattes Rot) dazugekauft. Der Kate Moss Lippenstift ist übrigens matt, was ich sehr mag und was meiner Meinung auch zur Haltbarkeit auf den Lippen beisteuert. Das Teil kostet ganze €6 (hätte mir vorher auch keinen so billigen gekauft).

    Den pinken aus der Glossybox mag ich momentan auch sehr, der ist ja auch eher matt.

    Und für den Alltag darfs auch gerne mal ein bisschen pinker Gloss oder etwas Bentint mit Gloss sein. Ich hatte mal am Flughafen zum Kauf von meinem heißgeliebten Benetint den Pocketpal (UVP €23) dazu geschenkt bekommen, der hat auf der einen Seite Benetint und auf der anderen nen durchsichtigen Gloss.

    Der Pinke aus der BoB wär jetzt irgendwie nix für mich, denn ich hab ja erst den aus der Glossybox, und den Kate Moss hab ich auch noch in dem Himbeerpink. Die sind dem dann doch zu ähnlich. Gut ich hab sie eh abbestellt. Wenn ich sie noch hätte käme es auf die Beigaben an ob ich sie behalten hätte oder nicht. Wahrscheinlich steckt eh nur wieder ein Eigenmarke Labello mit drin. Und bei Lippenbalsam bin ich eigen, da nehm ich lieber Naturprodukte (z.B. den Lip Balm von der Burren Perfumery oder den von Beekind to Yourself).

    LG Clara

    1. Liebe Clara, ist es nicht herrlich, wie sich bereits diesen wenigen Comments die verschiedenen Typen rauskristallisieren, klassisch hochwertig, der Nude-Typ, experimentierfreudig und Pin Up :-). Das mit der Katze tut mir leid, ist aber auch irgendwie ein lustiges Bild. Ich liebe Katzen ja sehr, habe aber leider eine schlimme Allergie. Ich lasse mich jetzt bereits 2 Jahre desensibilisieren, aber für eine eigene Katze wird das nie reichen 🙁 Es ist immer noch so, dass ich bei meinen Eltern nur 2,3 Stunden vollgestopft mit Medikamenten sein kann. Und dann japse ich noch einen Tag lang danach. Aber das ist ein anderes Thema.
      Den mit dem Fettstift hatte ich auch einmal zu Fastnacht, als ich als Dita von Teese unterwegs war, ich hatte da gleiche Problem. Die Ränder bröckelten irgendwann, in der Mitte hielt nichts mehr (aber die ziepende Perücke war schlimmer 😉 ). Da bin ich wieder auch auf einen normalen Lippenstift umgestiegen. Himbeerpink klingt so schön, ich muss mal schauen, ob ich den Kate Moss Lippenstift noch irgendwo finden kann. Benetint mache ich mehr auf die Wangen, heute hatte ich wieder ein bisschen auf den Lippen, aber bei mir trocknet das extrem die Lippen aus.
      Grüße die Katze 🙂
      Chris

      1. Hallo Chris,

        ja das mit dem Austrocknen kenn ich beim Benetint auch, aber wenn man ein kleines bisschen klaren Gloss drauf macht gehts wieder! Das mit der Katze brauch dir auch nicht leid tun, das bin ich schon gewöhnt :D. Die setzen sich gerne mal direkt vor den Bildschirm/auf die Tastatur etc. .

        Hab mal flott gegoogelt, den Kate Moss Lippenstift gibts in Deutschland unter anderem bei Asos zu bestellen. Gibts bei euch im DM auch Rimmel? Bei uns gibts das ja echt bei jedem Drogeriemarkt.

        LG Clara

        1. Liebe Clara, ja, bei uns gibt es auch Rimmel, ich glaube bei Rossmann, ich muss mal schauen, danke für den Tipp 🙂 Bei asos kaufe ich öfter Kleidung, die haben die perfekten Jeans für mich. LG Chris

      1. Oh das ist ja mal ein super Preis! für den Preis kann man ja fast mal das ganze Farbsortiment mitnehmen zum ausprobieren 🙂

        1. Ja, schlimm ist das;-) Ich bewahre übrigens meine Lippenstifte mittlerweile in den BoBs auf. Eine mit Rot, eine Nude-Apricot, eine für alle Brauntöne, eine pinkig, eine mit Rosenholz…. Sie sind dann mehr oder weniger gefüllt, NUDE ist sehr voll. Vielleicht raffe ich mich irgendwann auf und beziehe die Boxen in so ähnlichen Papieren den Tönen entsprechend, das sähe sicher toll aus.
          LG

  10. Hallo liebe Chris,
    zuerst einmal vielen herzlichen Dank für Deinen aufwändig gemachten, sehr ausführlichen Beitrag zum Thema “Lippenstift”.
    Bei mir ist es so, dass ich beides trage, sowohl den Lippenstift als auch den Gloss, manchmal auch beide zusammen.
    In der kühleren Jahreszeit und bei bedecktem Wetter trage ich den Lippenstift, bei Sonne den Gloss, im Winter bei Sonne Lippenstift und Gloss. Auf der Suche nach dem perfekten Farbton bin ich nicht, doch ich bevorzuge gerne extreme Farbtöne, extrem dunkel, extrem hell, es muss klar, strahlend, immer ein Statement sein.
    Auch ich habe volle Lippen, genau wie Du, wobei bei mir die Unterlippe voller ist Also zeige ich dies auch, why not? Du brauchst Deine schönen Lippen nicht verstecken, ganz im Gegenteil, zeig, was Du hast!
    Ich bevorzuge Farbtöne, die die Lippen “in voller Pracht” zeigen, klare Konturen, und dies kann ich allen anderen auch nur empfehlen.
    Übrigens geht’s mir genauso wie Dir, ich habe oft mehrere gleiche Farbtöne, jedoch von verschiedenen Marken. Der Knaller war, als ich mir, “aus Versehen”, zum zweiten Mal den Farbton “Gemma” aus der Rouge G-Reihe von Guerlain gekauft hatte!
    Einen von den “modernen” Minerals-Lippenstiften habe ich bisher noch nicht getestet. Im Allgemeinen orientiere ich mich auch nicht an modischen Trends, obgleich sie mich sehr stark interessieren und ich sie auch sehr stark mit verfolge. Dennoch mache ich stets “mein eigenes Ding” (das war schon immer so bei mir).
    Im Sommer trage ich sehr gerne aussagekräftige Pink- und Orangetöne (in allen denkbaren Schattierungen), im Herbst/Winter bevorzuge ich dunkle bis sehr dunkle Töne (bordeaux bis schwarz).
    Dennoch denke ich, sollte man sich nicht so sehr auf einen Stil festlegen. Altes kann gut sein, gleichzeitig aber auch immer Neues ausprobieren. Meine Parfum-Kollektion spiegelt dies ganz gut wieder. Da steht ganz Altes neben ganz Neuem. Ich denke immer: “So muss es sein!”
    Zu den Lippenstiften aus dem Drogeriemarkt kann ich nichts sagen, da ich keine Lippenstifte kaufe. Im Bereich der dekorativen Kosmetik kann ich die Marke YSL empfehlen. Klare, krasse Farben, hervorragende Qualität.
    Bezüglich der Lippenstifte empfehle ich vor allem die Rouge Pur Couture-Reihe.
    Was unsere Box of Beauty angeht, bin auch ich eher nur “halb begeistert”. Zu dem Lippenstift hatte ich mich ja bereits ausführlich geäußert, vom Farbgeschmack ja mal ganz abgesehen. In diesem Monat werde ich mir die “Maxiproben” sehr genau ansehen! Da muss Douglas schon etwas sehr Ordentliches anbieten!
    Liebe Grüße an Dich und alle Anderen von Ulrike!

    1. Liebe Ulrike, ich glaube, das habe ich nicht so gut ausgedrückt, ich habe leider nicht so einen vollen Mund, sonst würde ich auch öfter ganz dunkle Lippenstifte tragen, aber meinen kleinen Mund machen sie eher noch kleiner und schmaler 🙁 Du bist eindeutig die Experimentierfreudige :-))) Ich hatte aber auch schon andere Phasen. In den 80ern, als es diesen Karl Lagerfeld Stil mit den Samthaarschleifen im Nacken, Ballonröcken.. gab, da hatte ich eine ganz weiße Haut, knallrote Lippen und ziemlich verrückte Haarfarben und Frisuren, auch ganz kurz, Undercut und alles, was wild war :-). YSL hatte ich früher auch schon, müsste ich mal wieder probieren, danke für den Tipp!!! Vielleicht zum Herbst/Winter doch mal wieder einen Pflaumenton?
      LG Chris

  11. Hallo Ihr Lieben, seit je her haben Frauen Ihr letztes Geld für einen schönen Lippenstift ausgegeben wirklich schon immer ist ja auch eine Kosmetik die es wirklich schon lange, lange gibt ich kenne alte Damen die noch nie Ihre Augenbrauen in Form gebracht oder unterstrichen haben ,aber einen Lippenstift haben sie Alle .Ich kann mich noch genau an meinen ersten Lippenstift erinnern weil ich da Monate für gespart habe und dann ganz stolz fast 40 DM dafür ausgegeben habe ,der war von Dior und ich hatte Ihn richtig lieb ab da habe ich mir nie wieder was Preiswertes gekauft und auch nicht benutzt , darum verstehe ich das Teil in der Bob auch gar nicht aber das sagte ich ja schon .Liebe Stylepeacock du benutzt auch genau meine Farben und wenn man nicht so knallrot mag kann man das auch nicht einfach tragen nur weil das Teil jetzt in der Bob ist, steht ja auch nicht jeden ich bin schwer am über legen ob ich kündigen soll aber ich kann ja auch zurück senden .
    LG Siegrid

    1. Liebe Siegrid,
      gerade eben habe ich meinen Kommentar abgeschickt und dann den Deinen gelesen. Und Du hast ja so Recht! Wenn man einmal so etwas richtig Gutes hatte, dann will man einfach nichts Anderes mehr, auch wenn man dafür ein wenig sparen muss!
      Ich habe jetzt nochmal zwei Boxen behalten, aber wirklich begeistert bin ich mit der Aussicht auf die neue Box nicht. Ich guck mir das jetzt noch mal an, hoffe auf hochwertige Maxiproben, die das Ganze noch rausreißen werden. So dekorative Kosmetik suche ich mir lieber selbst aus. Wenn vielleicht noch ordentliche Pflegeprodukte dabei sind, würde ich die Boxen behalten. Doch vielleicht wird es nur alles rund um die dekorative Kosmetik geben. Dann schicke ich einfach zurück, wenn mir das nicht gefällt!
      Ich hatte mir ja noch Boxen dazu genommen, als es freie Abos gab, doch die habe ich jetzt, bis auf meine zwei alten, direkt wieder gekündigt (ich brauche nicht etliche billige Lippenstifte in der gleichen Farbe).
      Liebe Grüße an Dich und bis bald, Ulrike.

    2. Liebe Siegrid, ich ewrinner mich noch genau, wie auch ich als junge Studentin 40 DM für einen Dior bei Douglas gelassen habe, das war der Verdienst von 4 Stunden Nachtarbeit. Aber er war so toll und wunderschön, sechseckig und blau -golden, sehr edel, eine Kostbarkeit. Es stimmt, auch in den Kriegszeiten und Nachkriegszeit, wenn nicht mehr da war, einen Lippenstift hatte auch meine Oma und meine Mom und sie haben sich mit Kajal Nahtstrümpfe auf die Beine gemalt. Ich gucke mir die Box weiter an, bin immer noch gespannt, ob die Zugaben diesmal Lust oder Frust sind. Wenn die Farbe nicht meines und in allen Boxen gleich ist, wird eine Box mit Sicherheit zurückgehen.

      LG Chris

Schreibe einen Kommentar