I ♥ MY SHOES | KUR, MASKE & MAKE-UP | KOSMETIK FÜR SCHUHE

DAS ULTIMATIVE BEAUTYPROGRAMM FÜR SCHUHE

Schuhe

Ich liebe Schuhe! Und ich liebe meine Schuhe. Damit sie auch lange schön bleiben und ich viel Freude an ihnen habe, bin ich nett zu ihnen. Mit den Schuhen ist es wie mit der eigenen Haut. Gute Pflege, Schutz und regelmäßige Reinigung bewirken Wunder!

Vagabond Plateau Stiefeletten

 

 LEDERKOSMETIK

Glattlederschuhe brauchen Creme

Leder ist Haut – Tierhaut. Ich bevorzuge Echtlederschuhe. Echtes Leder ist atmungsaktiv, widerstandsfähig, Temperatur ausgleichend, gibt nach und passt sich an. Daher beziehen sich meine Tipps weitgehend auf Echtleder. Synthetisches Material sollte mit anderen Mitteln behandelt werden (kleine Tipps am Rande). Wie wir unsere Haut pflegen, so sollte auch Leder eingecremt, vor Nässe geschützt, nie zu scharf gereinigt und nie zu heiß getrocknet werden.

Schuhcreme

Am besten ist immer eine hochwertige Schuhcreme, am besten mit Bienenwachs oder Kokosfett und in passender Farbe. Wenn es schnell gehen soll, wie auch bei problematischen Farben und gewollten Antikeffekten, kann man auch farblose oder Multicolor-Schuhcreme verwenden. Abraten würde ich eher von Flüssigwundermitteln mit Schwämmchenapplikator, die schnellen Glanz ohne Nachpolieren versprechen. Sie trocknen das Leder auf Dauer aus.

 

Vagabond Boots aus Glattleder

Lackleder bedarf ganz spezieller Pflege. Normale Schuhcreme ist hier fehl am Platz. Kunstleder sollte man ebenfalls nie mit normalen Mitteln behandeln. Hierfür gibt es besonderen KUNSTLEDER-PFLEGESCHAUM.

So kann man das Leder lange flexibel, weich und schön erhalten.Schuhputzbürsten

Zum Auftragen eignen sich weiche Lappen und auch Auftragebürsten, mit denen man die Schuhcreme schön einarbeiten kann.  Sie sind meist klein mit einem Griff, damit man halbwegs saubere Finger behält und auch alle Stellen am Schuh erreicht.  Bürstchen nehme ich meist für gröbere Schuhe, da kann man auch gut den einen oder anderen Schlammspritzer ohne viel Aufhebens gleich mit wegputzen. Meine Schuhputzbürsten sind schon Jahrzehnte alt und vielleicht nicht mehr so hübsch, aber sie leisten noch immer gute Dienste.

Auch Absätze und Sohlenränder freuen sich über Pflege. Je nach Farbe & Material mit farbloser oder farbiger Schuhcreme mitcremen (auch Absätze in Holzoptik…). Rauhlederabsätze wie den Rest des Schuhs behandeln und auch gut imprägnieren!

Bei amazon findet ihr SUPERTOLLE BÜRSTEN UND PFLEGESETS zum kleinen Preis!

Auch Nubuk- und Wildleder wollen gepflegt sein. Für sie gibt es spezielle Flüssigpflege, wie das SALAMANDER PROFESSIONAL NUBUCK VELOURS LIQUID.

Trocknen lassen und danach das Leder, je nach Art, mit einer mehr oder weniger groben Bürste aufrauen. Tipp für Wildlederpumps: Eine weiche Zahnbürste tut hier gute Dienste.

 AUSTRAHLUNG IST ALLES

Neben den Aufträgebürsten gibt es grobe Bürsten mit harten Borsten zur Schmutzentfernung. Sie sind prima für verschlammte Profilsohlen geeignet. Nur zartes Leder sollte man nicht damit abschrubben, es könnte leiden. Mit weichen großflächigen Polierbürsten kann man dem Leder nach dem Cremen wunderschönen Glanz verleihen. Erst die Pflege eine Weile einwirken lassen, dann aufpolieren.

Gerade recht feines Leder sollte man lieber mit einem weichen Tuch eincremen und aufpolieren. Bei mir wandern alte ausrangierte Handtücher, Shirts und Socken in die Schuhputzkiste.

Hart gewordene, alte Handtücher sind eine prima Putzunterlage. Weicher Trikostoff cremt und poliert allerfeinstes Leder wunderbar – auch edle Handtaschen freuen sich über solche Zuwendung. Mein Trick beim Cremen der Nachbehandlung gegen Schuhputzfinger? Alte Tennissocken sind die Lösung.

Socken zum Schuheputzen

Vor allem mein Sohn hat einen schier unglaublichen Sockenverschleiß. Als Schuhputzhandschuhe leisten ausrangierte Exemplare beste Dienste. Einfach so drehen, dass such die bösen Löcher obenbefinden und schon kann man wunderbar die Schuhe mit Feingefühl und sauberen Fingern behandeln.

Sind Glattlederschuhe so richtig verdreckt, kann man sie prima mit Sattelseife reinigen. Gerade für naturbelassene und robustere Leder ist sie einfach wunderbar – ebenso wie für Taschen aus Naturleder. Für ganz feine, empfindliche Materialien ist sie nichts.

Schuhe reinigen leicht gemacht

Mit dem beiliegenden angefeuchteten Schwamm wir die Seife aufgeschäumt und damit die Schuhe kreisförmig abgerieben. Anschließend mit ausgewaschenem Schwamm nachreinigen und trocknen lassen.

Feuchte Schuhe im Raum trocknen lassen, aber niemals föhnen oder an die Heizung stellen! Das trocknet das Leder aus und macht es brüchig.

 

Feinere Glattlederleder, die einer Reinigung bedürfen,  freuen sich über spezielle schonende, aber wirksame Reinigungsmittel, wie die COLLONIL REINIGUNGSCREME, oder einen entsprechenden Schaum. Wenn man immer mal wieder die Schuhe mit einer ganz kleinen Mange auf einem weichen Tuch damit kräftig abreibt, anschließend neu eincremt und imprägniert sind sie fast wie neu! Für Velourleder eignet sich ein NUBUKREINIGER-SCHWAMM. mit dem man auch zwischendurch das Leder auffrischen kann..

Reinigung für empfinldiche Schuhe

NICHT IM REGEN STEHEN…

Schuhe vor Nässe schützen | Imprgniersprays

Wer mag schon mit nassen Füßen im Regen stehen? Auch dem Leder tut die Nässe nicht gut. Wasserränder und hartes, brüchiges Leder können Folgeschäden von mangelnder Pflege und nicht ausreichendem Schutz sein. Echte Ledersohlen kann man mit speziellen Mitteln, wie dem COLLONIL NANO SOHLEN SCHUTZ wetterfester machen.

Auch hier gilt: Nasse Schuhe mit Zeitungspapier ausstopfen und im Raum trocknen lassen, nicht föhnen oder an die Heizung stellen! Das trocknet das Leder aus und macht es brüchig.

Ein gutes Imprägnierspray ist die halbe Miete. Neben speziellem RAULEDERSRAY gibt es auch ALLROUND-IMPRÄGNIERER, mit denen man vom Glattleder über Nubuk bis zum Regenschirm alles imprägnieren kann. So einen Allrounder sollte man immer im Haus haben. Ich behandle JEDEN Schuh vor dem ersten Tragen; auch Nylon- und Leinenschuhe freuen sich darüber und verschmutzen weniger schnell.

Zwei weitere Spray gehören bei mir unabdinglich zum Standardsortiment. Mein allerliebstes Lederwundermittel ist das COLLONIL SPECIAL WAX SPRAY. Es gibt eine 200 und eine 300 ml Dose, die nicht viel teurer ist. Lieber gleich nach der großen greifen.

 

Ich liebe dieses Spray, weil es mir das eine oder andere Nachcremen erspart. Es imprägniert Glattleder und pflegt gleichzeitig. Auch Handtaschen kann man damit toll auffrischen.

Irgendwann dann habe es  einmal an meiner Echtlederleggings ausprobiert, weil diese durch langes Liegen im Schrank gelitten hatte und sich trocken und härter als gewohnt anfühlten. Sie ist wieder butterweich und satt im Schwarz. Danach habe ich all meine Lederjacken damit angesprüht und sie haben es mir gedankt. Es macht das Leder wirklich so soft und dabei wetterfest.

Nicht für Rauleder und für Kunstleder verwenden!

VERJÜNGUNGSKUR

Nubulederschuhe
Ich besitze viele Schuhe aus Nubukleder. Schwarzes Rauleder verblasst leider oft recht schnell. Irgendwann hat mich mein Lieblingsverkäufer in Frankfurt bei Görtz überzeugt, es mal mit dem COLLONIL NUBUK & VELOURS SPRAY in Schwarz zu versuchen.

Tatsächlich war es eine gute Empfehlung. Das Spray hat wirklich gehalten, was es verspricht. Gerade meine schon einige Jahre alten schwarzen Gabor Stiefeletten sehen um einiges frischer und verjüngt aus. Das Spray ist auch für andere Farben erhältlich.

Ermüdetem Glattleder empfehle ich die oben genannte Reinigungscreme. Danach dick Schuhcreme auftragen und mal einige Stunden oder über Nacht einwirken lassen. Für Leder, die keine farbige Pflege vertragen, wie z.B. Antikleder, ist ein BIENENWACHSPRODUKT toll. Am nächsten Tag dann mit Bürste u./o. Tuch kräftig aufpolieren.

 

 

 STRAFF & UND IN FORM

Schuhspanner

Gutes Eincremen des Körpers alleine reicht nicht, um straff und in Form zu bleiben. Mit Schuhen verhält es sich ähnlich. Statt einem Fitnessprogramm verordne ich ihnen Straffung mittels Schuhspannern. Sie sind ein unterschätztes Wundermittel. Wie es für jeden Hauttyp die passende Pflege gibt, so braucht man neben passendem Spray und Schuhcreme auch die richtigen Werkzeuge für jeden Schuh.

Schuhspanner aller Art

 

Schuhspanner

Ob spitz oder rund, gepolstert oder aus Holz, wirklich zum Spannen oder nur zum Ausstopfen des Vorderbereichs, es gibt tausend Arten für verschiedene Schuhe. Man sollte einen ausreichenden Vorrat davon haben, so, dass alle Schuhe versorgt sind. Ich kaufe immer zu jedem Paar Schuhe direkt neue, es sei denn, ich habe zuvor Paare aussortiert und deswegen genügend übrig.

 

Weiche gepolserte Schuhspanner

Meine Gaborstiefeletten aus weichem Nubuk und mit flexibler Sohle neigen zu Knick-Gehfalten auf dem Vorderfuß. Mit gepolsteren Flexspannern bleiben sie bestens in Form.

 

Flexspanner

Für meine Vagabonds mit festerer Plateausohle und 8 cm Absatz sind diese Polsterspanner mit runder Form bestens geeignet. Es gibt sie in diversen Formen, auch spitz und eckig. Sie sind auch für flache Schnürschuhe und Pumps toll. Bei GÖRTZ gibt es eine Riesenauswahl, aber auch Deichmann hat gute – und sehr günstig, leider nicht online zu haben, nur vor Ort.

 

Schuhspanner für spitze Pumps

Spitze Pumps werden mit diesen Schaumstoffspannern in Form gehalten.

 

Derbere Schuhe aus festerem Leder freuen sich über klassische Holzspanner. Sie schaffen es wirklich, Knickfalten wieder auszubügeln

 

Stiefelspanner

Langschaftstiefel freuen sich über SCHAFTSPANNER wie diese. Man findet sie in Schuhgeschäften oder auch in großer Auswahl bei amazon. Vorne gehört in den Schuh dennoch ein Polsterspanner.

Grundsätzlich gilt: Schuhspanner immer direkt nach dem Tragen in den noch warmen Schuh einbringen. Das ist am wirkungsvollsten!

 

WER SCHÖN SEIN WILL, MUSS LEIDEN?

Kleiner Helfer mit großer Wirlkng - Schuhzubehör

Bedingt mag das stimmen. je höher und dünner der Absatz, desto unbequemer wird es. Gerade bei hohen Schuhen achte ich daher sehr auf Qualität. Wenn der Absatz richtig ausgerichtet ist, Deckmaterial und die Innensohle aus Leder sind, trägt das schon viel zum Tragekomfort bei.

Dennoch drückt manchmal der Schuh oder sitzt nicht richtig; da gibt es kleine Helferlein für fast jedes Problem.

HIGH HEELS
Ballenpolster mit Samtoverfläche
 Highheel Sohlen

Ballenpolster sind das Wundermittel. Diese Rutschbremsen polstern die Fußsohle angenehm ab und verhindern, dass man ständig im Schuh nach vorne rutscht. Es gibt transparente Varianten aus Silikon, mit Stoff bezogene in allen Farben und flexible Sohlen zum Einkleben.

 

 RUTSCHEN | DRÜCKEN | ZIPPERLEIN

 

Ist der Schuh ein bisschen zu groß, wirkt eine lederne Halbsohle vorne schon Wunder. Bei flachen Sandalen mit ungepolsterten Sohlen tut mir häufig bei längerem Laufen die Sohle im Fersenbereich weh. Hier sind einklebbare Sohlenpolster toll. Wenn man in der Ferse herausschlüpft oder die Kante reibt, helfen Fersenpolster aus Silikon oder auch aus gepolstertem Leder.

Gegen Druckstellen und einschneidende Riemchen gibt es kleine Silikonpolster in diversen Formen, die man einkleben und wieder verwenden kann.
Druckstellenpolster

 

Häufig haben selbst Lederschuhe heute innen eine Sohle aus Synthetik. Oder es stört ein Labeletiket auf der sohle. So haben meine geliebten Vagabonds meist leider im Fersenbereich ein aufgenähtes Markenschild, dass ich durch jeden Strumpf noch spüre – eine wirklich ungeeignete Stelle (wer denkt sch so was aus?).

Für angenehmeres Laufen und besseres Fußklima sind dünne Ledersöhlchen bestens geeignet. Ich kaufe meine meist bei DEICHMANN, da sind sie günstig und gut.

 

Silikonsohle für Sportschuhe

Für jeden Schuh und jeden Fuß gibt es die passende Einlegesohle, ob mit Einlage zur Stützung, als felxible Gelsohle für Sportschuhe oder als Deosohle gegen Fußschweiß. Im Winter lege ich in meine Lederchucks wollige Söhlchen gegen die Kälte von unten.

 

Schuhdeo

 

Gegen müffelnde Schuhe hilft es, ab und zu ein SCHUHDEO einzusprühen, gerade Chucks und Sportschuhe freuen sich. Wichtig ist ea auch, schuhe immer mal gut austrocknen zu lassen. Also nicht immer die gleichen Schuhe tragen, sondern ihnen eine Pause gönnen. Ich verwende das von Balea, erhältlich bei dm, und bin damit zufrieden.

Wenn man trotz aller Maßnahmen eine böse Blase am Fuß bekommt, kann einem diese das Laufen echt zur Hölle machen. Da helfen Blasenpfalster wirklich schnell und gut. Ich habe mich durch alle Sorten durchprobiert. Viele taugen leider gar nichts, halten nicht, helfen nicht.  Hier investiere ich nun – nach einigem Lehrgeld – doch gleich etwas mehr und nehme die COMPEED BLASENPFLASTER.

 AB ZUM SCHUHDOKTOR

Defekte Absätze

Nicht nur wir brauchen ab und zu Kosmetikbehandlung, Fußpflege, gehen zum Friseur oder eben auch zum Arzt, wenn man kränkelt. Auch beim Schuh sollte man nicht so lange warten bis die Schäden zu groß und kaum mehr zu beheben sind. Rechtzeitiges Überholen verhindert z.B., dass der ganze Absatz ruiniert wird.

Schuhe

Ich habe den Schuster meines Vertrauens gefunden und halte ihm seit mindestens 20 Jahren die Treue. In einen guten Schuh darf man auch 30,00 – 40,00 € für eine neue Komplettbesohlung investieren, wenn man dann noch ein paar Jahre an einem schönen Klassiker hat. Billigschuhe sind eine Reparatur oft leider gar nicht wert und müssen in die Tonne.

Auch für neue Reißverschlüsse an guten Handtaschen ist der Schuster des Vertrauens der richtige Ansprechpartner. Das Leben meiner Coccinelle-Tasche hat sich so entschieden verlängert. Auch meine alten VIC MATIE Stiefel bekamen einen neuen Zipper. Das war nicht billig, aber lohnenswert.

So, nun schaue ich mal online, was es so an neuen Schuhen für das Frühjahr gibt. Ich möchte unbedingt ein paar tolle weiße falsche Ledersneaker.

Da fällt mir noch etwas ein. Helle Schnürsenkel im Säckchen öfter einmal mit der Weißwäsche in die Maschine stecken (meine haben es nötig, wie ihr seht), das lässt den Schuhe auch gleich neu erstrahlen.

Und was sind eure Schuhträume für die neue Saison?

Habt ihr auch einen Schuhtick und wie pflegt ihr eure guten Stücke? Vielleicht habt ihr auch noch das eine oder andere Vintagestück im Keller, das man wieder aufpolieren könnte – wie ich meine guten alten adidas Superstars.

Ich freue mich auf eure Kommentare!

 

Euer stylepeacock

Chris

 

 

– beinhaltet Kooperationslinks –

 

8 comments

  1. Hallo liebe Chris, ich finde es super, dass Du Dich diesem Thema gewidmet hast; und auch so ausführlich 🙂
    Und wie Karin richtig schreibt, da sind bestimmt für einige Leser noch sehr gute Tipps dabei.
    Die Idee mit den ausrangierten Socken z.B. finde ich richtig genial, das werde ich jetzt auch mal ausprobieren.
    Ich persönlich lege sehr viel Wert darauf, dass jedes Paar Schuhe sein eigenes “Zuhause” hat. Dies schützt vor Staub und allen anderen äußeren Unbilden. Bei den Spannern bin ich leider nicht immer so gewissenhaft 🙁 , obwohl ich praktisch für fast jedes Paar welche besitze (schäm).
    Meine Sneaker, Chucks und alle anderen Sportschuhe wandern regelmäßig in die Waschmaschine. Ja, Ihr habt richtig gelesen. Diese Schuhe bestehen komplett aus Stoff oder haben zumindest Mesh- oder sonstige Stoffeinsätze. Das Waschen der Schnürsenkel erledigt sich damit gleich mit (obgleich ich dies dennoch für einen sehr guten Tipp halte). Die Schuhe sind allerdings geschützt durch einen Stoffbeutel sowie großzügig von passender Buntwäsche umgeben. Das funktioniert prima! Ich bin ein risikofreudiger Mensch und habe es angesichts sehr verschmutzter und teurer Sport-Sneaker vor Jahren einfach mal gewagt … und das Ergebnis hat mich fast umgehauen! Seitdem mache ich das immer so. Auch Goretex-Stiefeletten reisen bei mir nach dem Winter in der Maschine .. effektiver geht es nicht!
    Bei meinen Lederschuhen (und -taschen und -bekleidung) schwöre ich nach wie vor auf schwarzes bzw. neutrales Lederfett. Das hat mir bisher beste Ergebnisse gebracht! 🙂 Für Wild- und Nubukleder ist eine trockene Abreibung mit Zewa (Küchenpapier) gut geeignet – sorgt auch für einen Antigrau-Effekt bei schwarzem Nubuk. Da kam ich auch mal vor Jahren per Zufall drauf (aber nur vorsichtig entstauben, nicht massieren).
    Bezüglich des Schuhmachers schippern wir auf dem gleichen Dampfer. Es ist wie Ihr schreibt – auch bei mir im Ort ist ein älterer Schuhmacher schon vor Jahren in den wohlverdienten Ruhestand gegangen und … Zapfenstreich. Allerdings haben wir hier so einen Krims-Krams-Schreibwaren- und Sonstiges-Laden, der Schuhe zur Reparatur annimmt. Da war ich bis jetzt mit den Ergebnissen zufrieden. Viele Leute kaufen eben doch Billigschuhe, bei denen sich die Reparatur dann einfach nicht mehr lohnt. Es ist wie mit so vielen anderen Dingen eben auch … 🙁
    Danke Chris, für diesen spannenden Artikel, liebe Grüße und bis bald, Ulrike 🙂

    1. Liebe Ulrike,
      danke für die tollen Tipps. Ja, Meine Chucks kommen auch in die Waschmaschine, hatte ich auch vergessen, aber dann wäre das Mammut auch noch mehr gewachsen 😉 Ich verwende auch diese Wäschesäcke und meine Maschine hat sogar ein Schuhwaschprogramm. Obwohl es früher auch ohne ein solches mit der alten Maschine ging. Mit Goretex habe ich es noch nicht gewagt, ach, wenn ich das vor 15 Jahren gewusst hätte – bei all den Kinderwinterstiefeln aus Goretex. Den Tipp mit dem Zewa werde ich probieren, ich habe sehr viele Wildlederschuhe.
      LG
      Chris

  2. Hi,
    ja mei, da geht ja meine ganze Frühstückspause allein schon zum Lesen drauf!
    Das ist ja mal ein ausführlicher Beitrag…
    Ich habe mich auch schon durch alles mögliche durchprobiert.
    Im Moment ist die etwas teuere Serie 1909 von Colonil meine Lieblingspflege
    für Schuhe. Das ist so ergiebig, dass es am Ende nicht teurer kommt als normale Pflege.
    Diese puddingartige Schuhcreme ist einfach am besten!
    Ich hatte Erdal, Kiwi, Manufactum (Carnaubawachs, Orangenterpanade…)
    Das Spray von 1909 ist auch der Hammer, ich habe es in farblos und schwarz.
    Für die Schuhe meiner Kleinen nehm ich von Deichmann die Hausmarke. Preis/Leistung ist ok. Ihre Schuhe werden schnell zu klein oder sind einfach hin.
    Sie matscht durch jede Pfütze und schlurft durch die Straßen.
    Deswegen habe ich mir eine elektrische Schuhputzmaschine gekauft.
    So ein Ding mit rotierenden Bürsten, 2 puschlige und 1 kartzige Bürste für den Matsch. Die gab es mal für 39€ und ich geb sie nie wieder her!
    Allein das Abbürsten vom eingetrockneten Matsch geht ruckzuck, das Pollieren nach dem Putzen ist klasse.
    (Ich halte ganz oft die Sohlen meiner Schuhe kurz unter die kratzige Bürste)
    Nie hätte ich gedacht, dass ich sie so viel nutzen würde.

    Diese dünnen Frischesohlen werde ich mir auf jeden Fall diesen Sommer holen.
    Ich ärgere mich immer, wenn meine Ballerinas vom barfusstragen innen so fies werden.
    Euch allen einen schönen Tag und viele Grüße
    Patty

    1. Liebe Patty,
      mit der Schuhputzmaschine, da hätte ich mal drauf können können, als bei mir noch die Schlammhorden durch die Wohnung zogen. Ja, die Kinderprofilsohlen, vor allen die dieser Goretexstifel, sind ja echt fies.
      Ja, für die normalen Sachen ist Deichmann echt gut. Für bessere Schuhe lohnt es sich in Collonil etc zu investieren, da gebe ich dir völlig recht. Die Frischesohlen verhindern auch Blasen auf den Sohlen, wenn es im Sommer heiß hergeht und man viel rumlaufen muss, die sind echt gut – und wenn sie unschön werden, weg damit und neue rein 😀

      Hihi, ja, der Beitrag sollte nicht so lang werden, dann kam eines zum anderen…. ein endloses Thema, wie man sieht.

      LG
      Chris

  3. Hallo Chris,

    da sprichst Du mir direkt aus der Seele…..
    Fragt mich doch meine Lieblingstochter immer, wie ich es schaffe, das meine “alten” Schuhe imer noch so gut aussehen – eben genau, weil sie Deinem Pflegeritual unterliegen. Und es gibt kein Paar, das bei mir nicht auf Spanner kommt. Am liebsten für Stiefeletten aus Holz, weil auch ein Naturprodukt und atmungsaktiver als die Kunststoffspanner. Aber für Pumps gibts es ja leider keine anderen…
    Leider habe ich keinen Schuster des Vertrauens – meiner war alt und hat aufgegeben. Ein Nachfolger hat sich nicht gefunden. Es gibts zwar Schuster, aber nicht alle verstehen ihr Handwerk richtig oder haben evtl. auch noch ein Auge für die Form des Absatzes. Wenn der Absatz-Flicken abgeschrägt war im Original, dann gehört der neue eben auch abgeschrägt und nicht gerade. Damit sieht der Schuh dann völlig beknackt aus und ich ärgere mich, wenn mir ein sehr teuerer Schuh durch eine so schlechte Leistung verdergelt wird…
    Sehr schön, dass Du auch so ein Thema mal aufgegriffen hast 🙂 Für einige sind sicherlich sehr gute Tipps dabei…

    LG Karin

    1. PS: Ich benutze übrigens sehr gern die ganz dünnen Frischesohlen von Budni oder Rossmann… Die bleiben ein paar mal tragen (7 x ) im Schuh, sind ganz dünn und tragen nicht auf. Wer wie ich viel zu Fuss unterwegs ist, bekommt auch viel Staub in die Schuhe. Der Schmutz setzt sich sonst verbunden durch die Körperwärme immer im Leder unter der Fussohle ab. So geht er in die Sohle und navch 7 x tragen wechsel ich einfach aus. Sind auch im Sommer ganz wunderbar – z.B. wenn man keine Strümpfe anziehen möchte. Und einen ganzen langen Arbeitstag barfuss im Schuh – da ist schwitzen meist nicht ganz zu vermeiden. Gerade in diesem Fall sind diese dünnen Sohlen extrem hilfreich..

      1. Liebe Karin, danke für den Tipp, die hatte ich über den Winter ganz vergessen, die sind auch toll für Chucks und eben auch für engere Schuhe, das stimmt. Ja, du hast recht, die sind klasse, die kaufe ich auch dem Herrn Sohn für die leichten Sommerturnschuhe, z.B. die Nike Frees. Bei uns im Süden hier gibt es ja leider kein Budni, aber die Sohlen gibt’s bei dm 😀

        LG
        Chris

    2. Liebe Karin, ja, mit dem Schuster ist das wie mit einem guten Zahnarzt, schwer zu finden. Du machst mir Angst ;-), ich hoffe meiner hält noch durch, er ist natürlich mittlerweile auch in die Jahre gekommen. Bei diesen Kettenläden bekommt ja meist keine gute Arbeit, ja, schnell irgendwas draufgenagelt und nach zwei Tagen fällt’s runter. Ja, man kann das gleiche paar Schuhe in einer Saison komplett “auftragen” oder Jahre davon haben. Gerade Schuhspanner machen echt viel aus.

      LG
      Chris

Schreibe einen Kommentar