EIN MAGAZIN IM SINKFLUG | NOSTYLE STATT INSTYLE

Heute habe ich einmal mehr auf die Facebook Seite des InStyle-Magazins geschaut, um zu schauen, wie man mit kristischen Stimmen umgeht und ob man derweil Stellung zur enttäuschenden INSTYLE-BOX bezogen hat. Gerne würde auch ich hier und da mein “GEFÄLLT MIR” hinterlassen oder einen Kommentar, aber ich bin ja, dank InStyle, nur noch Zaungast.

Ich muss zugeben, ich war zwar bis vor einiger Zeit selbst regelmäßiger Käufer und phasenweise InStyle-Abonnent, habe mich aber nie auf der Facebook-Seite aufgehalten. Dorthin bin ich erst gelangt, als meine E-Mails an die Redaktion nicht beantwortet wurden – und ich mir dort Unterstützung erhoffte. Meiner Erfahrung nach haben die Facebook-Mitarbeiter oft mehr “moderne Medienkompetenz” und wissen eher um die Wichtigkeit zeitnaher Abläufe im Social Media Bereich.

Das Abo habe ich im übrigen auch außerordentlich gekündigt, weil mir das Heft mehrfach nicht oder zu spät zugestellt wurde, also etwa eine Woche nachdem es bereits im Kiosk vor meiner Haustür zu haben war.

KOMPETENZ EINER JOURNALISTISCHEN REDAKTION?

In diesem Fall war mein Hoffen auf gesteigerte Medienkompetenz beim Facebookteam der InStyle jedoch vergebens – doch diese Geschichte gibt es ja bereits in einem anderen → Beitrag hier. Heute fielen mir nun ein weiteres Mal die erschreckend minderwertigen und zweifelhaften Headlines der redaktionell geposteten Artikel auf. Dies habe ich zum Anlass genommen, der InStyle-Redaktion einen Brief (in Form einer E-Mail) zukommen zu lassen. Dies hat nur insofern mit meiner “Sperrung” zu tun, als ich dort keine kritischen Anmerkungen äußern kann, ist aber ansonsten losgelöst von dem Drama um die InStyle-Box zu sehen.

Mich erschüttert es wirklich, was ich dort als Leser geboten bekomme. Dies sehe ich sicher nicht alleine so, denn die Leserkommentare dort sind alles andere als positiv (und stammen doch sehr häufig sogar von jungen Leuten). Dies scheint die Redaktion aber ebenso wenig zu interessieren, wie die Enttäuschung ihr Abonnenten und Leser über die minderwertige Befüllung der immerhin knapp 30,00 € teuren “Trendbox”. So betrachtet entsprechen sich die neue Linie des Magazins und der Inhalt der Box doch, könnte man meinen. Trendwende in Richtung Trash statt Trend & Style..

Bis vor gar nicht allzu langer Zeit war die InStyle tatsächlich eine nett zu lesendes Trendmagazin. Natürlich ist es ein eben genau das, sicher kein Format, das sich überwiegend mit den tiefgründigen Dingen der Welt befassen muss, aber ein bisschen Niveau darf man angesichts des “STYLE” im Namen doch erwarten, oder? Aber nun befindet sich das Heft offenbar im freien Fall. Redaktionelle Sparmaßnahmen auf Kosten des Contents? So etwas geht selten gut, denn, ich wiederhole mich, Leser können ohne das Heft, das Heft nicht ohne Leser. Daher hier nun mein…

BRIEF AN INSTYLE

Guten Tag an die Mitarbeiter der InStyle-Redaktion,

ich bin ja nun tatsächlich weder in meinem Leben geistig stehengeblieben noch ein besonders konservativ denkender Mensch. Eigentlich würde ich mich als wirklich nah am Puls der Zeit beschreiben, arbeite selbst in Kreativ- und Trendbereichen und verfüge über jahrelange journalistische Erfahrung. Junge Leute, in der Regel  Anfang 20, gehen in meinem Haus täglich ein und aus. Aber auf welchen Niveau bewegt sich InStyle nun, bzw. welchen Abgründen entgegen? Hier die Schlagzeilen der letzten von der Redaktion geposteten Facebook-Artikel:

  • Jetzt wurde es in Studien bestätigt: Cannabis tötet tatsächlich Krebszellen (Link auf einen FOCUS Artikel, die meisten werden nur die Überschrift in der InStyle Timeline lesen und junge Mädchen dies dann wohl u.U. eher als Freibrief betrachten, ist ja alles „nur gesund“)
  • “Du bist keine Bitch”…Wir verraten dir, wie man sich bei einem ONS verhält und wie man den Typ am nächsten Morgen nett abserviert.
  • 7 Gründe, warum böse Mädchen die besseren Traumfrauen sind: […]Auch einem bösen Mädchen wird mal das Herz gebrochen. Dann geht sie in die Bar ihres Vertrauens, betrinkt sich mit ganz viel Champagner […]
  • Spruch des heutigen Tages: Und alle die hinter meinem Rücken reden, vergesst bitte nicht GEILER ARSCH zu sagen!
  • Jetzt ist es raus: einzig und allein der Sport ist daran schuld, dass wir gerne mal einen „trinken“.
  • Wasser marsch, Primer & Co! So schminkst du dir den “Kater” aus dem Gesicht. Geht super schnell und sogar leicht betrunken😀 (dazu das Bild eines billig wirkenden volltrunkenen Mädchens, das ein Victory-Zeichen macht)
  • Hangover 2015!! Fettiges Essen, jede Menge Alkohol – der Party-Marathon am Ende des Jahres verlangt uns noch mal alles ab. (dazu das Bild eines fast bewusstlosen Model à la Kate Moss nach Party-Exzess)
  • Experten raten: Jeans bloß nicht in die Waschmaschine stecken! Warum du deine Jeans nie wieder waschen solltest… (dieser „Trend“ ist ebenso alt und überholt und auch eklig wie der seine Haare nicht mehr zu waschen)
  • Wow! So etwas habt Ihr garantiert noch NIE gesehen! So sieht Sex im Ultraschall-Gerät und MRT (so genau wollte das kaum einer wissen, “Röntgen-Porno” nenne ich das)
  • ++ Haltet Tequila, Salz und Zitrone bereit! ++ Einer US-Studie zufolge soll Tequila 🍸 die Pfunde schmelzen lassen!

Die ersten 5 genannten „Themen“ stehen sogar ungebremst in chronologisch umgekehrt geordneter Reihe ohne weitere Artikel dazwischen genau so dort. Bei den etwas früheren zwielichtigen und wenig pädagogisch wertvollen Schlagzeilen reihen sich dazwischen noch teilweise ein paar sinnentleerte Styling- und Verhaltenstipps auf dem Niveau junger Teenager (bist du ein Serienjunkie, 7 Dinge, die du am Urlaubsort zurücklassen solltest, 8 Dinge, auf die Männer nicht stehen…)

Dazu habe es vor kurzen auf InStyle-FB einen Artikel mit lebensgefährlichen Extremdiäten und Tipps, wie man mit ihnen schnellstmöglich abnimmt. Angeführt wurden auch lauter Promis, u.a. Heidi Klum,  die gerne von jungen Mädchen als Idealbilder genommen werden. Da nützt auch die kleine Anmerkung am Anfang des Artikels nichts, dass man dies NICHT nachmachen sollte. Warum bitte erklärt man dann alles ins in Detail, wie eine Anleitung zum Bombe basteln mit dem kleingedruckten Hinweis, dass man das nicht nachmachen soll.

Auch dieser Artikel wurde von Lesern stark kritisiert und mit Entsetzen zur Kenntnis genommen, auch hiervon blieb die Redaktion unberührt.

Diese „Schlagzeilen“ klingen wie von Schülerpraktikanten erfunden, billige Themen mit fragwürdigem Inhalt, schlecht recherchiert und völlig reißerisch dargestellt. Wen möchte man damit erreichen? Erwachsene Frauen brauchen sicher keine Lizenzen und Anleitungen für ihr eigenes Verhalten. Sollen dies dann also Freibriefe für Teenager sein, Überlebenstricks, wie man sich megabesoffen noch die Wimperntusche aus dem Gesicht holen kann und wie man den ONS wieder los wird? (bevor oder nachdem man sich die Wimperntusche aus dem Gesicht geholt hat?).

Das neue Heft ist dazu noch voller unkritischer, ungehemmter Echtpelz-Promotion. Gekauft habe ich es im übrigen nicht und werde sicher auch keines mehr kaufen.

Kritische Stimmen löscht man einfach und Leser, die „falsche“ Fragen stellen oder es auf den Punkt bringen, werden direkt bei Facebook gesperrt. Was sagt eigentlich die noch amtierende Chefredakteurin dazu? Seit 2007 war Annette Weber Chefredakteurin von InStyle – und da gab es doch auch bessere Tage. Ihre Aufgaben übernimmt  ja nun am 1. Februar 2016 Kerstin Weng. Wird hier ein untergehendes Schiff verlassen – und ist man als Chefredakteurin für die Lecks im Boot nicht verantwortlich? Oder hat sie einfach innerlich längst abgedankt und anderen das Ruder überlassen?

Ich wünsche mir (und sicher nicht nur ich) eine offizielle Stellungnahme zur InStyle-Box, die doch sehr viele stark enttäuscht hat, wie auch zum Social-Media-Verhalten der für die Facebook-Seite Verantwortlichen, was Themenauswahl und das Verhalten gegenüber kritischen Stimmen angeht. Würde man sich mit diesen einmal auseinandersetzen, wäre das ja möglicherweise sinnvoller und konstruktiver als mundtot machen.

 

Viele Grüße

Christina Walz

UND NUN?

Nun warte ich auf eine Antwort und bin gespannt, ob es je eine geben wird. Ein offizielles Statement zur “Boxenkrise” steht wohl auch noch aus. Und auch, wie die Redaktion die Inhalte ihrer Timeline erklärt, würde mich interessieren.

Was meint ihr dazu? Wie findet ihr den Content des Magazins in der Timeline auf Facebook? Was haltet ihr von dem Verhalten der Redaktion? Wünscht ihr euch eine Stellungnahme bezüglich der angesprochenen Dinge?

 

Ich bin gespannt auf eure Meinungen!

 

Euer stylepeacock

Chris

 

PS: Mein Brief/E-Mail kam auch zig Versuchen nicht bei info@instyle (die offizielle Adresse) an. Immer diese Fehlermeldung:

frteamonline01@burda.com
Das Postfach des Empfängers ist voll und kann zurzeit keine Nachrichten annehmen. Versuchen Sie, die Nachricht später erneut zu senden, oder wenden Sie sich direkt an den Empfänger.

Das spricht doch auch für die Professionalität!

 

18 comments

  1. Hallo Stylepeacock,
    bin gerade auf deinen Artikel gestoßen, nachdem ich nach Reviews zur Instyle Box gesucht habe, wollte diese nämlich abonnieren. Ich bin jetzt wirklich heilfroh, das vorher noch gelesen zu haben,werde es nämlich jetzt auf jeden Fall sein lassen! Ich hab früher die Instyle gern ab und zu mal gelesen, weil viel Mode und wenig Klatsch drin war, aber diese Headlines die du da gepostet hast, finde ich wirklich absolut widerlich.. 🙁 Wow, ne..ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll.. Danke für die Warnung, wenigstens bleiben mir nun 30€ gespart.

    Liebe Grüße, Magda

    1. Liebe Magda, ja, 30€ ist schon ein Btrag, mit dem man sich etwas richtug schönes nach Wunsch leisten kann. Mal sehen, was passiert, wenn jetzt die Chefredakteurin der InStyle wechselt. Aber, ob das den Facebook Account tangiert? Das Niveau jst echt jns Unterirdische gesunken, was sehr schade ist.
      LG
      Chris

  2. Liebe Chris, das ist ja wirklich unfassbar. Zeitschriften, die unsere Jugend so negativ beeinflussen können müssten verboten werden. Es ist ein Glück, dass es Blogger wie Dich gibt, die hier Kritik üben und wir als Leserinnen werden das unbedingt immer unterstützen! Ob Du eine Antwort bekommst ? Es wäre sehr angebracht!!! Ich hoffe, dass Du und Steffi Euer Geld für diese schlechte Box zurück erhaltet. Liebe Grüße Krtistina

    1. Liebe Kristina, danke dir. Ja,ich hoffe auch, dass eine Reaktion kommt, aber so recht daran glauben mag man nicht. Es wird ja auch weiter munter Unsinn auf FB gepostet.
      LG
      Chris

  3. Du triffst den Nagel auf den Kopf, Ich finde diesen Verein einfach nur peinlich, welche Werte werden dort vermittelt? Gibt es keine Zensur für Zeitschriften und man kann die Menschheit beeinflussen und verrohen wie man will? Ich würde mich auch an die Geschäftsleitung wenden. Ich hoffe persönlich dass die Rückerstattung kommt, das Paket wurde auf meine Kosten versendet und ich habe nichts mehr gehört. Halte uns bitte auf dem Laufenden 🙂
    LG Steffi

    1. Liebe Stefi, ich habe ja auch auf meine Kosten zurückversendet und bin gespannt, wie jetzt damit umgegangen wird! Sich selbst zensieren sie nicht – nur andere 😉

      LG
      Chris

      1. Ahaha, “Sich selbst zensieren sie nicht, nur andere”, Chris, du bist einfach megawitzig!! (und sympathisch noch dazu, besonders “live”!)
        Das sind so die kleinen besonderen Schmankerl, wenn man hier das Blog verfolgt… 😀

        1. Ich habe heute ne Mail bekommen dass das Abo gekündigt, die Box retour eingetroffen und ich das Geld erstattet bekomme. Schon mal gut was schriftliches in der Hand zu haben

  4. Also, ich weiß ja nicht, welche Zielgruppe mit der InStyle so normalerweise angesprochen werden soll – aber die von dir genannten Schlagzeilen finde ich unterstes BILD-Niveau. Wenn man blutjung und leicht beeinflussbar ist zugegebenermaßen etwas gefährlich, aber ich dachte jetzt nicht, dass die InStyle auf das Bravo Girl-Publikum zugeschnitten ist (?)
    Als erwachsene Frau kann ich darüber nur lachen – einfach peinlich, und definitiv abschreckend – zu der Zeitschrift werde ich garantiert nie greifen!
    Mich irritieren mitunter sowieso die angeblichen Zielgruppen – meine letzte Zeitschriftenausgabe die ich gekauft habe war die Glamour (wegen der Shopping Week 😉 ) und im Kosmetiksalon habe ich die Elle durchgeblättert als ich auf meinen Termin gewartet habe. Besonders bei Zeitschriften wie Glamour, Cosmo, InStyle vermutet man von den “Inhalten” her ein Publikum der Jahre 16-23, bei den Preisen von Geschenktipps, Kleidung etc. sehe ich dann aber eher 30-44 (mit entsprechendem Einkommen).
    Kommt das nur mir so vor? Ich finde jedenfalls die Inhalte oft armselig, weltfremd bis peinlich, und durchforste lieber Blogs oder lese Bücher (gerne auch Biografien), die sind viel interessanter, wiederholen sich weniger und sind auch nicht so agressiv werbebeladen!

    1. Ja, genau das frage ich mich auch, Kleidungstipps für wohlverdienende Karriereefrauen aber carice in der Box und ein FB-Profil unterster Schiene. Ob die neue Chefredakteurin das richten wird? Sie ist selbst erst 33, da kann man gespannt sein, ob es in Richtung Bravo oder Madame geht. Aber kaufen werde ich dennoch kein Heft 😀

      LG
      Chtid

  5. Liebe Chris,
    wäre ich Mutter einer pupertierenden Tochter, ich würde mich als verantwortungsvolle Frau gezwungen sehen, angesichts derartiger Artikel, diese Zeitschrift zu verbieten!
    Artikel wie Teqillia als Fatburner grenzen ja fast schon an Körperverletzung…
    Intuitiv, einfach so aus dem Bauch heraus hat mich dieses Magazin sowieso noch nie angesprochen.
    Was Deinen offenen Brief angeht, würde ich es an Deiner Stelle so handhaben wie ich es mit Douglas gemacht habe. Direkt an die GF des Verlages und persönlich/vertaulich. Dort sitzt oftmals doch etwas mehr Kompetenz am Schreibtisch als in den Redaktionen. Nach wie vor halte ich den Verlag eigentlich für einen renommierten und kann mir insofern nicht vorstellen, dass sie hinter den von Dir aufgezeigten desaströsen Inhalten stehen. Es ist sicher kein Zufall, das jetzt auch die Chefredaktion wechselt…
    Aber mit so einem offenen Brief wird ‘der Neuen’ dann hoffentlich auch klar eine neue Richtlinie mit auf den Weg gegeben.
    Deinen Brief finde ich im Übrigen wie immer gut auf den Punkt gebracht.
    Liebe Grüße
    Karin

  6. Und nochmals, Amen! Danke für diesen Text du hast es wwunderbar erfasst. Ich hatte ja wie gesagt mal angefragt ob nur ein SMM für die Bürda Facebookk Inhalte verfügbar sei, da immer diese wirklich nicht stylischen “ONS”, “Drogen heilen Krebszellen…” news in all den Timelines auftauchen. Einfach eine Copy and Paste Arbeit die mir schon lange auf die nerven geht. Oh es gibt übrigens mehr Mitarbeiter für den online Bereich, nur merkt man dies leider nicht. Ich vermute ja, dass Momentan die klickzahlen erhöht werden müssen…bin gespannt ob sich jemand bei dir melden wird!

    Liebste Grüße Patricia

  7. Du hast es wie immer toll erfasst. Ich finde InStyle echt geschmacklos. Einfach grauenvoll. Und dass deine Emil nicht zugestellt werden kann, grenzt schon an Unprofessionalität. Peinlich, InStyle!

    1. Ich habe gerade noch etwas entdeckt. Der letzte, ja so positive Kommenatr zu Box auf Facebook stammt ganz offensichtlich von einem dafür neu erstellten Fakeaccount, das nenne ich man superpeinlich und super unprofessionell. Schlimmer geht eben doch immer: https://www.facebook.com/profile.php?id=100004897576590&fref=nf&hc_location=ufi
      Kaum hatte ich es ausgesprochen und jemand das darunter kommentiert, war der Beitrag von “Sophia Emily” auch gelöscht, was es dann ja noch peinlicher macht.
      LG
      Chris

      1. Hmmm seltsam, ich habe das Bild von der komischen Emily kommentiert, dass es ja so glaubwürdig ist, was sie da schreibt, finde aber meinen Kommentar nicht mehr. Wurde wahrscheinlich gelöscht.

        1. Ja, ich denke, es wurde gelöscht, ich habe es später auch vergebens nochmals gesucht. Das ist echt arm, von vorne bis hinten 🙁

  8. Da kommt mir direkt ein bisschen die Galle hoch, muss ich sagen…
    Was sind das bitte für Überschriften? Was für ein Frauenbild propagiert das denn?!
    Da wundert mich nichts mehr, gar nichts mehr!
    Danke InStyle, jetzt weiß ich ja was zählt. Hauptsache ich bin schlank, werde nicht um meiner selbst willen, sondern wegen irgendwelcher stupiden Tipps geliebt, den ganzen Tag besoffen und ohne sexuelle Erfahrung, man will ja keine Bitch sein!
    Ich hoffe, das nimmt sich wirklich niemand zu Herzen! Gerade Mädels in jungem Alter sind so beinflussbar, herrscht da nicht auch irgendeine Art Verantwortung?!
    Vielen Dank für den Brief, ich bezweifle zwar, dass du eine Antwort erhalten wirst, aber es ist ein längst überfälliger Stoß in die richtige Richtung!
    Ich glaube ich geh mich jetzt abreagieren,
    Liebe Grüße
    Liebe Grüße

    1. Julia, Tequila am morgen tut es auch 😀 – also, wenn man den Kerl von letzter Nacht schon los ist – notfalls einfach mit ihm weitertrinken und zwischendurch abschminken üben 😉
      Ja, schlimm, oder? Mich gruselt es echt auch. Da ist die Bravo Highend dagegen.

      LG
      Chris

Schreibe einen Kommentar