VIEL GLIMMER | WENIG ÜBERRASCHUNG

Da meine zweite Box nun schon eine Woche mit DHL spazierenfährt, mag ich nicht länger warten und fasse zusammen, welche Boxen es in diesem Monat gegeben hat − und sage euch, wie ich die BOB NOVEMBER finde.

Douglas experimentiert anscheinend weiter mit dem vielfach kritisierten Boxenkonzept. Diesmal gibt es nur vier Varianten, die sich jeweils auch nur in einem Produkt unterscheiden. Diese ist eine wertigere HIGHLIGHTPROBE, von der aber in jeder Box leider nur eine steckt. Die Grundausstattung aus Hauptprodukt, einer Mini-Mascara, einem Mini-Duschgel und einer Eigenmarke Gesichtscreme ist in diesem Monat stets gleich.

 

 

BOX 1 | SHISEIDO IBUKI

Meine erste Box in diesem Monat war diese mit dem SHISEIDO IBUKI CLEANSER. In meinem BOXENREVIEW vom November hatte ich mich zu der Box schon geäußert, werde es hier aber nochmals kurz auf den Punkt bringen.

DOUGLAS BOB NOVEMBER | SHISEIDO IBUKI CLEANSER
DOUGLAS BOB NOVEMBER | SHISEIDO IBUKI CLEANSER

Der Inhalt:

Ich mag sämtliche Foaming Cleanser von Shiseido sehr gerne. Es handelt sich um hochwertige Reinigungen. Wenn die IBUKI Serie auch allgemein für die etwas jüngere Haut konzipiert ist, kann man mit diesem Cleanser sicher in keinem Alter etwas falsch machen. So gesehen, ist das ein prima Produkt, das viele verwenden können.

Dennoch befindet sich meine Box auf dem Rückweg, da dieser Reinigungsschaum im Wert von 8,88 € das einzige Produkt in der Box ist, das mich wirklich anspricht. Hätte die Box noch den früheren Preis von 10,00 €, wäre sie wohl von mir nicht retourniert worden. Aber 15,00 € zu bezahlen, wenn mir nur ein Produkt mit einem Wert unter 9,00 € gefällt? Das ergibt keinen Sinn.

Diese Box hat einen Wert von umgerechnet 34,26 €.

 

 

BOX 2 | URBAN DECAY EYESHADOW PRIMER

Ein innovatives, hochwertiges Produkt einer Trendmarke stellt diese Eyeshadow-Base durchaus dar. Mit der Größe bin ich persönlich aber gar nicht zufrieden!

DOUGLAS BOB NOVEMBER | URBAN DECAY EYE PRIMER
DOUGLAS BOB NOVEMBER | URBAN DECAY EYE PRIMER

Der Inhalt:

Vom URBAN DECAY EYESHADOW PRIMER hatte ich mir erhofft, dass zumindest die zu diesem Zeitpunkt bei Douglas angebotene REISEGRÖSSE mit 5,9 ml (Preis 9,99 €) beinhaltet sein würde. Die Originalgröße kostet mit 11 ml Inhalt 18,99 €. Jedoch handelt es sich um ein echtes Mini, eine 3,7 ml Probe, wie man sie bei einem Kauf dazu erhält. Diese hat einen Wert, umgerechnet von der Originalgröße, von 6,39 €.

Ich weiß, dass sich dennoch viele über den Primer gefreut haben, schon allein deshalb, weil er vom derzeit super gehypten Label URBAN DECAY ist. Aber auch hier hätte das Behalten der Box für mich keinen Sinn gemacht. Für wenige Euro mehr als den Boxenpreis bekomme ich bereits die Originalgröße des Primers und für 9,99 € eine respektable Reisegröße mit mehr als 50% Inhalt der normalen Version.

Diese Box hat einen Wert von umgerechnet 31,77 €.

 

 

BOX 3 | HELENA RUBINSTEIN ALL MASCARAS! MAKE-UP-ENTFERNER

Bei dieser Box ist das Highlight der Beigaben eine 50 ml Maxiprobe eines Augen-Make-Up-Removers von Rubinstein.

DOUGLAS BOB NOVEMBER | RUBINSTEIN REMOVER
DOUGLAS BOB NOVEMBER | RUBINSTEIN REMOVER

Der Inhalt:

Der RUBINSTEIN REMOVER kostet in der Originalgröße mit 125 ml Inhalt 34,95 €, was einem “Wert” von 13,98 € für 50 ml entspricht.

Diese Box hat einen Wert von umgerechnet 39,36 €.

 

 

BOX 4 | CLINIQUE SMART CUSTOM-REPAIR SERUM

Meine zweite Box wird, nach dem Versanddatum zu urteilen, wohl das CLINQUE SERUM enthalten. Über dieses hatte ich ja bereits ein REVIEW geschrieben. Für mich ist es das wohl beste Serum, das derzeit auf dem Markt ist. Da 30 ml 69,00 € kosten, hat diese Probe einen Wert von umgerechnet 23,00 €.

DOUGLAS BOB NOVEMBER | CLINIQUE SMART CUSTOM-REPAIR SERUM
DOUGLAS BOB NOVEMBER | CLINIQUE SMART CUSTOM-REPAIR SERUM

Der Inhalt:

Nun mag man sagen, hier ist diese eine Probe wirklich mehr als der Boxenpreis, wenn man vom Verkaufspreis ausgeht. Dennoch verspüre ich wenig Begeisterung und Lust die Box zu behalten, sollte sie es jemals vom DHL-Laster schaffen, auf dem sie nun schon fast eine Woche spazieren fährt. Da ich auch hier mit dem Rest nichts anfangen kann, würde dies bedeuten, ich bezahle hier für eine Probe 15,00 €.

Ich verwende das Serum tatsächlich täglich− und habe es gerade diese Woche erst wieder gekauft. Derzeit bekomme ich es bei CLINIQUE das Serum in einem Spezialset mit 30 ml, also FULLSIZE, zusammen mit 15 ml REAPAIRWEAR UPLIFTING CREME & 5 ML REPAIRWEAR AUGENCREME zum Preis des reinen Serums, also 69,00 €.  Das Set beinhaltet zusätzliche Goodies im Wert von 42,00 €!

Dazu gibt es noch zwei hochwertige Maxiproben nach Wahl und diese Woche als Geschenk ebenfalls ein 10 ml Serum, wenn der MBW bei 40,00 € liegt. Da investiere ich das rückerstatte Geld der Box doch lieber in eine Clinique-Bestellung!

Vor einiger Zeit gab es zudem eine Aktion bei der man in Parfümerien gegen Vorlage eines Online-Coupon ebenfalls eine 10 ml Maxiprobe erhalten hat. Douglas hatte sich an der Aktion nicht beteiligt, sondern “verkauft” die 10 ml Proben lieber über die Box. A

lso, selbst wenn es sich vom Wert  des Serums her irgendwie rechnet, die Box zu behalten, widerstrebt es mir. Ich habe zweimal diese Woche bei Clinique bestellt und so insgesamt 20 ml Serum geschenkt bekommen. Ich möchte einfach nicht 15,00 € bei Douglas für diese Probe bezahlen, die andere Parfümerien verschenken. Da wehrt sich mein Bauch.

Diese Box hat einen Wert von umgerechnet 48,38 €.

 

 

FAZIT

Wenn der Preis der Box nach wie vor bei 10,00 € liegen würde oder ich aber auch nur ein zweites, für mich brauchbares Produkt in der Box vorgefunden hätte, dann wäre keine der Varianten zurückgegangen.

Positiv ist zu bewerten, dass 

  • das Boxenkonzept offenbar überdacht und neue Strategien versucht werden.
  • der Inhalt diesmal Parfümerie- und keine Drogeriekosmetik darstellt. 
  • innovative Trendmarken- & produkte zum Einsatz kommen (Serum & Primer).

 

Negativ zu bewerten ist, das

  • Das Motto zum x-ten Mal ein langweiliges, naheliegendes Jahreszeitenthema. Kommt als nächstes wieder ein Körperteil an die Reihe?
  • das HP im Wert unter dem Kaufpreis der Box liegt.
  • das Glitterspray für (geschätzte) 80% der Kundinnen unattraktiv und unbrauchbar ist.
  • 3 der 5 Produkte Eigenmarke waren, was ein zu hoher Anteil ist!
  • der Boxenwert der Versionen eine Differenzspanne von ~16,00 € aufweists.
  • der Urban Decay Primer nicht wenigstens die Reisegröße hat, wenn das HP schon unter Boxenkaufpreis liegt.
  • der Inhalt, vom fragwürdigen Hauptprodukt mal abgesehen, mit dem Thema WINTERDREAMS nichts zu tun hatte. Was ist an Mascara, Gesichtscreme, Primer oder Remover weihnachtlich oder winterlich?
  • diese Box nach dem deutlichen Aufwärtstrend der letzten Box leider wieder ein Schritt zurück ist.

 

Lieder überwiegen für mich in dieser Ausgabe der Box wieder die negativen Punkte. Es gibt ein paar Fragen, die ich Douglas gerne stellen würde:

  • Wer denkt sich ein so langweiliges Thema aus, gerade, nachdem sich doch das letzte Mal doch praktisch alle Abonnenten wirklich über das originellere Thema “RED CARPET” gefreut hatten (das man noch etwas besser hätte umsetzen können)?
  • Wer denkt sich ein so albernes Hauptprodukt aus? Es kann doch niemand ernsthaft davon ausgehen, dass sich etwa 80% der Abonnentinnen gerne mit Goldglitter im Gesicht und auf dem Haupt einstauben? Die meisten der Abonnentinnen dürften 30+ nicht 13- sein.
  • Warum immer so viele Eigenmarke-Produkte? Mehr als die Hälfte ist einfach zu viel! Wir möchten innovative neue Marken kennenlernen oder neue Produkte hochwertiger Kosmetiklabels!
  • Was haben die Produkte mit dem Winterthema zu tun? Wo ist hier die Umsetzung der Idee?

 

Ich weiß, dass diesmal die Meinungen sehr gespalten sind. Viele sind schon einfach glücklich, ein innovatives Produkt wie den trendigen URBAN DECAY PRIMER in der Box zu haben. Die HIGHLIGHT-PRODUKTE der Zusatzproben sind auch durchweg hochwertig & schön, doch die Primerprobe ist einfach zu klein und somit für mich unattraktiv.

Es hätte zudem mehr als einer wirklich interessanten Maxiprobe bedurft, gerade, wenn schon das Hauptprodukt für viele komplett unbrauchbar ist. Wie bereits gesagt, ein besseres Hauptprodukt, ein Boxenpreis von 10,00 € oder doch wenigstens eine weitere hochwertige echte MAXIPROBE statt des Mini-Duschgels hätten mich − und sicher viele andere, die retourniert haben − dazu gebracht, die Box zu behalten.

Das, was Douglas dann durch möglichst preiswerte Befüllung versucht einzusparen, dürfte sich, dank einer höheren Retourenquote, nicht rechnen. Ich wünsche mir, dass die Richtung, die die Box mit RED CARPET AUSGABE im Oktober eingeschlagen hatte fortgeführt und hier an den Aufwärtstrend angeknüpft wird.

 

Wie wäre es einmal mit einer tollen LIDSCHATTENPALETTE in NUDETÖNEN, eine tollen PFLEGE- oder REINGUNGSMASKE oder einem tollen ROUGE in einem dezenten Ton? Die Kosmetikwelt besteht doch nicht nur aus Duschgel, Gesichtscreme und Mascara.

Wie gefällt euch die Douglas Box of Beauty in diesem Monat? Findet ihr das Thema getroffen und die Produkte spannend?

Ich freue mich auf eure Comments und danke für das Bereitstellen der Fotos für diesen Post!

Euer stylepeacock

Chris

 

 

 

− beinhaltet Kooperationslinks −

6 comments

  1. Ich hab’s mir ja auch schon oft gedacht. Gesichtscreme, Mascara und parfümiertes Duschgel habe ich mittlerweile massig. Die von Dir, liebe Stylepeacock, genannten HP-Vorschläge finde ich alle klasse, wobei wir das Puderrouge ja wohl diese Woche in der Glossy kriegen. Ja, die Kosmetikindustrie produziert weit mehr als nur Gesichtscreme und Duschgel. Handcreme, zum Beispiel.
    Viele wünschen sich ja ein Duftmini, aber ich glaube, gerade das werden wir sicher nicht mehr zu sehen bekommen. Die sind sicher relativ teuer und wenn uns ein neuer Duft näher gebracht werden soll, dann über das preiswertere Duschgel. Hat auch sicher schon geklappt. Im Januar oder Februar hatte ich ein Duschgel Jil Sander Evergreen in der BoB und der Duft hat mir so gut gefallen, dass ich ihn mir als Parfüm nachgekauft habe. Andere neue Düfte wie CK Reveal und nun das neue JS Simply gab es ja nun auch per Duschgel. Also, die neuen Düfte bekommen wir sehr wohl, nur eben nicht in der gewünschten Form.
    Die Entscheidungen über die BoB Inhalte werden nicht von einer wie auch immer gearteten Kosmetikfachkraft, sondern von einem Controller getroffen. Das sollten wir wohl langsam mal verinnerlichen.

    1. Liebe Kerstin, ja, leider werden die Entscheidungen wohl mit wenig Reflektion oder einer kleinen unternehmensinternen Testphase/Nachfrageaktion vom Stapel gelassen. Letztendlich wäre es wohl wirtschaftlicher weniger Retouren zu verursachen. Hoffen wir mal weiter auf ein wenig mehr Originalität 🙂 LG
      Chris

      1. Ich hoffe ja auch weiter, aber heute gab es einen ersten Teaser zur Dezember-Box. Es wird “handlich” und pflegt. Na, wenn das nicht endlich mal eine Handcreme wird?

        1. Liebe Kerstin, oh ja endlich mal HANDCREME, das wäre doch originell! Wenn sie das echt tun, habe ich ja jetzt schon Angst vor dem SHITSTORM. Wie sagt Ulrike immer so schön? Himmel, lass es Hirn regnen 😀 Da können sie doch nicht wirklich tun… (oder?)

          LG
          Chris

  2. Die Box war nicht nur unterirdisch, sie war völlig indiskutabel !
    Schön, dass Du Dir die Mühe gemaxht hast, die Werte auszurechnen, was meinen Frustfaktor noch deutlich steigert,; es ist für mich einfach völlig daneben, die Abos mit mehr als 10 EUR Preisdifferenz an die Kunden herauszugeben, so etwas gehört sich einfach nicht.
    Ich hatte auf das Serum gehofft , evtl. hätte mich das zum Behalten der Box verlockt, ABER: dank der Couponaktion konnte man sich das – auch ohne zusätzlich Geld dort zu lassen! – kostenfrei in der Parfümerie des Vertrauens holen. Genau daran wird aber auch deutlich, von welchen “Werten” wir hier sprechen: die vermeintlichen Luxusproben der (gekauften!!!) BOB bestehen zum großen Teil – ich wage sogar zu behaupten: komplett – aus den Produkt-Kontingenten, die Douglas bei den Herstellern UMSONST bekommt , um sie den Kunden auszugeben. Bedenkt man dann, daß wir in der Kosmetikindustrie von Margen im Bereich von 40-50 % kalkulieren, das HP somit einen EK von maximal 6 EUR hat, DHL geschätzt 3-4 EUR für´s Paket berechnet (habe selbst einen Internetshop und kenne die Geschäftskundentarife DHL ganz gut) – da bleibt viel Luft, um die Retouren zu verkraften !
    Insofern denke ich tatsächlich, daß Douglas nichts, aber auch gar nichts ändern wird !

    1. Liebe Katja, leider muss ich dir in jedem Punkt recht geben 🙁 Wir zahlen Aufpreis für Proben, die Douglas gestellt bekommt. Das HP muss über dem Kaufpreis der Boxen liegen, eigentlich deutlich, denn man wählt es sich ja nicht.

      LG
      Chris

Schreibe einen Kommentar