BEI MIR PIEPT’S WOHL…

A BLOGGER'S LIFE | EIN TAG AUF DER BLOGGERERDE | Rotwein & more

6:30 Uhr. PIEP PIEP PIEP. Das Geräusch wird immer lauter. Dabei brauche ich eigentlich gar keinen Wecker. Schon wieder liege ich seit Stunden wach, obwohl es gestern verdammt spät geworden ist. Mein Kopf dröhnt. Das muss an dem Rotwein liegen, den ich noch nachts gekippt habe, als mir der gesamte Blog beim Updaten dieses einen tückischen Plug-ins abgestürzt ist.

So etwas passiert immer nach Mitternacht. Eigentlich wollte ich doch nur noch die Bilder für den heutigen Post über die Augencreme fertig bearbeiten und dachte, noch schnell updaten… Gegen viertel nach 3 hatte ich den Blog soweit, dass er wieder lief. Ein paar Dinge muss ich noch wieder richten, aber das wird schon.

GUTEN MORGEN, BLOGGERWELT!

benefit Puff Off Augengel gegen Augenringe

Im Spiegel blickt mir eine fremde Frau entgegen. Verknittert mit dicken Beulen unter den Augen. Viel Rotwein und dazu Heuschnupfen – eine üble Kombination. Wo ist nur mein PUFF OFF? Ich quetsche die letzten Reste aus der Tube. Das Zeug verbrauche ich derzeit in Massen und die paar ml kosten 30,00 €. Wenigstens gibt es ein paar gute Goodies dazu 😉

Kaffee! Kaffee hilft einfach bei allem, fast so gut wie Handcreme ;-D Nein, nicht schon wieder. Aus der alten Senseo kommt das Wasser wieder als allen Ritzen, nur leider kein Kaffee in die Tasse.

5 Minuten habe ich mich endlich am Rechner niedergelassen. Ich müsste aufräumen, dringend! Um den Schreibtisch stehen die letzten Boxen und Sachen, die ich besprochen habe, über der Tür hängt das Kleid, das ich heute eigentlich shooten wollte. Bisher machen weder das Wetter noch mein Gesicht mit. Links neben meinem Schreibtisch stapeln die Papiere, die dringend für die Steuer sortiert werden müssten…

ALL EXCLUSIVE

Mein Tagesablauf als Blogger

Heute ist reiner Blogger-Tag. Ein Tag der Woche gehört nur stylepeacock. Das geht, weil ich sowieso auch noch am Wochenende beim Sender bin und ansonsten frei arbeite. Ich hänge sowieso fast immer an der Kiste und ich liebe es.

Der Rechner fährt langsam hoch…. sehr langsam. Ich bräuchte dringend einen neuen PC… Keine bösen, undankbaren Gedanken bitte, das bringt schlechtes Karma und die Kiste zum Absturz 😉

Oh je, heute sollte auch noch die G***** Box kommen. Ich hoffe, die Sonne kommt raus, das gibt viel schönere Bilder. Ach ja, eine tolle Kamera, das wäre was.

Glossy Box Pop Art Edition

Gut, erst einmal ein paar Löffel Müsli, noch einen kleinen starken Kaffee, E-Mails und Kommentare checken. Mist, schon wieder sind zwei Stunden vergangen und ich habe noch nicht einmal neue Goodieaktionen und Angebote recherchiert. Und der Beitrag zur Augencreme ist auch noch nicht fertig, das hat mal wieder alles viel länger gedauert als geplant. Ich mache mich daran. Wenn mich das Glück nicht völlig im Stich lässt, klingelt gleich DHL und bringt mir die BOX.

Zwischendurch ein Blick online aufs Konto. Die 30,00 € für den Post über die elektrische Zahnbürste sind immer noch nicht überwiesen. Ab und zu muss ja auch ein bisschen etwas in die Kaffeekasse für Hosting, Equipment und den vielen Kaffee 😀 10 Stunden habe ich inkl. Bilder an dem Beitrag gesessen, aber hübsch ist er geworden, mein Zahnpastalächeln inklusive.

FANPOST

DSC_2398_ready

Ohje, eine E-Mail von Biggi, einer Followerin der ersten Stunde. Diese Menschen, die meinem Blog früh gefolgt sind, meine ersten Beiträge gelesen und kommentiert haben, sind natürlich für mich etwas ganz besonderes. Sie haben mir geholfen weiterzumachen. Ohne treue Leser kein Blog.

“Liebe Chris,

ich habe immer so gerne bei dir mitgelesen und finde es auch immer noch toll, dass du uns mit so vielen Angeboten versorgst. Doch leider muss ich langsam an deiner Unabhängigkeit zweifeln. Das macht mich ganz traurig. Ich fand es schon schade, dass du auf einmal auch Werbebanner auf dem Blog hattest. Ich fand es immer so schön, dass dein Blog ganz frei davon war. Na ja, sicher will man ja auch noch was dabei verdienen, also neben den Produkten, die man als Blogger ja dauernd bekommst. Immerhin musst du ja keine Kosmetik mehr kaufen* und seit du auch noch Kleidung zeigst ja bestimmt auch nicht mehr viel zum Anziehen**.

Aber dein Bericht mit der elektrischen Zahnbürste. Ich muss schon sagen, ich war ganz geschockt. Dass du jetzt deine Seele verkaufst? Sicher, sie werden dir viel Geld geboten haben, aber das geht doch nicht. Wie soll ich denn noch irgend etwas glauben, dass du schreibst, wenn du für Geld für Zahnbürsten wirbst? Ich habe lange nachgedacht. Ich habe ja auch viel gespart durch die tollen Angebote, die du immer gezeigt hast. Aber, ich kann das nun mit meinem Gewissen nicht mehr vereinbaren. Schade, dass du nun auch so kommerziell geworden bist. Ich hätte gerne weiter bei dir mitgelesen, aber nun muss ich mir eben einen anderen Blog suchen.

Liebe Grüße

Biggi”

*was wäre das mal schön 😉
**ich habe noch nie Kleidung gesponsort bekommen

Vielleicht verkaufe ich ja wirklich meine Seele, wenn ich über eine elektrische Zahnbürste berichte. Dann wäre sie allerdings nur 30,- Euro wert 😉 Tatsächlich ist es aber schwer, zu entscheiden, worüber ich schreibe und worüber nicht. Denn ich will ja nur über Sachen schreiben, hinter denen ich stehe, dir irgendwie zu mir passen und die Leute auch irgendwie interessieren.

Das Schreiben nehme ich als Anregung eine der lustigen Auftragsseiten für Blogger zu checken. Geboten werden mal wieder so großartige Dinge wie Aufträge für einen seitenlangen Beitrag mit eigenen Bildern – mit recht dubiosen Bedingungen. So winkt ein 25 € Gutschein für den Kauf der lustigen T-Shirts mit Trinksprüchen, die man bewerben soll. Ach, da schreibe ich doch lieber über die Welt, so, wie sie mir gefällt 😀

KICK & PUNCH

Tae Bo - Fit Fürs Bloggen

Mittlerweile ist es bereits halb elf. Noch kein Beitrag ist auch nur halb fertig. Ich beschließe den Kopf frei zu bekommen und erst einmal Sport zu machen. Nach mehreren Bandscheibenvorfällen tue ich gut daran, mich einmal am Tag richtig zu bewegen. Fitness-Studios mag ich zum Glück nicht besonders, ich bin mehr der Eigenmotivationstyp. Weitere Fixkosten müssen derzeit im Monat aber sowieso nicht unbedingt sein.

Ich mache Tae Bo. Nein, ich liebe Tae Bo. Mit DVDs hopse ich vor dem TV, kicke und boxe alles aus mir heraus. Danach geht es mir prima. Gerade bin ich mittendrin, da klingelt es an der Tür. Ah, DHL. Nein, ich glaube, mein Zusteller hält mich nicht für eine Beauty- & Fashionbloggerin 😉 Verschwitzt, ungeschminkt und unfrisiert um die Mittagszeit – genau so kennt er mich. Die “andere” Frau, die ab und zu begegnet, die mit Make-Up und Trendklamotten, hält er sicher für meine schicke Mitbewohnerin 😉

Nach dem Sport und einem weiteren Blick auf die Kommentare und Mails hüpfe ich unter die Dusche. Keine Zeit für Make-Up, Masken oder meine Füße, die dringend überholungsbedürftig sind. Vielleicht schaffe ich das heute Abend. Das Wetter will immer noch nicht, es ist grau und düster. Also muss ich den Bildern mit Photoshop ein bisschen Sunshine einverleiben.

LUNCHTIME & AFTERNOON

DSC_2399_ready

Beim Fotografieren knurrt mein Magen. Ich habe auf einmal tierischen Hunger. Schnell ein Käsesandwich – und ein Hühnerbein von gestern ich auch noch da. Gekocht wird abends. Wobei mir einfällt… ich muss noch einkaufen, bin aber noch nicht einmal minimal geschminkt. Später… nach dem Boxenpost.

14:30 Uhr. Die Fotos sind gemacht, ich werkle am Post und ermittle, wo man die gezeigten Dinge gut & besonders günstig erhalten kann. Ein paar Affiliate-Links für ein wenig Provision baue ich ein.

BYE BYE, GOODIE, BYE BYE…

GLAMOUR PINK CARPET EVENT | DIE GOODIE BAGS

In meiner Mailbox trudelt eine Einladung zu einem tollen Bloggervent ein. Countereröffnung und After-Show-Party für Anna und mich in München. Und noch ein Fashionevent mit wohl einer Hammer-Goodie-Bag – in Liverpool.  Oh wow, das wäre fein.  Leider werden bei beiden Events Fahrt und Unterbringung nicht gesponsort. Ich schätze, da ich bin raus, Goodiebag adé 🙁

HELLO SUNSHINE

Fashion Shhotinf für stylepeacock

Der Nachmittag vergeht im Flug. Boxenpost ist raus, noch ein paar Dinge von gestern auf Pinterest und Instagram gestellt, da kommt gegen halb sechs tatsächlich noch einmal die Sonne mit geballter Kraft. Morgen soll es Regen geben. Also letzte Chance für das Sommerkleidchen. Ein schnelles 10 Minuten Make-Up, rein in das Fähnchen und raus auf dem Balkon. Die alte Dame von gegenüber beobachtet das Geschehen ein weiteres Mal interessiert.

Oh je, schon fast sieben. Ich muss noch einkaufen. Ich habe dem Traumprinzen ein tolles Abendessen versprochen. Wir hatten diese Woche sowieso bisher kaum Zeit füreinander. Das Telefon klingelt. Tja, aus dem Dinner wird wieder nichts. Er muss länger machen, der Kunde macht Druck. Nun gut, dann kann ich noch die Bilder bearbeiten. Morgen habe ich auch noch einen anderen beruflichen Termin wegen einer PR-Sache, da trifft es sich gut, wen ich das heute noch vorbereiten kann.

Schnell flitze ich zum nahegelegenen Einkaufszentrum und decke mich mit ein paar Sachen für ein schnelles Abendessen ein. Ups, ich habe völlig vergessen, Wäsche zu machen. Schnell eine Maschine beladen und den Wäscheständer abgehängt. Essen in den Ofen und zurück an den Rechner.

LATE AT NIGHT

Böoggers Rettung | Ein glas Cabernet

Es ist bereits nach Mitternacht, als ich die letzten Bilder bearbeitet und weitere Kommentare beantwortet habe. Morgen früh muss ich mich dringend um die Werbebanner kümmern, da ist einiges nicht mehr aktuell. Außerdem wollen die Goodieseiten gewartet werden, das wird auch zwei bis 3 Stunden dauern. Ja, und dann ist da ja noch der Termin….

Gegen halb zwei liege ich im Bett und spule meine ToDo-Liste ab. Man nennt mich hier auch den NICHTSCHLÄFER. Mehr als 4 oder 5 Stunden Schlaf/Nacht mit Unterbrechungen sind es selten. Durchschlafen kann ich nie. Ob ich nochmals aufstehe und doch noch ein Glas Rotwein trinke? Ach nein, ich versuche lieber ein bisschen  zu schlafen…

6:30 Uhr. PIEP PIEP PIEP. Das Geräusch wird immer lauter….

 

WARUM ICH BLOGGE

Bunny Bag at Goertz

In meinem Leben hatte ich wechselnde Phasen von freiem Arbeiten und Festanstellungen. Als mein Sohn noch klein war, habe ich viel im Home-Office gearbeitet, später auch als Dozent an einer Multimedia-Akademie und schließlich wieder einige Jahre fest als Creative Director in einem Systemhaus.

Nach einer weiteren freien Phase dann als Redaktionsleitung für Magazine im medizinischen Bereich. Seit 2014 bin ich wieder frei im Business unterwegs, das freie Arbeiten liegt mir. Ich bin sehr selbstdizpliniert und ein bisschen ein Workaholic. Ist ein Auftrag spannend und herausfordernd, vergesse ich Raum und Zeit.

Vor etwa 18 Monaten kam mir der Gedanke, dass ein Blog genau das Projekt ist, bei dem ich meine Fähigkeiten und mein große Interesse für Trend, Fashion, Beauty & Design bündeln kann. Beriet in den frühen Tagen des WWW habe ich selbst Websites gebaut, Bildbearbeitung, Texten und das Entwicklen von Marketingstrategien sind sowieso mein Job. Dazu mein Kauf- und Schnäppchengen… x+x+x+x=BLOGGER 😀

Der Blog ist so schnell gewachsen. Ich stecke eine Menge Zeit und Energie hinein – und ich mache fast nichts lieber. Wenn ich es könnte, würde ich nur noch stylepeacock machen, ich stecke bereits die Zeit eines Volltagsjobs in dieses Projekt.

Es macht Spaß, aber natürlich nicht alles und immer. Es ist auch echte Arbeit, teilweise Knochenarbeit. Es gibt sie wirklich, diese Tage und Nächte, die man mit technischen Problemen verbringt, schwitzt, flucht und bastelt. Beiträge, die schon mehr “Hausaufgabe” als Spaß sind, aber ein paar Euro ab und an in die Bloggerkasse spülen.

IST BLOGGEN EIN JOB?

PC & IPAD | Echte Blogger Werkzeuge

Bloggen kann ein reines Hobby sein, aber auch eine echte Aufgabe. In anderen Ländern sind echte Profiblogger viel verbreiteter als bei uns. Das schöne ist ja die Vielfältigkeit. Man kann seinem Blog wöchentlich ein oder zwei Stunden widmen oder jeden Tag 10 (oder mehr). Wer viel in seinen Blog steckt, muss den Aufwand auch irgendwie tragen können. Affiliate-Partnerschaften sind hierbei ein wichtiger und guter Weg. Man verlinkt zu Produkten, über die man schreibt, weil man sie spannend findet. Kauft jemand über den Link, bekommt der Blogger eine kleine Provison, meist 5-7% vom Nettopreis abzüglich der Umsatz-/Mehrwertsteuer.

Wenn man im P&C im Laden kauft, bekommen die Verkäufer auch eine Umsatzbeteiligung.  So gesehen ist gerade das Affiliate-Marketing ein guter Weg, mit dem Leser den Blogbetreiber und den Erhalt ihres Lieblingsblogs unterstützen können, ohne, dass es sie selbst einen Cent extra kostet.

Aber ein Blog, das ist nicht die Website, das sind die Menschen, die mitlesen, die kommentieren, die den Blog zum Leben erwecken. Ich freue mich über all die tollen Menschen, die hier regelmäßig vorbeischauen und die mir die Möglichkeit geben, das zu tun, was ich so schrecklich gerne tue 😀 Ich weiß das sehr zu schätzen und freue mich jeden Tag daran!

So, nun muss ich aber mal gucken, welche Handtaschen, Seren, Schuhe und Reisegutscheine heute in der Post sind 😀

Anmerkung der Redaktion: Chris ist gerade über einen Berg Prada-Schuhe gestolpert 😉

 

Ich freue mich auf eure Meinungen!

 

Euer stylepeacock

Chris

PS: Wen interessiert, wie es im BLOGGERHIMMEL zugeht, liest am besten meinen Beitrag über das tatsächliche Leben als BLOGGER IM TRENDHIMMEL 😀

 

 

11 comments

  1. Hi,

    ich bin zum ersten Mal auf deinem Blog und dein Schreibstil gefiel mir sofort. Was ich mich immer frage, wenn Bloggern vorgeworfen wird, dass sie zu komerziell sind, was die wohl denken wie das Privatfernsehen und die ganzen Zeitschriften ihr Geld verdienen? Sicherlich nicht mit den 2.50, die so eine Zeitschrift kostet. Ja und das ZDF mit dem Bericht … wer im Glashaus sitzt, sollte anderen nicht Schleichwerbung vorwerfen. Und sowieso wie die an ihr Geld kommen, ist noch mal ne andere Sache. So wo ich schon mal auf deinem Blog gelandet bin, schaue ich mich doch direkt mal um. 🙂

    LG Myriam

    1. Liebe Myriam, das freut mich, dass du den Weg zu mir gefunden hast 😀 Hihi, ja, gerade das ZDF hat ja nun auch noch wirklich seine eigenen Schleichwerbungsskandale, vielleicht erinnern sich manche noch an KIWI. Andrea Kiewel. Na ja – und andere erwähnen sicher gerne auch mal Marken – und bekommen aber dennoch ihr gutes Gehalt von unseren Gebühren. Dann schau dich mal um, fühl dich willkommen und habe Spaß 😀

      LG
      Chris

  2. Liebe Chris,

    nur die 1. Million muss hart erarbeitet werden, die anderen kommen dann von allein und bei “Euch Bloggern” doch sowieso 😉 Das ist für mich einfach nur der Neid der Ahnungslosen!!!!

    Ich jedenfalls freue mich, über Deinen Blog gestolpert zu sein und finde Deine Art, die Dinge vorzustellen oder ggf. auch kritisch zu hinterfragen, mehr als gelungen!!! Und eine Portion Humor oder bei Bedarf auch ein wenig Sarkasmus macht das Lesen der Beiträge doch erst interessant. Und das Blogger nicht nur von Luft und Buchstabensalat leben können, sollte eigentlich selbstverständlich sein!!! Wem’s nicht gefällt, muss hier ja nicht mitlesen…
    Sehr schön fand ich neulich Nacht Deinen Satz: Traumprinz schläft, Sohn zockt und Chris bloggt!! In diesem Sinne mach einfach weiter so… Denn Deine Beiträge sind vor allen Dingen immer eins – sehr informativ!!!

    Liebe Grüße Karin

  3. Hallo Chris, Du solltest dringend einmal an Deinem Zeitmanagement schrauben. Das hört sich ein wenig quälend an, wenn Du selbst in der Nacht mit Deiner Arbeit noch nicht fertig bist. Es tut mir sehr leid, dass die regelmäßigen Shitstürme und die wiederholt geäußerten Vorwürfe, dass Deine BoB-Berichte nicht integer seien, in Dir das Gefühl geweckt haben, Dich erklären und rechtfertigen zu müssen. Das hast Du gar nicht nötig ! Eine andere recht beliebte Bloggerin gerät bei der Luxury Box immer völlig aus dem Häuschen. Ähnlich wie Du bei der LF. Aber seltsamerweise wird ihr nie vorgeworfen, dass eine geschäftliche Beziehung dahinter steckt. Ich kann mir das nur so erklären, dass Du im Gegensatz zu ihr immer sehr klar Stellung beziehst, wenn Dir etwas nicht passt und dem Ganzen auch oft eine schwarzhumorige Bissigkeit gibst. Damit kann nicht jeder umgehen. Vielleicht fehlen dem einen oder anderem auch ein paar Umdrehungen, um den Humor dahinter zu entdecken. Und wer klar Stellung bezieht, eckt eben auch mal an und macht sich angreifbar. Nimm Dir die Reaktionen nicht so zu Herzen.

    1. Liebe Libby,
      ich bin auch deswegen darauf gekommen, weil es im ZDF einen journalistisch peinlich recht schlecht aufbereiteten, reißerischen Beitrag über die “so gut verdienenden, bösen Blogger gab”, die ja alle Geld wie Heu mit ständiger Schleichwerbung schaufeln, dazu wollte ich auch noch einmal etwas schreiben. Natürlich gibt es schwarze Schafe und auch ein paar gut verdienende- wie in jeder Branche. Aber natürlich fand ich es schon erstaunlich, wie ich als kommerzielle Bloggerin, die im Auftrag ihrer Majestät” sich eine goldene Nase verdient, abgewatscht wurde.
      Dass nicht alle meine Ironie verstehen, ist wohl leider auch wahr 😉 Ach ja, das mit dem Zeitmanagement ist so eine Sache… Der Tag braucht einfach mehr Stunden 😉
      Genieße den Tag, es soll heute schön werden.

      LG
      Chris

  4. Liebe Chris,
    Mein Herz hast du im Sturm erobert, seitdem du ausführlich über Doubox berichtet hast. Ich kann mir vorstellen wieviel Selbstdisziplin man haben muss, um ständig “am Ball zu bleiben”. Normalerweise lese ich still mit aber nun möchte ich dir Danke sagen für die tollen Tipps und Hinweise (Goodie Codes etc.).
    Weiter so und glaub mir es müssen nicht alle gut finden was man tut. Hauptsache du bist glücklich !!!

  5. Liebe Chris,

    ich bin gerade zufällig über deinen Blog gestolpert und stehen geblieben. Ich steh noch ganz am Anfang meines Blogger Lebens finde mich aber in deinem Artikel Ein Tag auf der Bloggererde wieder. Ich hab jetzt mehrere Beiträge gelesen und bin froh über dich gestolpert zu sein. 🙂 Ich bleib dir wohl ne Weile als Leserin erhalten.

    Liebe Grüße
    Christina

    1. Liebe Christina, das freut mich doch besonders, da wir auch Namensschwestern sind ich schaue bei auch mal vorbei!
      LG
      Chris

  6. Liebe Chris,
    ich finde deine Kommentare immer super, falls mal ein Thema dabei sein sollte, was mich nun gar nicht interessiert, überspringe ich diesen auch mal ganz ehrlich. Aber was ich bestimmt nie tun würde, ist, mich darüber aufzuregen. Ich finde diese Menschen haben das Leben nicht verstanden. Es gibt weiß Gott andere Dinge auf der Welt, die mich grübeln lassen, aber bestimmt kein Beitrag über eine Zahnbürste oder anderes.

    Mach weiter so, wer es nicht mag, solls halt nicht lesen.

    LG Anne.

Schreibe einen Kommentar