OUTSIDE INSIDE GLOSSYCON | ZAUNGAST DER GLOSSYBOX

27

KIKO Haute Punk Collection

ALS GAST VON GLOSSYBOX NACH BERLIN

Wie sich vielleicht manche noch erinnern, hatte ich im April diesen Jahres mit meinem Beitrag „IF I WAS AT COACHELLA“ zur Glossybox-Blogparade mit dem Thema „Festival-Essentials“ den ersten Preis gewonnen. Die Mega-Belohnung war eine Reise zur Glossycon 2016 nach Berlin mit allem drum und dran!

Stylepeacock an der East Side Gallery vor der Mercedes-Benz-Arena

Freitags ging es los, um samstags die Glossycon zu besuchen und auch den Sonntag konnten wir noch in Berlin bis zum Nachmittag genießen.

LIEBEVOLLE ORGANISATION | DANKE LISA!

Hier kann ich nur ein ganz großes DANKE an das Team der Glossybox sagen, vor allem an Lisa, die sich wirklich kontinuierlich ganz toll um die Organisation gekümmert hat und auch sehr verständnisvoll war, als es darum ging, ob meine Begleitungwirklich dabei sein kann oder ich ev. switchen muss. Letztendlich hat dies alles geklappt und mit viel freudiger Erwartung stiegen wir in den Zug. Auf uns wartete eine Fahrt erster Klasse.

My outfit at the Glossycon Berlin September 2016

Seltsam war, dass wir Plätze in unterschiedlichen Waggons reserviert bekommen hatten, das macht ja nicht wirklich Sinn. Aber – da erster Klasse – war die Platzauswahl ausreichend. Eine mögliche Erklärung ergibt sich aus den weiteren Geschehnissen rund um die Glossycon.

WUNDERSCHÖNES HOTEL IN SUPER LAGE

Das NOVUM SELECT ist ein tolles Hotel, direkt beim Ostbahnhof um die Ecke und mit einem Spaziergang von je einer halben Stunde sind die Szeneviertel in Friedrichshain rund um den BOXI (Boxhaganer Platz) und das in Kreuzberg an der Oranien-/Bergmannstraße in jeweils einer knappen halben Stunde Fußweg zu erlaufen (oder auch in wenigen Minuten „erfahrbar“).

Novum Select Hotel in Berlin Friedrichshain am Ostbahnhof

Das BERGHAIN ist nur ein paar Fußminuten entfernt und bietet auch allen, die nicht nachts Party machen wollen, tagsüber einen wunderschönen Biergarten mit Burger-Station.

Stylepeacock im Novum Select Hotel in Berlin Friedrichhain am Ostbahnhof

 

SÜSSE GLOSSY-ÜBERRASCHUNG

Nach einem tollen Abend rund um den Boxi, wartete im Hotel noch eine entzückende Begrüßungsüberraschung durch das Team der Glossybox auf mich.

Goodibag im Hotel durch Glossybox

Eine Goodiebag mit lauter Dingen der teilnehmenden Partner der Glossycon. Solche Gesten sind einfach toll und machen richtig Freude.

TAG DER GLOSSYCON

Am späten Vormittag ging es los zur MERCEDES-BENZ-ARENA (fka O2-Arena), wo die Glossybox zum großen GLOSSYCON-BEAUTY-EVENT geladen hatte.

Mercedes-Benz-Arena in Berlin Friedrichhain Nähe Ostbahnhof

Auch diese Location war in rund 20 Minuten gut erlaufbar, was wir bei dem herrlichen Wetter natürlich für einen schönen Spaziergang entlang der EAST-SIDE-GALLERY genutzt haben.

My outfit at the Glossycon Berlin September 2016

Mehr Bilder dazu findet ihr auch in meinem Post über meine Gedanken zu Berlin & mein Outfit für diesen Tag: BERLIN & ICH | EINE ON-OFF-BEZIEHUNG | MEIN GLOSSYCON-OUTFIT.

TICKET No 2?

Beim Einlass dann das erste Problem. Nur ein Ticket gäbe es für mich hieß es da. Hier dachte ich natürlich an die seltsame Platzreservierung für den Zug mit Plätzen in getrennten Wagen, obgleich der Zug alles andere als ausgebucht schien. Hatte hier jemand zunächst nur für eine Person vorgeplant?

Ich hatte eine E-Mail vom Vortag, in der mir Lisa vom Glossybox-Team nochmals bestätigt hatte, dass für uns zwei PREMIUM-TICKETS mit bevorzugten Zugang zu allen Bereichen hinterlegt seien.

Eomlass der Glossycon /Hintereingang

Neben schnellerem Zugang zu den MEET & GREET-BEREICHEN, in denen die eigentlichen Programmpunkte mit den bekannten Bloggern & Influencern stattfanden, gab es mit dem Premiumticket (eigentlich 44,90€, bzw. 42,65€ für Abonnenten, das normale 29,90€/25,40€ für Abonnenten) noch eine spezielle Glossybox extra.

Nach längerer Debatte händigte mir die Dame zwei Tickets aus, die auch den Abschnitt zum Abholen einer Glossybox enthielten. Alles gut, dachte ich… nichtsahnend, dass es noch kompliziert würde.

WELCOME TO TEENIE-WONDERLAND

Mir ist bewusst, dass ich weit über dem Alter der Zielgruppe der Glossybox liege. Wie jung dann aber die meisten Besucher waren, überraschte mich dann doch. Oft nicht einmal Teenager, sondern – mehr oder weniger – geschminkte Kinder, viele erst 9-12 Jahre tummelten sich auf den Rängen und in den Gängen, wo die Stände der Kosmetikpartner platziert waren.

jungemaedels_aufglossycon2_DSC_0010

Kein Wunder also, dass es ein extra „Eltern-Paradies“, eine MUM & DAD Area für solche gab, die nur ihre Kinder abgeben und später wieder mitnehmen wollten. Gerne hätte ich einen Blick hinein geworfen, aber dazu benötigte man wiederum ein spezielles Ticket, das es für 14€/Person bei eventim zu erstehen gab.

Die Mädels auf der Glossycon - durchweg jung

Dort waren übrigens noch mehr Kategorien erhältlich, wie eine Extra-Premium-Karte (56,15€ + VVK), wohl mit Zugang zur Vip-Lounge-Bar auf dem Dach. Mich wundert es, dass auf der Seite von Glossybox selbst nur zwei Sorten angeboten und auch die anderen Optionen nicht kommuniziert wurden.

FAST LANE, BUSY LANE OR NO LANE?

Ein bisschen verwirrend sind auch die FAQs zur Glossycon auf der Glossybox-Seite, in denen davon die Rede ist, dass für Essen und Trinken aller Art, auch speziell für Veganer gesorgt sei (dazu später mehr) und es KEINE FAST LANES (?) geben würde, damit alle Spaß hätten.

LANGE SCHLANGEN UND GEDRÄNGE

Das mit den schnellen Zugängen durch Premium-Tickets klappte dann wohl auch nicht so wie geplant.Teilweise waren die Schlangen dort länger als bei dem günstigeren Zugang. Als wir direkt erst einmal nach kurzem Bummel die erste MEET & GREET Area besuchen wollten, wurde hier gerade wegen Überfüllung niemand mehr hineingelassen. Wir schauten dann in der Konzerthalle vorbei, in der gerade Lena (Meyer Landrut) vor nur wenigen Zuschauen spielte.

Kids in schalnge auf der Glossycon in Berlin

Es erwies sich als nicht so günstig, dass der Konzertbereich sehr getrennt vom Rest der Veranstaltung war. Hier waren dann die Kosmetik für das meist doch sehr junge „Mädchen-Publikum“ doch interessanter.

Lena spielte vor leeren Reihen

Wahrscheinlich würde hier eine Location mit einem einer offenen Bühne, an der man ab und zu vorbeischlendern und zuhören kann, mehr Sinn machen. Das Konzept mit dem abgetrennten Raum der zwei verschiedener Veranstaltungen in einer scheint mir nicht richtig aufgegangen zu sein.

Später fand auf der Bühne noch eine Diskussion mit bekannten Vloggerinnen auf der Stage statt, auch hier hätte ich es schöner gefunden, wenn das irgendwie mehr in die gesamte Veranstaltung integriert worden wäre, was aber eben bei dieser Location so nicht möglich war. Denn als die YouTube-Heldinnen der Teenies auf die Stage kamen, war die Messe ganz plötzlich nahezu leergefegt.

GET YOUR GOODIE-BAG

Noch immer der Meinung, ein echte „VIP-Ticket“ zu besitzen, holte ich fröhlich meine Goodiebag + extra Glossybox ab. An den Ständen der Firmen wie Misslyn, Barbor, Catherine und Lavera waren die Schlangen wahnsinnig lang, gerade am essence-Stand. Kleine Gewinnspiele oder Selfie-Areas und -Boxen lockten die Teenager. Ich habe mich weitgehend mit meiner Goodiebag begnügt. Ich fürchte, ich bin zu alt, um zwei Stunden um einen essence Nagellack zu kämpfen.

Goodiesbags mit Glossybox auf der Glossycon

 

INHALT DER GOODIE-BAG

Goodies von der Glossycon

In einem hübschen Matchbeutel steckten:

  • Lavera Endless Shine Shampoo in Fullsize
  • Lavera Lipbalm
  • BB Bodylotion (alternativ Rexona Compact)
  • John Frieda Regenschirm Haarspray Mini
  • bastiste Trockenshampoo Mini
  • Vandini Handcreme Mini
  • essence „Light Up Your Face“ Palette
  • Flightbag
  • Glossy-Lanyard (Schlüssleband)
  • GLOSSYBOX bei Premiumkarte

 

Goodies von der Glossycon

 

Nur an zwei Ständen habe ich es bis nach vorn geschafft und eine Beratung sowie kleine Goodies erhalten. Das meiste wurde allerdings eher verkauft, nicht verschenkt.

TREATMENT-AREA

Auch bei der Treatment-Area im oberen Stockwerk habe ich aufgrund der endlos langen Schlangen junger Mädchen, kapituliert. Eine Stunde Anstehen für ein paar Fake Lashes oder bunt lackierte Nägel war mir die Zeit nicht wert.

Stylepeacock auf der Glosycon

Ich denke, in einer Gruppe mit Freundinnen kann das für junge Mädchen ein Spaß sein, ich wollte dann doch lieber einen zweiten Anlauf zum MEET & GREET starten. Diesmal hatte ich Glück, es war weitaus leerer, zumindest am Premiumeingang.

GLOSSYCON MIT PREMIUMTICKETS OHNE ZUGANG

Der nette junge Mann machte mir allerdings schnell klar, dass ich keinen Zugang hätte, mir würde das zugehörige Armbändchen fehlen. Ein solches hatte ich weder am Ticketschalter noch beim Einlass erhalten. Ohne ein solches war ÜBERHAUPT KEIN ZUGANG ZU DEN MEETS & GREETS AREAS möglich, dem Bereich, für den ich ja eigentlich angereist war.

Beim Versuch das Kartenproblem zu klären auf der Glossycon

Eine Odyssee von Mitarbeitern zu Einlassmitarbeitern, Supervisor, Bändchenausgabe, Ticketschalter, begann, Trepp auf, Trepp ab. Mein Versuch jemanden vom Glossyteam zu erreichen, scheiterte leider auch. Statt Premium-Version hatte ich ein Ticket, mit dem ich nicht einmal die Dinge nutzen konnte, die jeder mit dem preiswertesten Ticket tun konnte. Ich kam einfach in keinen der Bereiche hinein, mir blieben nur die Verkaufs- und Treatmentstände 🙁

INSIDE OUT OF GLOSSYCON

Sonderklasse war das schon – leider extra schlecht. Jetzt, nach weiterer Recherche ist es mit klar, statt dem versprochenen PREMIUM, gab’s ein FREITICKET. Hier zu habe ich nämlich folgenden Abschnitt auf de GLOSSYBOX-SEITE gefunden:

Jeder Besucher kann in jede Area kommen, außer Ticketinhaber mit einem Freiticket (OHNE Preisangabe). […]. Besitzer eines Premiumtickets bekommen eine gesonderte Warteschlange.

Quelle: https://www.glossycon.de/meet-greet/

Ich dachte an das Plakat, das an der Zimmertür meines Sohn prangt: INS BERGHAIN KOMMST DU NICHT REIN!

Absicht war das sicher nicht, man hat ja ansonsten alles getan, um uns einen tollen Aufenthalt zu bieten. Es war wohl eher ein Kommunikationsproblem oder ein Fehler der Dame an der Ticketausgabe, ich kann es nicht sagen.

Warteschlange beu Misslynauf der Glossycon

Dennoch war dies ein böser Witz. Ich war zur Glossycon gekommen, um andere Influencer zu treffen, Kontakte zu knüpfen und aufleben zu lassen und stand am Zaun, draußen in der Menge kleiner Mädchen, die zwei Stunden für einen essence Produkt anstanden.

DIE SICHT DER DINGE | BLICK VON AUSSEN

Leider kann ich euch nicht so berichten, wie ich es gerne getan hätte. Mein Plan war es gewesen, mit anderen Bloggern und Firmen in Kontakt zu kommen, fruchtbaren Austausch zu haben und neue Erkenntnisse und Einblicke zu gewinnen, Inspirationen zu sammeln. Wiedergeben kann ich nun nur,was ich erlebt habe, ein anderer Zugang hätte mir sicher ein anderen Erleben und einen besseren Zugang verschafft.

Der Außenbereich, in dem ich mich aufgehalten habe, war sehr kommerziell ausgerichtet. Das, was ich noch am Anfang für Goodie-Bags der diversen Firmen hielt, entpuppte sich schnell als Einkaufstasche, Nur sehr kleinen Dinge wurde (nach stundenlangem Anstehen) ausgegeben, den Rest musste man käuflich erwerben.

THANKS GOD, I GOT A SON

In diesem Augenblick war ich dankbar, nicht mit vier Mädchen zwischen Prä- Akut- & Post-Pubertät gesegnet zu sein. Dann wäre ich jetzt ruiniert, finanziell jedenfalls.Tickets, Kosmetikkäufe und Snacks, das geht ins Geld.

In den FAQs war auch vom leiblichen Wohl die Rede:

Gibt es etwas zu essen oder zu trinken auf der GLOSSYCON?

Natürlich wird es das geben und auch für Vegetarier und Veganer wird gesorgt sein. Wir wissen, zu einem perfekten Beauty-Tag gehört auch das passende Essen.

Quelle: FAQ zur Glossycon

Vergessen wurde allerdings, dass alles viel Geld kostete und man auch hierfür anstehen musste. Es war ein heißer Tag und nicht einmal Getränke durften mitgebracht werden. Gekaufte Softdrinks wurden von kleinen PET-Flaschen, die sicherlich keine Gefahr darstellen, in offene Becher umgekippt, so dass niemand sein Getränk lange mit sich herumtragen konnte.

VIELE NEBENKOSTEN FÜR FAMILIEN

Geöffnet waren die normalen Fast-Food-Areas der Mercedes-Benz. Arena, von spezieller Versorgung für Veganer… habe ich nichts gesehen. Es war die übliche Imbissnahrung, wie man sie bei Großveranstaltungen kennt, Würstchen, Pizza, Burger, alles nicht sehr günstig, Nun ja, eine Pommes ist ja zumindest fleischfrei (ich bin ja nicht einmal Vegetarier oder gar Veganer).

BILLIG GEHT ANDERS

Bei einem Eintritt zwischen 30 und 56€ schon für Kinder und Teenager pro Person (über eventim) dürften ein paar Freigetränke und kleine Leckereien wie auch mehr kosmetische Goodies durchaus drin sein. So wäre z.B. auch eine kleine Prosecco Bar für die Erwachsenen nett gewesen, um einmal zu verschnaufen. Ich kann mir vorstellen, dass so manche Elternbörse am Abend weitaus leerer als geplant war.

Blick von oben in der Mercedes-Benz-Arena auf die Dachterassen

Meine Visitenkarten blieben in der Tasche, keine einzige habe ich ausgegeben. Bis ganz zum Schluss-Act „Revolverheld“ habe ich nicht mehr durch gehalten. da es keine Sitzplätze und Ruhezonen gab – außer dem Fußboden der Terrasse. Gegen halb sechs verließen wir die Mercedes-Benz-Arena. Abends hatten wir noch einen wunderbaren Abend mit meinem Bruder und seiner Freundin in Friedrichshain.

NO BUSINESS STATT SHOWBUSINESS

Ziehe ich mal alle Erwartungen ab und dafür ein, dass ich für den Eintritt zur Glossycon nicht zahlen musste, hatte ich ein tolles Berlin-Wochenende, für das ich dem Team der Glossybox wirklich danke. Wie gesagt, das Drumherum war großzügig, von der Bahnfahrt erster Klasse bis hin zum superschönen Hotel, der tollen Aufmerksamkeit im Hotel.

GLOSSY GLOSSYCON?

Das Event selbst ist für mich leider gründlich in die Hose gegangen. Zurückgeblieben ist ein Eindruck eines recht kommerziellen Teenagerevents. Wie gesagt, meine Sicht der Dinge wäre vielleicht anders, hätte ich die Gelegenheit gehabt, die anderen Areas zu betreten. Nachdem,was ich gesehen habe, geht es hauptsächlich darum, Kinder und Teenager „anzufixen“. Man will sie mit den einschlägigen Marken bekannt zu machen, die weitgehend aus dem Drogerie- oder preiswerterem Segment stammen. Eingeladene YouTube-Größen der sehr jungen Szene, wie Bibi oder Daggie B., locken natürlich eher 12 als 35jährige.

Ein paar bekannte Blogger der „älteren“ Sparte  waren in der Meet & Greet Area auch vor Ort, die Bühnenshow mit ihren Stars war eher an das sehr junge Publikum gerichtet. Masha Sedgwick hätte gerne einmal gesehen, ein an Lebensjahren noch junger „alter Hase“, deren Blog sich stetig weiterentwickelt hat – und hinter dem heute ein ganzes Team steht. Leonie von Ohh Couture zu treffen, wäre spannend gewesen. Sie gehört zur neuen Generation der Fashion-Blogger, die mit einem richtigen geplanten StartUp gezielt loslegen, den Blog von Anfang an als Unternehmen starten.

→ Hier findet ihr eine Übersicht über die Blogger & Influencer, die man im Meet & Greet- Bereich antreffen konnte.

BACK TO MAINZ

Wie ich euch in meinem ersten Post über dieses Wochenende geschrieben hatte, ich bin sehr gerne in Berlin – und doch auch froh, wenn ich wieder gehen kann. Obgleich ich dieses Mal auch noch ein paar Tage geblieben wäre. So ab dem sechsten, siebten Tag wird die Hauptstadt immer anstrengend für mich. Nicht wegen der Größe, in Hamburg oder New York halte ich es länger aus, da will ich gar nicht mehr weg. Aber ich werde nicht heimisch in Berlin. Ich kann es mir auf Dauer nicht schön trinken 😉

Weinhandlung Suff in Kreuzberg

Darüber, dass ich mich mit dem Gedanken trage, mich räumlich zu verändern, hatte ich ja auch bereits geschrieben. Mein Bruder hat natürlich gefragt, warum ich nicht einfach nach Berlin komme. Klar, da hätte ich auch gleich Anschluss. Für Blogger, Social Media Experts & Influencer ist es, neben München, die deutsche Stadt schlechthin.

Aber allein schon gesundheitlich ist es nicht wirklich mein Ort. Ich hatte auch diesmal wieder Allergieprobleme, Es ist eben eine Stadt der Linden.  Aber auch mein Herz sagt, dass dies mein Ziel für tolle Besuche ist. Berlin steht für mich für kulturelle Highlights und Rotwein schwere Abende mit meinem Bruder im Kiez, einem Musiker, der Berlin wirklich liebt.

Wand in Kreuzberg

Ich bin wieder daheim. Eigentlich komme ich gerne nach Berlin und am tollsten ist es natürlich, wenn man zunächst so wunderbar eingeladen wird, wie ich von der Glossybox. Es tut mir ehrlich leid, dass ich nicht  den Post habe schreiben können, den ich geplant hatte. Es ist so schade, dass ich die Glossycon 2016 leider mit diesem „INSIDE OUT“ Eindruck verlassen musste, der eben nur einen Teil der Veranstaltung widerspiegelt.

GLOSSYBOX IM SEPTEMBER

Passend zur Glossycon kann man im September seien Glossybox in einem Design nach Wahl, gestaltet von einem Blogger/Influencer wählen. Drei Design von Anna Frost, Leonie Hanne von Ohh Couture und der GNTM Gewinnerin Stefanie Geisinger stehen zur Auswahl. Wenn ihr die Glossybox abonnieren möchtet, freue ich mich, wenn ihr dies → HIER ÜBER MEINEN LINK tut!

Wart ihr auch auf der diesjährigen Glossycon? Wie habt ihr euch die Veranstaltung vorgestellt?

Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare!

Euer stylepeacock

Chris

 

 

UPDATE

PS: Ich habe mittlerweile eine sehr herzliche E-Mail von Glossybox erhalten, die sich aufrichtig entschuldigen und einräumen, dass es wohl an der Ticketausgabe zu einigen Fehlern gekommen ist. Dies hatte ich schon vermutet. DerSupervisor sagte, dass ich sei nicht die erste sei, die mit diesem Anliegen käme. Nach allerneuester Info waren wohl Ansprechpartner und zugehörige Nummern an der Ticketausgabe, hinterlegt. Die Dame dort aber verweigerte jegliche Kooperation, das sie nicht einmal die E-Mail meiner Einladung ansehen wollte, in der genau stand, welche Tickets ich bekommen sollte. Dies war ihr aber offensichtlich gänzlich egal und sie hat mir einfach die falschen Tickets ausgehändigt, solche vor der „Freikarten-Rolle“, die eben keinen Einlass in die Meet & Greet Areas zuließen. Dann mag es zu einem großen an der Ticketausgabe gelegen haben. Jedoch hat mir später in und vor der Halle auch keiner der Mitarbeiter einen Kontakt zu einem Verantwortlichen herstellen können oder herstellen wollen.

 

 

 

– *beinhaltet Affiliatelinks –

 

 

 

 

Share.

27 Kommentare

  1. Ich war tooootal gespannt auf die ganzen Berichte von der Glossycon und dann einfach nur baff, dass auf fast allen Fotos, die davon gepostet wurden, so extremst viele und extremst junge Mädchen waren! Unfassbar, heutzutage sind alle viel zu kurz Kind – ich finde das eigentlich nicht gut.
    Schade, dass es für dich so blöd gelaufen ist und du keine Connections knüpfen konntest, Gott sei Dank waren ja aber wenigstens die Reise und das Hotel schön und so etwas entschädigend!

    Liebe Grüße

    Caro

  2. Liebe Christine,

    danke für den ausführlich Bericht. Ich habe mir auch überlegt dorthin zu fahren, es dann jedoch sein lassen. Das mit der Zielgruppe (9-12 Jährige Mädels) finde ich merkwürdig. Klar, das ist die nächste Generation Konsument und/oder Blogger, aber das finde ich ehrlich gesagt schon sehr jung.
    Wie sieht es bei Dir am 09.10. aus? Da veranstalte ich zum 2. Mal ein Bloggerevent und zwar in Nürnberg. Bei max. 100 Bloggern ist Schluss. Wir wollen nämlich wirklich den Austausch und das Netzwerk fördern. Alle Infos findest Du auf der Facebook-Seite BloggerBUREAU (will hier nicht zu viele Links posten, da diese evtl. als SPAM-Kommentar abgetan werden). Also such einfach kurz danach.

    Wenn Du Fragen hast, schreib mir einfach kurz eine E-Mail.

    Liebe Grüße
    Anna

  3. Hallo Chris,
    Schade, dass Fehler passiert sind. Sowas ist natürlich sehr ärgerlich, aber trotzdem bist du ja nicht leer ausgegangen und um dieses Erlebnis reicher 😉 schön, dass du zumindest diese Impressionen mit uns teilst, auch wenn es nicht die sind, die du dir eigentlich ausgemalt hast.
    Wäre ich nicht im Urlaub gewesen, hätte ich wohl auch meine Schwester überredet, mit mir dort hinzugehen (sie studiert in Berlin).
    Im Nachhinein bin ich jedoch ganz dankbar, da beim ersten Mal wohl doch noch nicht alles ganz ausgereift war. Ich werde versuchen, im nächsten Jahr dabei zu sein und hoffe, dass man dann aus dem ein oder anderen Fehler gelernt hat.
    Vielleicht wirst du ja – trotz dem diesjährigem durcheinander – auch wieder da sein und ich treffe dann auch MEINE lieblingsbloggerin 😉
    Warst du eigentlich mit Anna dort?

    • Liebe Iris,
      ja, ich hoffe, dass da einiges an der Organisation und am Event verbessert wird. Niemand sollte Eintritt dafür bezahlen essence Produkte etc KAUFEN zur dürfen. Du hast, zumindest nach dem. was ich gesehen habe, nichts verpasst. Ich schlafe nicht so oft bei meinem Bruder, weil er nur eine Miniwohnung hat, meist nur, wen ich alleine komme. Was ich schon öfter gemacht habe, ist ein Apartment mieten, z.B. über Nineflats. Das ist meist billiger als Hotel, es gibt sie zentral, wo immer man möchte, oft in schönen Hinterhäusern und man hat noch eine eigene Küche(nzeile). Auch wenn man nicht großartig kocht, kann es sich nach dem Heimkommen da noch gemütlich machen, noch einen Wein trinken oder zwischendurch mal was arbeiten…
      Ich war nicht mit Anna, sie ist ja jetzt voll im Job und noch in der Probezeit und somit ganz gut ausgelastet und kann wenig freinehmen. Ich habe den armen TP zum Besuch der rosa Teeniewelt verdonnert 😉 Nein, im Ernst, wir kommen gerade, bzw schon länger, aus familiären Gründen schlecht mal richtig weg (Pflegefälle) und das war mal wieder einer Gelegenheit zu einer kleinen Flucht. Aber es wäre scön, wenn wir uns mal bei einer solchen Gelegenheit treffen 🙂 – soweit ich auch reinkomme *lol*

      Viele liebe Grüße
      Chris

      PS: Ich bin die draußen am Zaun 😉

  4. also erst mal herzichen glückwunsch das du dahin konntest 🙂

    ich finds so krass und werde bei deinem posting echt sauer .. immer ist es das gleiche.. ich habe schon so oft gelesen das einem etwas versprochen wird und dann aber nichts ist.. auch wenn sich das glossybox team gemeldet hat und sich endschuldigte..ja das hilft ja auch nicht weiter.. jetzt ist alles vorbei und du konntest nicht große erfahrungen machen außer unendlich viele teenies zu sehen.. und wie jung die waren..auf deinen bildern konnte man ja einige sehen..find ich so krass..

    du ganz ehrlich.. schief gelaufen ? wohl eher wollten die das doch nur so.. man versteht in ihren augen dann immer was „falsch“ .. da freut man sich auf sowas tolles..man erwartet sehr viel..ich meine PREMIUM ticket sagt doch schon alles.. und dann das.. immer das gleiche..immer liegt es an der Kommunikation..und das die Frau am Stand noch nicht mal die E-mail ansehen wollte..find ich so frech.. boa ne.. xD ich fühle echt mit dir.. und ich finds super das du das hier alles ehrlich beschrieben hast ( traut sich ja kaum einer) .. ich finde dein posting auch noch super höflich geschrieben…

    deswegen liebe ich deine seite.. deine berichte.. !! ich schaue immer gerne vorbei und bin immer sehr vertieft in deinen postings…sorry ich muss dich mal loben xD

    zurück zur glossycon.. ich finds auch sehr unverschämt wegen dem essen..aber irgendwie war das ja klar gewesen das es was kostet..und dann noch so teuer.. den gehts doch nur noch um geld ey.. v.v

    ich abboniere die glossybox auch nie wieder.. war meistens enttäuscht..und die kündigungsfrist finde ich auch nicht ok.

    lg jule

    • Liebe Jule,

      danke, danke, ich werd‘ ganz rot *blush*. Ach, ich kann mit meiner Meinung immer nicht hinter dem Berg halten und so schön das drumherum auch war, ich gebe dir recht, eigentlich war ich nach Berlin gekommen, um „hinter die Kulissen“ zu gucken, mal Blogger zu sehen, die ich sonst nicht so ohne weiteres treffe… Da ist leider wirklich nicht revidierbar. Bei aller Dankbarkeit für die gewonnen Reise, bin ich aber nicht bereit so zu tun, als sei alles glatt gelaufen oder gar zu faken. ich war schon echt sehr enttäuscht.

      Viele liebe Grüße
      Chris

  5. Oh je was ein Albtraum. Aber genau so einen Mist habe ich vor ein paar Monaten auf der Glow in Stuttgart erlebt. Extra als Blogger eingeladen bekam ich ein Ticket, mit dem ich nirgends rein durfte (ich sag nur Blogger Bereich) und dank dem ich nicht mal eine goodiebag bekam ^^

    Ich habe dann nicht über das Event geschrieben. Denn das einzige was ich tun konnte war wie in jedem DM Kosmetik kaufen. Und sry aber dafür brauche ich mich nich Stunden anstellen -.-

    Liebe Grüße!

    • Ach du je, solche Tickets sind mir grundsätzlich unverständlich, warum Zaungasttickets? Ja, über die Glow habe leider auch nicht Gutes gehört . Aber Leute mit Freitickets locken und dann nicht reinlassen, geht einfach gar nicht.
      LG
      Chris

  6. Liebe Chris, ich weiß genau, wie sich die Veranstaltung angefühlt hat. Auf Wunsch einer kleinen Dame war ich vor zwei Jahren auf den Video Days in Köln. Offenbar eine gleich gestrickte Teenieveranstaltung. Es kommt mir so viel bekannt vor in Deinem Beitrag. Anstrengend, ätzend und Deine Beschreibung trifft es genau. Ist wirklich schade, dass das Ganze durch so einen blöden Organisationsfehler einen noch unschöneren Verlauf genommen hat.

    • Ja, in der Tat, mittlerweile ärgere ich mich, dass ich den ganzen Nachmittag noch versucht habe, das vor Ort zu klären. Das Wetter war herrlich, ich hätte lieber gehen und eine Schiffchenfahrt machen sollen.

      LG
      Chris

  7. Hi, tut mir leid, dass es so blöd gelaufen ist. Ich kann mir vorstellen, dass das ziemlich ärgerlich war mit den ganzen Teenies und Kids in den Schlangen zu stehen.
    LG Anja

  8. Liebe Chris,

    ich habe mich so auf deinen Beitrag zur Glossycon gefreut, weil ich auch gerne hingefahren wäre. Aber das ist ja nun wirklich enttäuschend. Ich finde es schade, dass du dich auf den Weg gemacht hast und Erwartungen hattest, die leider nicht erfüllt wurden. Ich wäre auch enttäuscht. Aber das Hotel etc. hört sich wirklich super an und nimm einfach das mit, was positiv war. Mir hat es auf jeden Fall geholfen, ein Bild zur Glossycon zu bekommen 😉

    LG Christine

  9. Liebe Chris,
    das tut mir wirklich leid für dich. Du gewinnst den ersten Platz und dann das? Nun ja, ist an Peinlichkeit kaum zu überbieten, meine Meinung. Trotzdem schön, dass du deinen Bruder treffen konntest.

    Wenn ich schon lese, 9 bis 12jährige Mädchen – weiß ich definitiv, dass ich zu alt für die Glossybox bin. 😀
    LG Indophil

  10. Liebe Chris,
    das ist eine große Enttäuschung, dass die Damen und Herren am Einlass keine Kulanz gezeigt haben, es war doch ersichtlich, dass hier ein Missverständnis vorlag. Aber wie Du schon geschrieben hast, Du hattest ein schönes Wochenende in Berlin mit Fahrt 1. Klasse, sehr gutem Hotel und schönen Zugaben. Es werden eben immer wieder Fehler gemacht und es ist leider nicht mehr zu ändern 🙁 Liebe Grüße Kristina

    • Liebe Kristina, genau so ist es, das Wetter war toll, das Hotel schön und ich bin mal wieder ein Wochenende in Berlin gewesen, habe meinen Bruder getroffen…. Es gabe eine Menge zum Freuden! Ja, das mit dem Einlass war chaotisch, es fehlte ein echter Koordinator, mit einem Verantwortlichen wäre das schnell geklärt gewesen, ich hatte ja soage die Email, in der genau stand, was meine Tickets sei sollten.

      LG
      Chris

  11. Vielen Dank für diesen informativen Bericht, auf den ich schon sehr gespannt war. Ich habe offenbar nichts verpaßt und genau so ein Setting hatte ich auch befürchtet. Für dich tut es mir leid, das ist absolut ärgerlich, was dir da passiert ist. So viel Mühe sich Glossybox gegeben hat, am Ende haben sie den wichtigsten Teil versemmelt und wenn das noch mal stattfindet, werden sich wohl noch weniger Erwachsene ein Ticket kaufen, aber wir sind wohl auch nicht die Kernzielgruppe.

    • Liebe Kerstin, ja, umgedrehte Welt, Eltern- statt Kinderparadies zur Aufbewahrung, heute werde die Kinder geschminkt. Ich denke auch, es werden immer mehr Kids, nur wer bezahlt die teuren Karten und Nebenkosten?

      LG
      Chris

  12. Liebe Chris,

    tja so kann man ein potentiell grandioses Event auch gnadenlos an die Wand fahren. Ich fühlte mich beim Lesen deines Posts doch sehr an die Glowcon erinnert. Da wollte ich ursprünglich gerne hin, da diese bei mir in der Nähe stattfand, konnte dann aber terminlich leider nicht. Und was soll ich sagen: Gott sei Dank konnte ich nicht. Die Bewertungen im Nachhinein waren alles andere als positiv: von zu kommerziell und zu teuer bis hin zu schlechter Organisation und was nicht alles. Das scheint die Veranstalter aber nicht im geringsten gestört zu haben, da das ganze jetzt scheinbar regelmäßig in verschiedenen Städten stattfindet (die zweite oder dritte muss gerade erst gewesen sein) und siehe da: die Kritik ist immer noch ähnlich.

    Ich habe deshalb das Gefühl, dass das Thema Beauty, Blogger und Mode nun doch soweit ausgeschlachtet werden soll, als dass möglichst viele Leute daran verdienen können. Natürlich sind junge Mädels die haupt Target-Group solcher Veranstaltungen und auch häufig so blauäugig und naiv diesen Spökes mitzumachen. So lange es jemanden gibt, der bereit ist einen Preis zu bezahlen, so lange werden die Leute auch die Hände aufhalten und daran Geld verdienen. Schade!

    So gerne ich Blogs und Beauty mag, dieses Spiel möchte ich einfach nicht mitspielen.

    Ich hoffe ich verbreite jetzt nicht zu viel negative Stimmung mit meinem Kommentar, aber irgendwie fühlte ich mich gerade inspiriert dazu mal meinen Senf abzugeben.

    Liebe Grüße, Lisa

    • Liebe Lisa, ja, es ist schade, wenn es nur auf Zielgruppengewinnung und Umsatz geht. Eine Art Bloggercafe für das man sich im Vorfeld hätte anmelden könnnen, damit sich dor tatsächlich Blogger treffen, wäre z.B toll gewesen. Ich denke, die Dinge können nur besser werden, wenn offen offen seine Meinung sagt. Von der Glowcon habe ich auch nicht nur gutes gehört.

      LG
      Chris

  13. Hallo Chris! Sehr schade, daß der Besuch der Glossycon nicht deine Erwartungen erfüllt hat! Deine Vorfreude auf das Wochenende war in vorherigen Posts nicht zu überlesen! Ob nun unverschuldet oder ungünstig seitens Glossybox geplant, es ist schon sehr ärgerlich für dich – zumal diese Art von Events gute Gelegenheiten sind, Kontakte zu knüpfen, Interessen auszutauschen oder Bekannte/Unbekannte zu treffen! Es tut mir wirklich leid für dich! Ich persönlich habe nichts anderes von der Glossycon erwarten – hätte mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen lassen wollen! Mach’s gut und ☀liebe Grüße Ramona!

    • Liebe Ramona, ja, das ist echt unglücklich gelaufen, ich hätte mir gerne eine Meinung gebildet, ob es drin anders ist oder nicht. Für mich war es eine Verkaufsveranstaltung für Teenager, da hatte ich mir echt mher versprochen.
      LG
      Chris

  14. Mirjam Tätweiler on

    Hast du das mit glossybox mal ausgewertet? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass du Premium Tickets mit Übernachtung gewinnst, um dann außen vor zu stehen…. Da is doch bestimmt was schief gelaufen…. Aber typisch glossybox. Is man ja gewohnt, dass da was schief läuft. Mir waren damals schon die normalen Tickets zu teuer und Massenveranstaltungen mag ich sowieso nicht. Wie ich jetzt sehe, habe ich nichts verpasst….

    • Ja, ist es, aber angeblich hatten sie die richtigen hinterlegt, aber da ist eben was schief gelaufen. Erst wollen sie mir nur eines geben und dann solche. Kommunikationsfehler oder Fehler der nicht sehr aufgeschlossenen Dame am Schalter. Klar, macht überhaupt keinen Sinn, sie haben sich echt Mühe gegeben und viel investiert in Fahrt und Hotel, Absicht war das mal nicht dun ja auch eher ein Eigentor. Hätte gerne was netteres geschrieben, aber so war es nun mal.

      LG
      Chris

Leave A Reply