WIEDER ZEICHNEN | BACK TO THE ROOTS ZU BLOCK & STIFT

22

Medimops.de - Einkaufen zum Bestpreis

ERSTES ZEICHNEN AUF PAPIER NACH EWIGKEITEN

Back to Zeichenstift & Fashion-Illustration

Schreiben und Zeichnen haben mein Leben von klein auf bestimmt. Schon als Kind habe ich Geschichten geschrieben und sie selbst illustriert. Mein Deutschstudium habe ich schnell an den Nagel gehängt und bin zunächst bei der Kunst geblieben. Es war mir eine Qual, dass in der Germanistik alle Bücher und Texte dort so zerlegt wurden wie Formalin-Leichen in der Anatomie des Medizinstudiums.

Die Pflichtseminare in Kunstgeschichte waren ebenso schwierig für mich zu ertragen. Die ersten Reihen mit analytischen und überzeugten Kunsthistorikern besetzt, in der letzten Reihe tummelten sich die Studenten der Kunstakademie – so auch ich. Das ruinöse Interpretieren eine jeden Pinselstrichs zerstört für mich mehr an der Impression eines Kunstwerks als es je nutzen könnte.

PFADE VERLASSEN | VON NEUEM & ALTEM

Zeichnung und Papierobjekte waren meine Schwerpunkte im Studium. Nach der Geburt meines Sohnes verlegte ich mich mehr aufs Schreiben, später dann auf Design, Illustration, Layouten und Websitegestaltung in der frühen Boomzeit des Internets. Damit brachte ich uns über die Runden, Freizeit und Muse blieben wenig.

Zeichnen mit Block | Back to Zeichenstift & Fashion-Illustration

Zum freien Zeichnen bin ich nicht mehr gekommen und irgendwann ist es, als habe man die letzte Bahn verpasst. Nach langen Tagen in „kreativen“ Jobs ist der Zeichenstift am Abend weiter weg denn je. Mit dem IPad kam wieder ein bisschen Lust auf zu kritzeln.

DIGITAL SKETCHING & DRAWING

Digitales Zeichnen ist so einfach wie schwer. Man kann schnell anfangen, jederzeit den Stift beiseite legen, korrigieren, wie man möchte.Oft überfordern mich aber diese unendlichen Möglichkeiten an Stiften, Pinselstärken, Farben und Effekten. Schnell bekommt das so etwas willkürliches. Ich mag die materielle Begrenzung, Zu unbegrenzt und doch zu begrenzt.

DIGITAL ZEICHNEN | LOOK OF THE DAY | FESTIVAL GOGO!

LOOK OF THE DAY | FESTIVAL GOGO!

Ein richtiges CINTIQ Zeichentablett (gesehen bei amazon) wäre ein Traum, aber derzeit stehen noch andere Dinge auf der „Shoppingliste“ wie eine neue Brille, ein neuer Rechner –  besser ein anständiges Macbook (und ein Cinema-Display, haha), jedenfalls etwas ordentlicheres als diese gerade wieder trödelnde und stöhnende in die Jahre gekommene Kiste. Die digitale Kunst hat zweifellos ihre Reize und eigenen Möglichkeiten wie Herausforderungen. Auch hier möchte ich noch mehr probieren. Ein bisschen fehlt mir beim digitalen Artwork aber immer die Haptik des Papiers und die Unwiderruflichkeit der gezeichneten Linie.

BACK TO PAPER & PENCIL

Vor einigen Wochen dann habe ich beschlossen, wenn hier mal ein paar Dinge vom Tisch sind, fange ich wieder mit dem Zeichnen an – mit dem Fokus auf Fashion-Illustration, denn da kann ich gleiche meine Modeideen mit einbringen. Richtiges Zeichnen mit Block und Stiften sollte es werden.

Back to Zeichenstift & Fashion-Illustration

Eine neue kleine Grundausstattung musste her. Bleistifte, Paper, Liner & Marker standen auf meiner Liste für den Neustart.

STIFTE & PAPIER  | MEINE GRUNDAUSSTATTUNG

Bei amazon findet ja tatsächlich mittlerweile alles, was das Herz begehrt, was leider auch den Tod der meisten Fachgeschäfte vor Ort bedeutet. Meinen geliebten Künstlerbedarf aus meiner Studienzeit gibt es bei uns nicht mehr.  Fashiondesigner und- Illustratoren verwenden meist COPIC Marker*, die richtig toll wie teuer sind. Nach ewigem Umhören und Lesen von gefühlten 4000 Bewertungen habe ich mich für TOUCH FIVE Marker* entschieden, die erheblich günstiger sind, aber auch einen guten Eindruck machen.

Es gibt Packs in allen Größen und diversen Farbrichtungen. Ich habe die Sortierung „Animation“ gewählt, denn hier sind viele Hauttöne vertreten, genau das, was ich für Modezeichnung brauche. Mein Set besitzt 80 Farben und hat auch einen schwarzen und weißen Liner für Akzente und Konturen mit im Paket, dies alles in einer tollen praktischen Tasche zusammengefasst. Diese riecht etwas nach Chemie, lüftet aber nach einem Tag aus.

Back to Zeichenstift & Fashion-Illustrationmit Touch Five Markern

Hinzu kommen ein paar schwarze Tusche-Pens von Faber Castell* in diversen Stärken, die ich früher auch schon häufig hatte und jede Menge Blei- und Graphitstifte in allen Härtegraden in einem tollen und preisgünstigen Set*. Außerdem habe ich mir noch ein ordentlich großes Set klassischer Stabilo Fineliner* geordert, mit den man schön Details und Muster sowie farbige Konturen zeichnen kann.

Back to Zeichenstift & Fashion-Illustration

Ein Skizzenbuch*und Zeichenblöcke*, speziell für Marker geeignet, ergänzen meine Grundausstattung. Auch zwei Bücher sind noch hinzugekommen, um mir ein paar Techniken mit den Markern aneignen zu können. Besonders gut gefällt mirModeillustrationen leicht gemacht“ von Sha Tahmasebi (Autor). Das zweite ist Modedesign – Illustrationstechniken“ von Naoki Watanabe (Autor), auch in jedem Fall ein guter Grundstock.

EIN STYLEPEACOCK ZEICHNET

Also habe ich heute ein bisschen Zeit mit Zeichnen verbracht, nicht lange, aber es hatte etwas sehr befriedigendes. Mit dem Colorieren muss ich noch weiter üben. Aber ich denke, Übung macht den Meister und ich werde lernen die Marker besser zu beherrschen. Entstanden ist eine erste Outfitidee für den kommenden Herbst,

Back to Zeichenstift & Fashion-Illustrationmit Touch Five Markern

Ich bin froh, dass ich wieder zum Zeichenstift gegriffen habe. Es ist nie zu spät, etwas wieder zu beginnen, auch wenn man zwischendurch geplante Wege verlassen hat und anderen beschreiten musste.

Ein Picasso oder Lagerfeld wird aus mir nicht mehr werden. Aber vielleicht macht mich das Zeichnen in Zukunft wieder ein bisschen happy. Es gibt mir die Möglichkeit, meine kreativen Ideen zu verwirklichen und mich dabei ein bisschen zu entspannen. Ich habe mir fest vorgenommen, mir nun Zeiten zum Zeichnen zu nehmen, auch wenn ich immer durch den Tag hetzte und denke. er hat nicht genug Stunden für all das, was noch getan werden muss.

Heute habe ich alle Pläne umgeworfen, entstanden ist ein kleines erstes Bildchen und sogar ein spontaner Post 🙂 Es war also doch noch ein fruchtbarer Tag.

Was liegt euch am Herzen und was tut ihr gerne? Gibt es auch etwas, das ihr lange nicht tun wolltet oder konntet und habt dann wieder dahin zurückgefunden?

Ich freue mich auf eure Meinungen und Kommentare!

 

Euer stylepeacock

Chris

 

 

 

 

*beinhaltet Affiliatelinks

 

Share.

22 Kommentare

  1. Die Bilder sehen richtig toll aus Christina! Ich zeichne auch total gern, aber so gut kann ich es bei weitem nicht. Ich habe auch noch nie digital gezeichnet. Das stelle ich mir schwer vor. Wenn ich das sehe, bekomme ich auch wieder Lust drauf!

    Liebe Grüße

    Christine

    • Liebe Christina,

      es sollte ja eigentlich mal meine Berufung/Beruf werden, aber ich sehe so viele weitaus tollere Fashionillustratoren und Künstler, aber noch immer steht auf dem Plan, doch wieder Zeit zu finden regelmäßiger zu zeichnen, die Stifte warten und im Kopf arbeite ich an Strategien, das regelmäßiger hinzubekommen (eine Beantragung auf Verlängerung der Tageslänge auf 48 Stunden habe ich schon vorgenommen 😉 ) Ich glaube übrigens, dass du ganz schön kreativ und begabt bist, aber vermutlich auch nicht die Zeit hast, viel zu üben. Und vieles ist einfach Übungssache und da kommt meist das Leben dazwischen, wie wir wissen.

      Viele liebe Grüße
      Chris

  2. Ein tolles Bild. Ich würde auch gern wieder einmal zeichnen, aber ich habe immer das Gefühl, dass mir etwas die Zeit fehlt.

    Liebe Grüße
    Alexandra

    • Liebe Alexandra, ja, so geht es mir auch, es ist schwer sich für diese Dinge Zeit abzuringen, aber ich habe mir nun fest vor genommen, ab und u 5 gerade sein zu lassen und mir die Zeit zu nehmen. Woher nehmen, wenn nicht stehlen, kann man da nur sagen. Es hat mir richtig gut getan, einfach mal wieder drauflos zu zeichnen.

      LG

      Chris

    • Die Touch Five sind Copic Dupes aus China, aber recht gut in der Qualität, wenn man erst mal probieren oder eher hobbymäßig zeichnen will, sind die wirklich prima. Sie haben auch wie die Copics eine schmale und eine breite Seite.
      LG
      Chris

  3. Stift und Papier sind eben immer noch am besten. Ich muss die Materialien auch fühlen und richtig anfassen können, wenn ich zeichne (was ich schon viel zu lange nicht mehr getan habe). Die Touch Marker sind ja wirklich sehr günstig. Kannte ich bis jetzt auch noch nicht. Wie sehen die Pinselspitzen von denen aus!?
    Ich benutze die Copic Ciao Marker, die sind nicht ganz so teuer wie die echten Copics , haben aber auch ihren Preis. Bin damit aber sehr zufrieden.
    Mach weiter so. Hauptsache du bist glücklich dabei.
    Liebe Grüße
    Anne

    • Liebe Anne. Ja, die Haptik, dass es „echt“ und irgendwie einmalig ist schon etwas besonderes. Die Stifte sind mit 2 Spitzen wie die teuren Originale, ich finde sie echt empfehlenswert, wenn einem die ehcten Copics zu teuer sind.
      LG
      Chris

  4. Wow! Die Zeichnungen sehen ja richtig toll aus. Ich bleibe dann doch eher beim ausmalen 😀 Mit meinem Malbuch für Erwachsene, kann ich mal richtig entspannen!

    Liebste Grüße
    Juli

    • Liebe Juli, ich finde die Malbücher für Erwachsene auch wunderwchön, aber ich bin dafür zu ungeduldig. Das ist bei mir wie mit Yoga, das macht miich auch nervös statt zu entspannen, ich bin der Kickboxeetyp
      LG
      Chris

    • Liebe Elisa, ja, die liebe Zeit, das ist auch immer mein Faktor, jeder Tag müsste einfach nochmals genauso viele Stunden für all diese Dinge Haben 🙂

      Liebe Grüße
      Chris

  5. Ich würde unglaublich gerne genauso gut zeichnen können wie du, leider kann ich es aber nicht 😉
    Ich bin trotzdem gerne kreativ aber eben am Computer. Ich entwerfe gerne Dinge, wie zum Beispiel das neue Layout meines Blogs.
    Liebste Grüße
    Sassi
    http://www.besassique.com

  6. Coole Sache! Es hat schon was wieder mal den Zeichenstift in die Hand zu nehmen. Entweder wie bei dir weil es ja lange „Arbeit“ war oder wie bei mir weil Techniker nicht kreativ sein „können“.
    Ich finde es immer noch sehr befriedigend wenn das eigene Werk da in einem Skizzenbuch wächst und gedeiht, auch wenn ich kein Lichtenstein, Picasso oder was auch immer werde.

    • Liebe Clemens, ja, ich glaube, genau das ist der Punkt. Man muss einfach machen und nicht immer denken, dass es perfekt sein muss. Ich werde auch wieder ein Skizzenbuch anfangen 😀

      Viele liebe Grüße
      Chris

  7. Coole Bilder! Zeichnen liegt mir leider gar nicht, die beste Note in Kunst hatte ich, als ich aus Faulheit in Kunst aus einem Stein ein Kubismus-Kunstobjekt gemacht habe. Der Lehrer fand es klasse und hat es gleich ausgestellt, alle anderen haben sich total aufgeregt. Und mir wars egal, ich hatte keine Lust den Stein zu verhunzen und habe nur ein paar Ecken und Kanten besser herausgearbeitet. 😉 Ich bewundere aber alle, die künstlerisch begabt sind, eben weil ich es gar nicht bin.

    • Liebe Tanja, das mit deinem Kunstobjekt klingt durchaus nach künstlerischen Verständnis. Dein Lehrer hatte recht dich gut zu benoten. Ich denke jeder kann etwas finden, was ihm Freude macht. Ich würde gerne nähen können. Der Grund, warum ich nicht Modedesign studiert habe ist der, dass ich eine komplette Nähnull bin. Mittlerweile bin ich klüger dun weiß, dass es einige erfolgreiche Designer gibt, die gar nicht nähen können.
      LG
      Chris

Leave A Reply